1. Einführung

Die paedML Windows ist eine praxiserprobte Schul-IT-Lösung, die den hohen technischen und sicherheitsbezogenen Anforderungen im modernen Schulumfeld in ausgezeichneter Weise gerecht wird. Sie verfügt über eine Fülle an pädagogischen und administrativen Funktionen und bietet mit der innovativen SharePoint-Technologie ideale Kollaborationsmöglichkeiten für das rechnergestützte Lernen in Gruppen.

Die paedML verfügt über Groupware-Funktionen (Gruppensoftware). Dazu gehören zum Beispiel ein gemeinsamen Kalender, E-Mail, Notizbuchfunktionen und der Bereich Projekte. Schüler/-innen können auf Tauschverzeichnisse zugreifen, Dateien austeilen und in verschiedenen Teams zusammenarbeiten. Es gibt außerdem einen Projektbereich für die gemeinsame Dateiablage. Bei Freigabe haben Schüler/-innen auch von zuhause Zugriff auf den Kalender und können untereinander Aufgaben definieren und verteilen. Per drag & drop ziehen sie ihre Dateien in ihren persönlichen Arbeitsbereich.

Die paedML Windows bietet zwei schuleigene Bereiche im Sharepoint. Im Bereich „Meine Schule“ liegt die Gestaltung ganz bei der Schule. Auf der MySite der Lehrkräfte sind die Unterrichtsfunktionen angelegt. Auf der MySite der Schüler/-innen können Dateien abgelegt und Bilder hochgeladen werden. Im Bereich „Spielwiese“ kann man üben und sich mit den Möglichkeiten von Sharepoint vertraut machen.

Die Netzwerklösung basiert auf zwei Windows Servern (einem Domain Controller und einem SharePoint Foundation Server 2013), einem opsi-Server für das Clientmanagement und die Softwareverteilung sowie einer OctoGate Firewall. Sie wird in einer virtualisierten Netzwerkarchitektur auf Basis von VMware bereitgestellt. Dadurch werden alle vier Server auf einem einzigen physikalischen Rechner betrieben, was für Hardwarekonsolidierung, höhere Verfügbarkeit, zentrale Verwaltbarkeit und einen geringeren Stromverbrauch sorgt.

Die Schulkonsole bietet anwendungs- und nutzerspezifisch konfigurierte Funktionen für Schüler/-innen, Lehrer/-innen und Administratoren. Sie lässt sich komfortabel bedienen und gestattet weitere individuelle Anpassungen und Zusatzfunktionen über das persönliche Web-Portal MySite.

Verlässlichkeit und Stabilität kennzeichnen die paedML Windows. Zudem erhalten Schulen mit dieser Schul-IT-Lösung ein zukunftsorientiertes Konzept, das alle Voraussetzungen für die Weiterentwicklung des mediengestützten Unterrichts erfüllt: Arbeitsentlastung bei der Installation durch Virtualisierungstechnik, flexibles und raumunabhängiges Arbeiten durch die Möglichkeit, Windows-Tablets im Schulnetz einzubinden, zahlreiche Unterrichtsfunktionen für die schulische Zusammenarbeit, schnelle Software-Verteilung durch das Client-Management opsi und die Möglichkeit zur "Selbstheilung" der Arbeitsstationen.

2. Sicheres Unterrichten mit der paedML

Die Schulkonsole der paedML Windows wurde als webbasierte Anwendung auf Basis von SharePoint entwickelt und nutzerspezifisch für drei Anwendergruppen konzipiert. Sie zeichnet sich durch eine komfortable Benutzerführung aus. Lehrkräften bietet sie eine Fülle an pädagogische Funktionen und stellt zusammen mit dem Klassenarbeits-Feature ein sicheres und vielseitiges Instrumentarium zur kompetenten Organisation und Steuerung des Unterrichts zur Verfügung.

Dazu gehören beispielsweise das Freigeben und Sperren von Druckern, Bildschirmen oder Tastaturen, Tools zur Durchführung von Klassenarbeiten am Computer, Internetsperre, Bildschirmprojektionsmöglichkeiten und die Option im Bedarfsfall einzelne Schülerrechner wiederherzustellen. Über Black- und White-Listen können für die Schule, für Klassen und Projekte spezielle Vorgaben gemacht und Berechtigungen vergeben werden. Die Anwender/-innen haben so Zugriff auf ihre Dokumente und die freigegebenen Projektbereiche, auf das schulische Intranet und gemeinsame Groupware-Funktionen wie Adressen und Kontakte, Aufgaben, E-Mail, gemeinsame Ordner, Kalender sowie Notizen. Mit Hilfe der MySite-Anwendung können persönliche Webseiten eingerichtet, soziale Medien wie Wikis, Foren oder Blogs genutzt und auf Team- bzw. Klassen-Webseiten zugegriffen werden. So können Daten sicher und flexibel getauscht und gemeinsame Aufgaben bearbeitet werden. Mobiles Arbeiten außerhalb der schulischen Computerräume ist ebenfalls möglich.

3. Benutzerverwaltung

Die paedML Windows stellt mit dem Active Directory-Verzeichnis eine zentrale Benutzerverwaltung bereit, die zuverlässig mit den gängigen Schulverwaltungsprogrammen kooperiert. Mithilfe der Schulkonsole können Schüler/-innen, Lehrkräfte und Mitarbeiter/-innen über Datei-Listen in großer Zahl in das Netzwerk aufgenommen werden. Im Bedarfsfall lassen sich Benutzer/-innen auch einzeln anlegen und verwalten. Lehrkräfte haben außerdem die Möglichkeit, über das Einrichten von Arbeitsgemeinschaften oder Lerngruppen Projektarbeiten innerhalb sowie außerhalb des regulären Klassenverbandes abzubilden (bspw. um gezielt Material zuzuteilen).

4. Softwareverwaltung + Clientmanagement

Die Softwareverteilung, die Betriebssysteminstallation und die Soft- und Hardware-Inventarisierung laufen in der paedML Windows mit Hilfe von opsi (Open PC Server Integration), einem Software- und Client-Managementsystem, das entwickelt wurde, um eine große Anzahl an Client-Geräten in einem Netzwerk zentral zu verwalten. Mit opsi können Anwendungsprogramme, Updates, Microsoft-Service-Packs oder Patches im schulischen Netzwerk verteilt werden, ohne dass der Administrator einen hohen Aufwand leisten muss. Die Softwareinstallation kann von zentraler Stelle gesteuert und bei Bedarf automatisch auf einer Vielzahl von Client-Geräten angestoßen werden. Hierbei werden den Clients speziell vorbereitete Softwarepakete zugewiesen, die dann per Mausklick verteilt und installiert werden. Die Konfiguration vieler Installationspakete übernimmt am LMZ die Gruppe „Software im Netz“. Sie erstellt für die paedML Windows passende Installationspakete für die schnelle Softwareverteilung via opsi. Diese Pakete sind für paedML-Kunden kostenfrei.

5. Systembetreuung + Sheila

In der paedML Windows ist das vom LMZ entwickelte SheilA-Prinzip eines der zentralen Netzwerkdienste. SheilA steht für Selbstheilende Arbeitsstationen. Damit lassen sich einzelne Arbeitsstationen nach einem Fehler oder einer unerwünschten Veränderung automatisch wieder in den ursprünglichen Zustand zurückversetzen, indem sie ein zuvor gespeichertes Festplatten-Image beziehen. In der paedML Windows läuft die Festplattenwiederherstellung über das Local-Image-Backup-Verfahren auf Basis von opsi. Mit Hilfe von SheilA können systembetreuende Lehrkräfte oder Netzwerkadministratoren in Minutenschnelle über die Schulkonsole Schüler-PCs mit wenigen Mausklicks restaurieren und neu aufsetzen.

6. Sicherheit: Firewall + Datensicherheit + Jugendschutz

Die paedML Windows beinhaltet eine Reihe wichtiger Netzwerkfunktionen, die speziell auf die pädagogischen, organisatorischen und technischen Anforderungen einer Schule abgestimmt sind und ein hohes Maß an Sicherheit gewährleisten. Dazu zählt die Virtualisierungstechnik ebenso wie das verschlüsselte Speichern von Daten, das Prinzip der Selbstheilenden Arbeitsstationen (SheilA) oder die über Active Directory authentifizierte Rollen- und Rechteverwaltung der Nutzer.

Schutz gegenüber Angriffen von außen und von innen bietet die speziell auf die paedML Windows abgestimmte Firewall-Lösung der Firma OctoGate. Sie läuft ebenfalls als virtuelle Maschine und ist über eine Schnittstelle zur paedML Windows definiert, sodass die Steuerung des Internetzugangs aus der Schulkonsole heraus erfolgen kann.

Die OctoGate Firewall verfügt über einen großen Funktionsumfang und enthält ein Voucher-System für WLAN,: Mit Octogate kann man „Gästen“ (Schülerinnen und Schüler) für einen bestimmten Zeitraum Zugriff auf das Gäste-Netz gewährt. Die Fierwall enthält außerdem einen Jugendschutzfilter mit der Möglichkeit, über Kategorien den Zugriff auf das Internet einzuschränken und zwar nach Klassen, Klassenstufen, Projekten oder einzelnen Benutzer/-innen. Damit lässt sich altersgerechter Jugendschutz in der Schule optimal realisieren.

 

7. Zugriff von außen

Für den sicheren Zugriff von außen auf die schulischen Netzressourcen ist für Administratoren in der paedML Windows das Virtual Private Network OpenVPN und ein Remotedesktop die erste Wahl. Damit stehen alle benötigten Funktionen der paedML zur Verfügung. Lehrerkräfte und Schüler/-innen hingegen gelangen über den Webbrowser zu ihren persönlichen Bereichen (MySites) und damit zu ihren in der Schule gespeicherten Daten, das eigene Homeverzeichnis, freigegebene Projektordner oder als Lehrkraft zum Raumbuchungssystem und zur Schulkonsole. Das Einrichten einer eigenen Startseite auf dem heimischen PC oder dem Tablet erleichtert Lehrkräften den Zugriff von außen und ermöglicht es ihnen, die eigenen Ressourcen schnell und unkompliziert zu erreichen.

8. Mobiles Arbeiten: Notebooks und mobile Geräte

Durch den Aufbau einer sicheren WLAN-Struktur in Zusammenarbeit mit der Firma OctoGate können mobile Endgeräte in unterschiedlicher Weise in das schulische Netz der paedML Windows integriert werden. Schuleigene Notebooks und Windows-Tablets werden wie Desktop-PCs in das pädagogische Netz eingebunden. So kann auch von ihnen aus schnell und zuverlässig auf schulische Ressourcen zugegriffen werden. Dabei lassen sich schuleigene Windows-Tablets voll in die paedML Windows integrieren. Sie werden über das paedML Werkzeug opsi verwaltet und verfügen über alle Funktionen der paedML Windows. Mobile Endgeräte anderer Hersteller (IOS oder Android) können teilintegriert und über spezielle Mobile Device Management-Systeme verwaltet werden. Schulfremde Geräte  (Bring-Your-Own-Device) können über das Gästenetz aufgenommen und an die Octogate Firewall angeschlossen werden.

9. Funktionen im Überblick

Wir bieten die paedML für die drei Betriebssysteme paedML Novell, Windows und Linux an. Jede dieser Produktlinien wird über die Schulkonsole bedient und ist mit weitgehend ähnlichen Funktionen ausgestattet. Dennoch gibt es individuelle Stärken und Funktionsunterschiede. In der nachstehenden Tabelle sind alle pädagogischen und administrativen Funktionen im Produktvergleich für die jeweils aktuelle paedML Version gelistet.

paedML Featurevergleich

10. Technische Produktbeschreibung

Im Datenblatt der paedML Windows finden Sie eine Übersicht der technischen Produkteigenschaften. Es enthält Informationen zum Betriebsystem und zu den Arbeitsstationen, zur Anzahl der notwendigen Server und der Serverdienste. Sie finden außerdem Angaben zur Benutzer- und Arbeitsstationsverwaltung, zur Softwareverteilung und zur Sicherheit im Schulnetz.

Technisches Datenblatt paedML Windows

11. Produktmerkmale in Stichworten

  • Praxiserprobt in allen Schularten und Schulgrößen
  • Kollaboration: Schulische Teamarbeit mit Sharepoint
  • Benutzeroberfläche für drei Anwendergruppen (Schulkonsole für Lehrkräfte, Netzwerkberater/-innen, Schüler/-innen)
  • Schnelle Softwareverteilung und Installation durch das Client-Management opsi
  • Flexible Firewall-Lösung für die erweiterten Netzinfrastrukturen mit großem Funktionsumfang und integriertem Jugendschutzfilter
  • Mobilität beim Lernen außerhalb der EDV-Räume durch die Einbindung mobiler Endgeräte (Windows-Tablets)
  • Zugriff von außen auf Schulnetz
  • WLAN-Netz und Gast-Netz (für private Geräte)

Diese Seite teilen: