Über das Pilotprojekt

Digitale Anwendungen gehören im Gesundheitswesen inzwischen zum Alltag. Da sie unabhängig von Ort und Zeit nutzbar sind, können sie die gesundheitliche Vorsorge, medizinische Versorgung und Pflege durch medizinisches und Pflegepersonal flexibel ergänzen. Insbesondere ältere Menschen können von E-Akten, MedicalApps und digitalen Sprechstunden profitieren.

Um sie auf dem Weg in die digitalisierte Zukunft mitzunehmen, hat das Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg das Pilotprojekt gesundaltern@bw ins Leben gerufen. Es handelt sich um ein Verbundprojekt, in dem sich verschiedene Partner aus dem Netzwerk „Senioren im Internet“ zusammengeschlossen haben. Damit Seniorinnen und Senioren eigenständig und selbstbestimmt digitale Dienstleistungen im Gesundheitsbereich nutzen können, werden modellhafte Angebote in den drei Projektbereichen

  1. Information,
  2. Qualifizierung und
  3. Bürgerbeteiligung entwickelt.

Die Konzepte werden in ausgewählten Pilotregionen erprobt. Im Anschluss an diese Pilotphase werden die Angebote optimiert und auf weitere Regionen in Baden-Württemberg übertragen.

Ausbildung als digitaler Gesundheitsbotschafter

Im Rahmen des Pilotprojekts bildet das Landesmedienzentrum Baden-Württemberg digitale Gesundheitsbotschafter/-innen aus. Als Ansprechpartner/-innen geben sie ihr Wissen an andere Bürgerinnen und Bürgern weiter. Damit sollen sie die Chancen der Digitalisierung von Gesundheit, Medizin und Pflege für ältere Menschen verständlich machen. Berührungsängste mit den digitalen Angeboten können so zukünftig der Vergangenheit angehören. Zur Ausbildung gehören:

  • Schulungen in Form von Vor-Ort-Veranstaltungen oder ortsunabhängigen Webinaren
  • Betreuung durch das LMZ, das die Gesundheitsbotschafter/-innen fortlaufend mit Informationen zu aktuellen Entwicklungen im digitalen Gesundheitswesen informiert
  • Austausch und Vernetzung mit anderen Botschafterinnen und Botschaftern bei Tagesveranstaltungen und Fortbildungen

Sie wollen eine Ausbildung zur digitalen Gesundheitsbotschafterin oder zum digitalen Gesundheitsbotschafter absolvieren? Dann wenden Sie sich per Telefon oder E-Mail an die Projektverantwortlichen am LMZ:

Krankenschwester mit Seniorin vor Tablet

PeopleImages via Getty Images

Ausbildungs-Curriculum

Ab sofort können Sie an unseren Schulungen zum digitalen Gesundheitsbotschafter/-in teilnehmen. Die Termine finden Sie hier.

Das Ausbildungs-Curriculum ist das theoretische Fundament unserer Schulung zum digitalen Gesundheitsbotschafter. Es enthält umfangreiches Wissen zu Medien- und Gesundheitsthemen, sowie Informationen und Ideen zur Umsetzung eigener Veranstaltungen.

Das Ausbildungs-Curriculum besteht aus Grundlageninhalten, die in einem umfassenden Grundlagenmodul vermittelt werden. 

Die Ausbildung folgt dem Grundgedanken: „Wissen weitergeben auf Augenhöhe“. Deswegen finden Sie auch zwei Module zu didaktischen Grundlagen im Umgang mit älteren Menschen, sowie hilfreiche Tipps für Ihre praktische Arbeit als digitale/-r Gesundheitsbotschafter/-in. So sind Sie gut gerüstet für Ihre neue Tätigkeit und haben das Handwerkszeug, auf das Sie jederzeit zurückgreifen können.

Zusätzlich zu den Grundlageninhalten, gibt es aktuell vier Schwerpunktthemen die optional in den Schulungen behandelt werden können.

Die Schwerpunktmodule behandeln die Themen

  • Gesundheits-Apps
  • Telemedizin und Telesprechstunde
  • Elektronische Patientenakte
  • AAL – Wohnen im Alter mit digitaler Unterstützung

 

Alle Module sind mit viel Platz für eigene Notizen, weiterführenden Links und Informationen sowie hilfreichen Praxistipps ausgestattet.

Die Module sind in einem DIN A4 Ordner angelegt, so dass jederzeit weitere Module ergänzt, aber auch eigene Notizen, Artikel und Beiträge abgelegt werden können.

Die Entwicklungen im digitalen Gesundheitswesen sind aktuell noch rasant und vielfältig. Daher bietet Ihnen der Arbeitsordner Flexibilität und Struktur bei der Sammlung der Informationen.

Sollten Sie an einer der Schulungen zum digitalen Gesundheitsbotschafter/-in teilnehmen, erhalten Sie vor Schulungsbeginn das Ausbildungs-Curriculum in der Printversion. Die Termine der Schulungen finden sie hier: https://www.lmz-bw.de/veranstaltungen

Bei Interesse oder Fragen zur Schulung, aber auch zu Inhalten des Ausbildungs-Curriculums für die Ausbildung zum digitalen Gesundheitsbotschafter*in, senden Sie uns gerne eine Mail an qualifizierung@gesundaltern-bw.de

1. Grundlagen-Modul

Dieses Modul gibt ihnen zunächst einmal einen Überblick über das digitale Gesundheitswesen. Was ist das überhaupt? Welche Entwicklungen, aktuellen Projekte, Anlaufstellen, Ansprechpartner und Strukturen gibt es?

Weiter geben wir Ihnen eine Einführung in das Konzept der digitalen Gesundheitskompetenz. Hier lernen Sie, wie Sie erfolgreich nach guten, seriösen und hilfreichen Gesundheitsinformationen im Netz suchen, wie Sie dabei am besten vorgehen und auf was Sie unbedingt achten sollten.

Natürlich wird auch das Thema Sicherheit und Datenschutz im Umgang mit digitalen Gesundheitsanwendungen und der Nutzung des digitalen Gesundheitswesens beleuchtet. Auch hier finden Sie viele hilfreiche Anknüpfungspunkte, auf die Sie achten sollten, welche Anlaufstellen Ihnen bei Datenschutzbedenken weiterhelfen können sowie weiterführende Informationen zum Thema.

Die Ausbildung folgt dem Grundgedanken: „Wissen weitergeben auf Augenhöhe“. Deswegen finden Sie auch zwei Module zu didaktischen Grundlagen im Umgang mit älteren Menschen, sowie hilfreiche Tipps für Ihre praktische Arbeit als digitaler Gesundheitsbotschafter*in. So sind Sie gut gerüstet für Ihre neue Tätigkeit und haben Handwerkszeug, auf das Sie jederzeit zurückgreifen können.

Download Modul (PDF)

Ergänzende Dokumente

Zum Grundlagenmodul 5 „Praktische Arbeit“ der digitalen Gesundheitsbotschafter finden Sie hier, wie im Modul erwähnt, die ergänzenden Dokumente.

Download Checkliste zur praktischen Umsetzung der Schulung (PDF)

Download Checkliste Einladung und Gestaltung der Räumlichkeiten (PDF)

Download Checkliste für die Durchführung von Kursen (PDF)

2. Modul: Gesundheits-Apps

Im Modul Gesundheits-Apps zeigen wir Ihnen zunächst, welche Apps überhaupt Gesundheits-Apps sind, wie Sie diese erhalten können und was konkret unter einer „App auf Rezept“ verstanden wird, wie diese verschrieben und genutzt werden kann.

Download Modul (PDF)

3. Modul: Telemedizin und Telesprechstunde

Das Modul zur Telemedizin und Telesprechstunde, gibt eine gute Einführung in die Begrifflichkeit aber auch zur konkreten Nutzung und Anwendung einer telemedizinischen Sprechstunden mit einem Arzt oder Ärztin.

Download Modul (PDF)

4. Modul: Die elektronische Patientenakte

Ein Thema, das aktuell viel besprochen und diskutiert wird, ist die elektronische Patientenakte. Diese wird in unserem Modul vorgestellt, Inhalte und Funktionen beleuchtet sowie auf Sicherheit und Datenschutz im Umgang mit dieser eingegangen.

Download Modul (PDF)

5. Modul: Wohnen im Alter mit digitaler Unterstützung

Auch das Thema Wohnen im Alter mit digitaler Unterstützung, immer wieder auch unter dem Begriff AAL zu finden, kann schwerpunktmäßig in der Ausbildung behandelt werden. Hier wird zunächst der Begriff und seine Entstehung erklärt, sowie auf die konkrete Nutzung, Installation, Beratung und finanzielle Unterstützung solcher Anwendungen eingegangen.

Download Modul (PDF)

Verbundprojekt mit zahlreichen Partnern

gesundaltern@bw ist ein Verbundprojekt, in dem sich verschiedene Partner aus dem Netzwerk „Senioren im Internet“ zusammengeschlossen haben. Das Landesmedienzentrum Baden-Württemberg entwickelt hierfür Qualifizierungsangebote in Form von Fortbildungen und medienpädagogischer Unterstützung. Kurse sowie Informations- und Fachveranstaltungen bietet der Volkhochschulverband Baden-Württemberg an. Das Zentrum für Allgemeine Wissenschaftliche Weiterbildung der Universität Ulm konzipiert Beteiligungsformate wie z.B. Bürgerwerkstätten. Wissenschaftliche Unterstützung bietet das Institut für Gerontologie der Universität Heidelberg. Die Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg koordiniert das Gemeinschaftsprojekt.
 

Zum Projektflyer (PDF)

Zur Website des Projekts

Zum YouTube-Kanal

Zu den Terminen der Online-Veranstaltungen (PDF)

Diese Seite teilen: