Navigation überspringen

Jetzt neu: Das FSJ digital

Sandra Appel

Das Landesmedienzentrum Baden-Württemberg (LMZ) bietet gemeinsam mit den regionalen Stadt- und Kreismedienzentren jungen Menschen erstmals die Möglichkeit, ein FSJ im Bereich digitaler Medien zu absolvieren. | Foto: LMZ

Bewerben und durchstarten

Mit dem FSJ digital bietet das Landesmedienzentrum Baden-Württemberg (LMZ) gemeinsam mit den regionalen Stadt- und Kreismedienzentren jungen Menschen ab 1. September 2024 erstmals die Möglichkeit, ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) im Bereich digitaler Medien zu absolvieren. Die FSJlerinnen und FSJler werden während ihres 12-monatigen Freiwilligendienstes an vielfältigen Projekten der Medienbildung, der aktiven Medienarbeit und des Jugendmedienschutzes mitarbeiten. Das Angebot richtet sich an Schulabgängerinnen und Schulabgänger im Alter von 16 bis 26 Jahren. Durch ihr freiwilliges soziales Engagement können sie ihre persönlichen und digitalen Kompetenzen weiterentwickeln und Einblicke in pädagogische Berufsfelder sammeln. Bewerbungen für das FSJ digital sind ab sofort möglich. Schnell sein lohnt sich!

Einsatzort der Freiwilligen wird eines von bis zu 29 regionalen Medienzentren sein. | Abbildung: LMZ

Enge Einbindung in die medienbildnerische Arbeit der Medienzentren

Einsatzort der Freiwilligen wird eines von bis zu 29 regionalen Medienzentren sein, die Medien, Technik und Beratung für Schulen anbieten. Für das FSJ digital wurde eigens ein Gesamtkonzept entwickelt, das von den teilnehmenden Medienzentren umgesetzt wird. Es beinhaltet neben pädagogischen Seminaren eine enge Einbindung der Freiwilligen in die medienbildnerische Arbeit der Medienzentren. Dabei erwerben die FSJlerinnen und FSJler vielfältige digitale Kompetenzen in Bereichen wie Makerspaces, Podcasts, Coding, Robotik, Lernen mit Extended Reality (XR) sowie Game-based Learning. Zudem wirken die Freiwilligen an medienpädagogischen Projekten an Schulen und außerschulischen Bildungseinrichtungen mit, bei denen sie ihr Know-how im Peer-to-Peer-Ansatz weitergeben und ihre sozialen Kompetenzen ausbauen können. Medienpädagoginnen und Medienpädagogen, Lehrkräfte und Sozialarbeiter/-innen können sie dabei live bei ihrer Arbeit erleben und so wichtige praktische Erfahrungen in der Berufsorientierung sammeln.

Bestens ausgerüstet in das digitale Abenteuer starten

Zukünftige Freiwillige können sich auf ein MediaCase freuen, das sie für die Dauer ihres FSJ als Leihgabe erhalten. Darin ist neben einem Arbeitslaptop und Tablet weitere Hardware enthalten, mit denen die Teilnehmenden eigenständig Projekte umsetzen können – von Podcasts über Drohnen-Parcours bis hin zu Bau und Programmierung von Robotern. Die FSJlerinnen und FSJler sind während ihres Freiwilligendienstes krankenversichert und erhalten zudem ein Taschengeld. Ein Arbeitszeugnis wird nach Dienstende auf Wunsch ausgestellt.

Jetzt bewerben

Bewerbungen für das FSJ digital sind ab sofort möglich. Wer schon bei der Bewerbung kreativ werden möchte, kann dies gerne tun und sich zum Beispiel per Video vorstellen. Die Bewerbungen werden an die regionalen Medienzentren weitergeleitet und dort geprüft. Qualifizierte Bewerberinnen und Bewerber werden zu Bewerbungsgesprächen und gegebenenfalls zu Hospitationstagen eingeladen.

FSJ digital-Portal

Schule endlich geschafft. Und jetzt? FSJ digital!

Schule endlich geschafft. Und jetzt? FSJ digital!

Sandra Appel

E-Mail senden

Diese Seite teilen: