HISTORISCHES BILD DES MONATS OKTOBER

Zita Bugbee
Festgäste kommen vom Festakt im Staatstheater zur Besichtigung Ausstellung

Besucherinnen und Besucher nach den Wiederaufbauarbeiten an der Staatsgalerie Stuttgart, 9. Oktober 1958. | LMZ/Robert Bothner

Jeden Monat ein neues Foto aus dem Bildarchiv

Am 9. Oktober 1958 wurde die Staatsgalerie Stuttgart wieder dem Publikum eröffnet – das Bild des Monates Oktober zeigt die ersten Besucherinnen und Besucher nach den Wiederaufbauarbeiten. 

Die im klassizistischen Stil von Gottlob Georg Barth erbaute Staatsgalerie wurde 1843 eröffnet. Sie wurde von König Wilhelm I. unter dem Namen „Museum der Bildenden Künste“ gegründet. Nachdem bedeutende Teile der Sammlung – die Graphische Sammlung Stuttgart (ehemaliges Kupferstichkabinett), die Abteilungen Südwestdeutsche Malerei ab 1860 und Neuere Plastik sowie die Bibliothek und die Museumspädagogik - 1930 in das Kronprinzenpalais übersiedelt wurden, erhielt das Kunstmuseum seinen heutigen Namen. 1944 wurden beide Gebäude sehr stark beschädigt, aber ein Großteil der Bestände hat den Krieg unbeschadet überstanden. Das Schicksal des Kronprinzenpalais blieb noch bis 1968 ungewiss, dann musste es dem Bebauungsplan „Planiedurchbruch“ endgültig weichen.

Bereits 1946 wurden Teile der Sammlung im Schloss Ludwigsburg ausgestellt und ab 1948 konnten Kunstinteressierte wieder Gemälde aus der Sammlung von Heinrich Scheufelen in dem fast unversehrten Säulensaal des Nordflügels bewundern und sich von der Realität des Alltages ablenken lassen. Als die Staatsgalerie nach mehr als 13 Jahren nach Kriegsende eröffnet wurde, kehrte neues Leben in die kulturelle Pulsader der Stadt zurück.

Das Foto von Robert Bothner zeigt das aufgeregte Publikum wie es zu Fuß, oder mit Mercedes- Limousinen, vom Festakt im Staatstheater an die Staatsgalerie ankommt.  

Gegenüber von der Staatsgalerie ist das in neoromanischem Stil 1844 erbaute Münzgebäude zu sehen. Das ursprünglich dreistöckige Hauptgebäude wurde 1944 so stark beschädigt, dass nur das untere Stockwerk wiederhergestellt werden konnte. 1968 wurde es schließlich wegen Ausbau der U-Bahn und Verbreiterung der Konrad-Adenauer-Straße ganz abgebrissen. 

 

 

Weitere Fotos zu der Wiedereröffnung der Staatsgalerie finden Sie hier:

Zur Bildsammlung

 

Viele digitalisierte Aufnahmen des Bildarchivs sind in der SESAM-Mediathek integriert und können dort recherchiert werden.

Hier gehts zur SESAM-Mediathek

 

Weitere Informationen zum Bildarchiv erhalten Sie hier:

Weitere Informationen

Zita Bugbee

Diese Seite teilen: