101 Schulen

Medienbildung kommt in die Schule

Soziale Netzwerke, Videoplattformen, Downloads, Apps, Suchmaschinen, Computerspiele, Smartphones, Castingshows und Online-Shopping – so vielfältig wie die heutige Medienwelt sind die Fragen, die sich Kinder, Jugendliche und Eltern dazu stellen müssen: Wie präsentiere ich mich selbst im Netz? Was ist erlaubt und was illegal? Wie gehe ich verantwortungsvoll mit meinen Daten um?

 

 

Antworten auf diese Fragen gibt das Programm 101 Schulen. Dieses bietet in Form von Workshops, Informationsveranstaltungen und aktiver Medienarbeit vor allem für Schülerinnen und Schüler sowie Eltern Informationen und Anregungen zum kompetenten Umgang mit Medien in Schule und Familie.

 

 

Das Programm 101 Schulen ist Teil der Initiative Kindermedienland Baden-Württemberg des Staatsministeriums Baden-Württemberg. Das Landesmedienzentrum Baden-Württemberg (LMZ) führt das Programm gemeinsam mit den regionalen Stadt- und Kreismedienzentren jährlich an 101 Schulen im Land durch. 

 

Angebot

Interessierte Schulen können zwischen den verschiedenen Veranstaltungsformen wählen. Die Veranstaltungen werden von qualifizierten Referenten des LMZ durchgeführt.

 

Das Angebot richtet sich an Schulen aller Schulformen und an alle Klassenstufen. Für Schulen in öffentlicher Trägerschaft oder Privatschulen, die den jährlichen Beitrag zur Inanspruchnahme von Serviceleistungen der Medienzentren bezahlen, sind bis zu sechs Veranstaltungen pro Kalenderjahr und Schule kostenlos.

 

Hier erhalten Sie eine Übersicht über die Themen und verschiedenen Veranstaltungsformate.

Beratung und Anmeldung

Beratungsstelle

Telefon: 0711 2850-777

Fax: 0711 2850-780

E-Mail: beratungsstelle@lmz-bw.de

Online-Anmeldung: www.kindermedienland-bw.de

 

Beratung vor Ort

Nach den Veranstaltungen von 101 Schulen kommt das regionale Medienzentrum zu einem Feedback- und Beratungsgespräch an die Schule, um mit der Schulleitung Möglichkeiten der Fortsetzung medienbildnerischer Maßnahmen zu erörtern. Auf dem Weg zur nachhaltigen medienpädagogischen Arbeit unterstützen die regionalen Medienzentren und das Landesmedienzentrum die Schulen durch Fortbildungen, Unterrichtsbeispiele, individuelle Curricula zu Medienarbeit und Jugendmedienschutz sowie durch technische Angebote wie die Medienausleihe.

Kindermedienland Baden-Württemberg

Weitere Informationen, Neuigkeiten und Antworten auf die wichtigsten Fragen zum Programm 101 Schulen finden sich auf der Webseite vom Kindermedienland Baden-Württemberg.

Das Programm 101 Schulen ist Teil der Initiative „Kindermedienland Baden-Württemberg“ und wird vom Landesmedienzentrum Baden-Württemberg im Auftrag des Kultusministeriums Baden-Württemberg durchgeführt. Die Landesregierung setzt sich mit der Initiative „Kindermedienland Baden-Württemberg“ dafür ein, die Medienkompetenz von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen im Land zu stärken. Mit dem „Kindermedienland Baden-Württemberg“ werden zahlreiche Projekte, Aktivitäten und Akteure im Land gebündelt, vernetzt und durch feste Unterstützungsangebote ergänzt. So wird eine breite öffentliche Aufmerksamkeit für die Themen Medienbildung und -erziehung geschaffen. Träger und Medienpartner der Initiative sind die Landesanstalt für Kommunikation (LFK), der Südwestrundfunk (SWR), das Landesmedienzentrum (LMZ), die Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg (MFG), die Aktion Jugendschutz (ajs) und der Verband Südwestdeutscher Zeitungsverleger (VSZV).