1. Sie befinden sich hier:
  2. Newsroom
  3. Newsroom
  4. Wir trauern um unseren Kollegen und Freund Aytekin Celik

Wir trauern um unseren Kollegen und Freund Aytekin Celik

Trauerkerze

izzzy71 via Getty Images

Möge die Macht mit dir sein!

Unser Kollege und Freund Aytekin Celik hat uns verlassen. Wir trauern, nehmen Abschied und bedanken uns herzlichst für die langjährige Zusammenarbeit.

Aytekin Celik hat sich seit 2014 in den medienpädagogischen Programmen des LMZ engagiert. Dabei war er nicht nur im Raum Stuttgart aktiv, sondern hielt landesweit Workshops, Schulungen und Vorträge für Kinder und Jugendliche, Eltern, Lehrkräfte, Seniorinnen und Senioren. Er widmete sich nicht nur den klassischen Themen des Jugendmedienschutzes wie Cybermobbing, soziale Netzwerke oder Datenschutz. Besonders lagen ihm Themen am Herzen, die komplex waren oder ethische und politische Fragestellungen aufwarfen, beispielsweise Demokratiebildung, Extremismus im Netz, Hatespeech und Hetze.

Die Teilnehmenden seiner Veranstaltungen und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des LMZ schätzten ihn stets für seine offene und herzliche Art, seine hohe fachliche Expertise und seine ansteckende Begeisterung. Die Arbeit als medienpädagogischer Referent war für Aytekin Celik nie einfach nur ein Job, sondern eine Tätigkeit, die er mit Herzblut, leidenschaftlichem Engagement und Selbstlosigkeit gelebt hat: Wenn eine Referentin oder ein Referent einen Termin nicht wahrnehmen konnte, ist Aytekin Celik häufig kurzfristig eingesprungen und kein Weg war ihm zu weit. Und wenn ihm äußere Umstände keine Anwesenheit vor Ort ermöglichten, hielt er eine Veranstaltung auch spontan per Video ab.

Auch außerhalb seiner medienpädagogischen Arbeit zeigte sich Aytekin Celik stets engagiert. Soziale Themen wie die Prävention von Diskriminierung, aber auch Tier- und Umweltschutz lagen ihm Herzen. Er konnte sich für viele Themen begeistern, aber auch klar positionieren, wenn es um Werte wie Toleranz und Respekt ging.

Privat war er seiner Heimat Baden-Württemberg sehr verbunden, hatte eine Leidenschaft für Filme, Serien, Spiele und Science Fiction, was sich auch in seinem Abschied vom Leben wiederspiegelt: Sein letzter Wunsch war es, im Obi-Wan Kenobi Kostüm beerdigt zu werden und seine DNS ins All schicken zu lassen.

Diese Seite teilen:

Weitere Informationen

Kategorien: