1. Sie befinden sich hier:
  2. Newsroom
  3. Newsroom
  4. Medienempfehlungen zu Mathematik, Physik und Informatik

Medienempfehlungen zu Mathematik, Physik und Informatik

Nikola von Mikusch
Hände mit Sprechblasen

http://www.fotogestoeber.de via Getty Images

Erfahren Sie mehr über neue Medien aus der SESAM-Mediathek.

Viele Lehrkräfte stehen zurzeit vor einer besonderen Herausforderung: Sie sollen gleichzeitig die eine Hälfte der Klasse zuhause mit Unterrichtsstoff versorgen, während die andere Hälfte an der Schule Präsenzunterricht erhält. In dieser Situation bietet sich die Möglichkeit, auf Unterrichtsmethoden wie „Flipped Classroom“ zurückzugreifen: Die Methode dreht den klassischen Unterricht sozusagen um, indem sie die Erarbeitung von neuen Lerninhalten nach Hause verlegt, um dann im Unterricht Zeit für differenzierte, vertiefende Übungen zur Verfügung zu haben. Doch eines versteht sich von selbst: Diese Methode funktioniert nur mit qualitativ hochwertigen Unterrichtsmaterialien.

In unseren Medien-Tipps zu den Fächern Mathematik, Physik und Informatik empfehlen wir den Link „Flipped Classroom Mathematik – 180 Grad Flip“, der für die Erarbeitung von Mathe-Themen nach dem Modell des Flipped Classroom gut geeignet ist. Die Medienbegutachtung Mathematik empfand nicht nur die Erklärvideos als klar, anschaulich und verständlich, sondern lobte auch die Arbeitsblätter und die Möglichkeit, passende Erklär- und Lösungsvideos über QR-Codes aufrufen zu können. 

 

Weitere Medien

Auch die Mediensammlung „Climate Warriors“ kann bei der Methode „Flipped Classroom“ zum Einsatz kommen, und zwar für das Fach Physik ab Klassenstufe 8. Sie verbindet Fachinhalte der Physik mit Themen des Klimawandels. Der inhaltliche Schwerpunkt des Mediums liegt auf der Sensibilisierung für Probleme, die durch den unstillbaren Energiehunger der Menschheit entstehen. Doch auch lokale technische Lösungsmöglichkeiten werden aufgezeigt. Die vertiefende Bearbeitung des Themenfeldes mithilfe der enthaltenen Links und Arbeitsblätter könnte im Unterricht oder auch zuhause erfolgen. Dieses Medium ist übrigens gut im bilingualen Unterricht einsetzbar, da alle Materialien auch auf Englisch angeboten werden.

Mit einem ganz ähnlichen Themenschwerpunkt beschäftigt sich die Mediensammlung „Neue Stromtrassen für die Energiewende“. Sie ist für den Unterricht im Fach Physik ab Klasse 7 geeignet und zeigt auf gut verständliche Weise Vor- und Nachteile von verschiedenen Stromtrassen auf. Die Mediensammlung kann auch in anderen Fächern, zum Beispiel in NWT oder Geografie zum Einsatz kommen.

Die Tatsache, dass man einen Lehrfilm zuhause bei Verständnisschwierigkeiten gleich mehrere Male anschauen kann, ist sicher bei der inhaltlich anspruchsvollen Mediensammlung „Kernmodelle“ für leistungsschwächere Schülerinnen und Schüler ein großer Vorteil. Vielleicht kann auch die eine Lerngruppe das im Film erklärte Tröpfchenmodell und die andere das Potentialtopfmodell intensiver bearbeiten, um sich anschließend gegenseitig Rede und Antwort zu stehen?

Wenden wir uns nun den beiden Medien-Tipps für das Fach Informatik zu.  

Die Mediensammlung „Informatik, 7 - 8, Volume 1“ für die Klassenstufen 7-8 ist ein interaktives Arbeitsheft mit 50 H5P-Modulen. Es enthält Multiple-Choice-Tests und teils interaktive Filme und umfassendere Übungen.

Ebenfalls auf unserer Empfehlungsliste zu finden ist der Weblink des Pädagogischen Landesinstitutes Rheinland-Pfalz „Informatik macht Schule“, der zwar für Gymnasien in Rheinland-Pfalz konzipiert wurde, aber auch hervorragend zu den Bildungsinhalten in Baden-Württemberg passt. In Form eines digitalen Schulbuchs werden viele verschiedene Themen behandelt, unter anderem die Funktionsweise eines Rechners oder Einstiege in die Programmierung.

Diese Medien-Tipps sind auch im Amtsblatt „Kultus und Unterricht – Ausgabe A“ des Monats Juli nachzulesen.

Zu den Medienempfehlungen

Nikola von Mikusch

Diese Seite teilen:

Weitere Informationen

Kategorien: