Aktuelle Empfehlungen der Medienbegutachtung für das Fach Bildende Kunst

Nikola von Mikusch
Hände mit Sprechblasen

http://www.fotogestoeber.de/iStock/GettyImages Plus via Getty Images

Hier oder in „Kultus und Unterricht – Ausgabe A“

Im April empfiehlt die Fachkommission Bildende Kunst verschiedene Medien für den Kunstunterricht. Sie alle behandeln kunstgeschichtliche Themen. Dabei drehen sich gleich zwei der Medien-Tipps um das neue Abitur-Schwerpunktthema „Abbild und Idee“, zwei weitere kann man dem Themenbereich Plastik zuordnen. Eine weitere empfohlene Mediensammlung für die Sekundarstufe 1 widmet sich der Kultur der Kelten.

.

Medien-Tipps zu dem Abitur-Schwerpunktthema „Abbild und Idee“

Paul Cézanne wird bei dem Medium „Paul Cézanne, französischer Maler“ genauer ins Visier genommen. Erstaunlich, welch intensiven Einblick dieser circa 15-minütige Podcast über den Künstler, der Bilder parallel zur Natur schuf, bietet! Vielleicht gerade, weil er ohne Bildmaterial auskommen muss? Hier kommen Experten und – in Zitaten – der Künstler selbst zu Wort, werden Spots auf einzelne Aspekte des Oeuvres, auf Cézannes Leben und seine Bedeutung für die Kunstgeschichte geworfen. So bietet die empfohlene Website, die natürlich auch ohne SESAM-Registrierung nutzbar ist, viele Möglichkeiten zu einem ersten Eintauchen in Cézannes Werk.

Die Mediensammlung „Romantik“ gibt Aufschluss über das geistige und zeitgeschichtliche Umfeld eines weiteren Künstlers des Schwerpunktthemas „Abbild und Idee“, nämlich Caspar David Friedrich. Lassen wir hierzu die Fachkommission Bildende Kunst selbst zu Wort kommen: Das Medium „bietet den Lernenden einen informativen, bilderreichen und anschaulichen Überblick über die Epoche der Romantik und berührt dabei alle künstlerischen Ausdrucksformen. Zwar liegt der Schwerpunkt hierbei im Bereich der Literatur, doch werden übergreifende zeitgeschichtliche, philosophische und künstlerische Ideen sinnvoll miteinander verknüpft. Dadurch ergibt sich ein Kaleidoskop der Epoche, das den Blickwinkel weit über die einzelne kulturelle Sparte hinaus erweitert.“ So lässt sich der Geist dieser Zeit, der auch die Bilder C.D. Friedrichs Bilder durchdringt, anschaulich und gut nachvollziehbar vermitteln.

Medien-Tipps zum Themenbereich Plastik

Auch für den Themenbereich Plastik finden sich in den Medien-Tipps für die Zeitschrift Kultus und Unterricht zwei Empfehlungen. Gerade in diesem Bereich, wie auch im Bereich Architektur, stellt ja die Arbeit mit zweidimensionalen Abbildungen im Kunstunterricht oft eine gewisse Hürde dar, denn die Reduktion auf einzelne Ansichten erschwert die Erschließung eines dreidimensionalen Werkes oft erheblich. Beide hier vorgestellten Websiites sind sehr gut dazu geeignet, genau diese Hürde zu umgehen bzw. zu überwinden.

Zum einen wird von der Fachkommission Bildende Kunst das 3D-Museum der Universität Tübingen MUT empfohlen, in dem Teile des Sammlungsbestandes in 3D-Modellierung angeboten werden. Genauer gesagt werden hier Ausstellungsstücke aus den Sammlungen der Älteren Urgeschichte und der Klassischen Archäologie in 3D gezeigt, aber auch Exponate der Ethnologischen, der Ägyptischen oder gar der Zoologischen und Anatomischen Sammlung. Man kann diese Modellansichten per Maus oder Touchscreen steuern, von allen Seiten betrachten und nah heranzoomen, oder man kann sie im VR-Modus mit entsprechender VR-Brille betrachten. Doch damit nicht genug: Sämtliche Modelle lassen sich auch noch kostenfrei herunterladen und per 3D-Drucker reproduzieren! Mit ihren Groß- und Nahaufnahmen bietet die umfang- und kenntnisreiche Dokumentation

„Geheimnis Michelangelo – LIDO“ ebenfalls hervorragende Einblicke in die Hauptwerke des Renaissance-Künstlers Michelangelo. So nah waren Sie der Römischen Pietà vielleicht noch nie! Der Film, den man auch ohne SESAM-Registrierung streamen kann, bietet neben den Detailaufnahmen auch umfassende Informationen über Leben und Gesamtwerk des „Göttlichen“ in chronologischer Reihenfolge.

Medien-Tipp zu den Kelten

Für die Klassenstufen 5 und 6 wurde die Mediensammlung „Keltische Kunst, Kultur und Geschichte“ empfohlen. Hier erfährt man einiges über keltische Meisterwerke wie das Book of Kells, über einzelne keltische Ornamente und vieles mehr. Hierzu sei nochmals die Fachkommission Bildende Kunst zitiert: „Für den Kunstunterricht der unteren Sekundarstufe bietet sich an, Teile bzw. Auszüge zu präsentieren, um etwa Ornamentik und Schriftgestaltung auch im praktischen Bereich umzusetzen.“

Zu den Medien-Tipps im KuU

Nikola von Mikusch

Diese Seite teilen:

Weitere Informationen

Kategorien: