YouTube-Kanal Ultralativ erhält Grimme Online Award

Pokal

GettyImages/Andy_Di

Medienkritik – animiert, knapp und kritisch auf Social Media über Social Media

Sich auf YouTube mit YouTube und den anderen Social-Media-Kanälen kritisch auseinandersetzen und dabei eine fünf- bis sechsstellige Nutzerzahl erreichen – geht nicht? Geht doch – wie der YouTube-Kanal Ultralativ  von Paul Schulte und Fynn Kröger zeigt. Vor kurzem wurde Ultralativ deshalb auch mit dem Grimme Online Award in der Kategorie Wissen und Bildung  ausgezeichnet. 


Die Jury lobt die „animierten, knappen und kritischen Videos“, die aktuelle Themen rund um das Internet behandeln. Dabei geht es um die neuesten Aktivitäten von Influencern ebenso wie um komplexere Sachverhalte wie Social Bots oder die EU-Urheberrechtsreform rund um den Artikel 13 und die Upload-Filter. „Ausgehend von einer tiefen Recherche bietet ‚Ultralativ‘ ein leicht konsumierbares Angebot, das unterhaltsam ist, dem es aber nicht an inhaltlicher Tiefe mangelt“, so die Jury weiter. Schulte und Kröger würden sich nicht scheuen, die Influencer- und YouTuber-Elite sowie ihren Einfluss und ihr Handeln zu kritisieren. „Das junge Format sorgt mit satirisch-provokativer, jedoch durchdachter Kritik gegenüber den Online-Vorbildern der Jugend für mehr Transparenz in der oftmals undurchsichtigen und kommerzialisierten Internet-Szene.“

Zum YouTube-Kanal Ultralativ

Diese Seite teilen:

Weitere Informationen

Kategorien: