Vor 75 Jahren wurde das Konzentrationslager Auschwitz befreit

Nikola von Mikusch
Yad Vashem

GettyImages/gebut

Unterrichtsmaterialien zum Thema Holocaust

Bei der Befreiung des NS-Vernichtungslagers Auschwitz durch die Rote Armee am 27. Januar 1945 wurde öffentlich, in welchem Ausmaß hier Gräueltaten begangen worden waren. Dass Menschen anderen Menschen so etwas antun konnten, ist auch heute noch unfassbar. Dass manche diese Grausamkeiten heute geradezu herunterspielen, ist es auch. „Und deshalb reden wir hier in Auschwitz – und das ist auch der Wunsch der Überlebenden – nicht nur über die Vergangenheit, sondern begreifen es als leitende Verantwortung, den Anfängen zu wehren, auch in unserem Land“, meinte Frank Walther Steinmeier in seiner Gedenkrede zur Befreiung des Vernichtungslagers in Auschwitz am 27. Januar 2020.

Um nicht zu vergessen und die Erinnerung aufrechtzuerhalten, wird das Thema seit Jahrzehnten ausführlich im Unterricht behandelt. Wir haben anlässlich des Gedenkens aus unserem Fundus der SESAM-Mediathek drei Medien ausgewählt, die sich auf ganz unterschiedliche Weise dazu anbieten, den Holocaust im Unterricht zu behandeln.

 

Die Mediensammlung „Lauf Junge lauf“
Die Mediensammlung „Lauf Junge lauf“ enthält zum einen den gleichnamigen Hauptfilm, der die Odyssee eines achtjährigen Juden nach seiner Flucht aus dem Warschauer Ghetto zeigt. Sie enthält aber auch viele Zusatzmaterialien. Hier finden Sie zum Beispiel Vorschläge zur Unterrichtsplanung sowie umfassende Informations- und Arbeitsmaterialien.

Hier geht es zu der Mediensammlung „Lauf Junge lauf“.

 

Das Unterrichtsmodul „KZ Natzweiler-Struthof“
Wer schon einmal mit einer Klasse ein Konzentrationslager besucht hat, kann sicher bestätigen, dass diese Form der Auseinandersetzung mit dem Holocaust für Schülerinnen und Schüler sehr eindrücklich ist. In dem Unterrichtsmodul „KZ Natzweiler-Struthof“ finden Sie viele Sachinformationen und Arbeitsmaterialien, die bei der Vorbereitung und Durchführung dieser Exkursion hilfreich sein können, auch wenn sich einzelne Vorgehensweisen wie zum Beispiel die Anmeldung von Schülergruppen inzwischen geändert haben. Wir empfehlen deshalb auch einen Besuch des Internetauftritts der Erinnerungs- und Gedenkstätte des ehemaligen Konzentrationslagers Natzweiler-Struthof.

Hier gelangen Sie zum Unterrichtsmodul „KZ Natzweiler-Struthof“.
Hier geht es zur Internetseite der Erinnerungs- und Gedenkstätte des ehemaligen Konzentrationslagers Natzweiler-Struthof.

 

Die Mediensammlung „Die Gerechten von Yad Vashem“
Diese Mediensammlung zeigt, dass man auch in dunklen Zeiten Menschlichkeit zeigen kann; denn sie enthält ganz unterschiedliche Geschichten von Menschen, die Juden im Dritten Reich geholfen haben. Hierzu seien ein paar Auszüge aus den Gutachten verschiedener Fachkommissionen der Medienbegutachtung zitiert: „Die ausgewählten Beispiele der „Rettergeschichten“ sind beeindruckend, ebenso wie der Ansatz des Gedenkens und der Aufarbeitung in Yad Vashem“, meint die Kommission Geschichte. Die Fachkommission Ethik findet, dass die Dokumentation für den Einsatz im Ethikunterricht im Zusammenhang mit den Themen „Zivilcourage“, „Widerstand“ und „Menschlichkeit“ sehr gut geeignet ist, da sie aus einem anderen Blickwinkel vom Holocaust erzählt und deutlich macht, dass das „Gute“ wählbar war und von Menschen aus den unterschiedlichsten Gründen gelebt wurde.

Hier geht es zur Mediensammlung „Die Gerechten von Yad Vashem“.

 

Zur SESAM-Mediathek

Nikola von Mikusch

E-Mail senden

Diese Seite teilen:

Weitere Informationen

Kategorien: