Reels: Instagram kopiert TikTok-Funktionen

Sascha Schmidt
Instagram

GettyImages/bigtunaonline

Kurzvideos mit bekannten Musiktiteln

Instagram kopiert einmal mehr die Kernfunktionen eines anderen sozialen Netzwerks: Dieses Mal trifft es die erfolgreiche Kurzvideo-App TikTok, deren Funktionen bald auch in Instagram bereitstehen könnten.

Die App TikTok des chinesischen Unternehmens ByteDance schwimmt bereits seit längerer Zeit auf einer Erfolgswelle: Mit rund 1,5 Milliarden aktiven Nutzerinnen und Nutzern im Monat ist sie vor allem bei Kindern und Jugendlichen beliebt. TikTok ermöglicht es, kurze Videoclips aufzuzeichnen und diese mit bekannten Musikstücken zu hinterlegen. Durch integrierte Video-Effekte können innerhalb kurzer Zeit teils beeindruckende Musikvideos entstehen. In Deutschland wurde die App, die ursprünglich den Namen Musical.ly trug, vor allem durch die Influencer Lisa und Lena bekannt, die zu Beginn ihrer Karriere mit LipSync-Videos auf sich aufmerksam machten. In diesen Videos versuchen die Protagonisten, ihre Lippen möglichst synchron zum Gesang zu bewegen.

Der Erfolg der Kurzvideo-App wurde auch von Konkurrent Instagram bemerkt. So testet die App aktuell in Brasilien ein neues Videoschnitt-Tool mit dem Namen Reels. Dieses kopiert in seinen Grundfunktionen die App TikTok. Nutzerinnen und Nutzer haben auch hier die Möglichkeit, Kurzvideos aufzuzeichnen, diese mit Musik aus einem Musikkatalog zu hinterlegen und als Story zu posten. Ob und wann das Video-Tool auch in Europa und dem Rest der Welt erscheint, ist derzeit noch unbekannt und wohl auch vom Erfolg in Brasilien abhängig. Dass Instagram die Kernfunktionen einer anderen erfolgreichen App kopiert, ist nicht das erste Mal. Zuletzt führte das soziale Netzwerk mit den Storys eine Funktion ein, die eng an die Funktionsweise von Snapchat angelehnt ist.

Mehr Informationen zu sozialen Netzwerken finden Sie hier.

Sascha Schmidt

E-Mail senden

Diese Seite teilen:

Weitere Informationen

Kategorien: