Integration von iOS-Tablets in die schulische IT

Ulrike Boscher
Tablets in der Schule

GettyImages/BraunS

Konzepte und organisatorische Voraussetzungen für den Einsatz von iOS-Tablets in Schulen

Schulen, die mit Tablets arbeiten möchten, sollten sich vor dem Kauf der mobilen Geräte genügend Zeit für eine vernünftige Planung nehmen. Tablets brauchen eine richtige IT-Infrastruktur, einen performanten Internetzugang und ein leistungsfähiges WLAN. Neben den technischen Voraussetzungen, die geklärt sein sollten, benötigen Tablets in aller Regel auch administrative Betreuung im laufenden Schulbetrieb.

Um Schulen bei ihrer Planung zu unterstützen, hat das Landesmedienzentrum Baden-Württemberg mit dem vorliegenden Artikel „Integration von iOS-Tablets in die schulische IT“ wichtige Fragen und Entscheidungskriterien zusammengestellt.

Der Artikel behandelt dabei folgende Fragen:

  • Welche konzeptionellen Vorüberlegungen sollten Sie treffen, wenn Sie Tablets im schulischen Computernetz einbinden möchten?
  • Welche organisatorischen und rechtlichen Rahmenbedingungen sind beim Einsatz von Tablets zu beachten?
  • Welche technischen Kriterien sind für das Netzwerkkonzept wichtig und was sollten Sie bei der Integration beachten?
  • Wie können Sie Tablets registrieren, Apps lizenzieren und richtig verwalten? Wie sichert man eine datenschutzkonforme Auswahl und Nutzung von Apps?
  • Welche Aufgaben fallen für Lehrkräfte und schulische Administratoren an, wenn sie mit Tablets arbeiten (pädagogische Konzeptentwicklung/MEP, technische Voraussetzungen und Aufgaben im laufenden Betrieb).

Überblick zur Verwaltung von iOS-Geräten

Die Autoren des LMZ berücksichtigen in ihrem Bericht verschiedene Nutzungskonzepte (Einsatzszenarien von Tablets). Sie erläutern die Vorteile eines Mobile Device Management Systems (MDM) und beschreiben technische Möglichkeiten der Einrichtung.

Das Dokument liefert einen sehr guten Überblick wie iOS-Geräte (Apple) und Apps sinnvoll verwaltet, registriert und lizenziert werden können. Dabei beschreiben die Autoren auch den School Manager von Apple, mit dem Schulträger eigene Schulen als voneinander unabhängige Organisationseinheiten anlegen und verwalten können (Kapitel 4).

Das Dokument richtet sich vor allem an Administratoren und technisch versierte Lehrkräfte, die Tablets in die schulische IT einbinden wollen. In einem Modellversuch hat das LMZ im Jahr 2018 den MDM-Support an Schulen evaluiert. Die darin gemachten Erfahrungen sind in den vorliegenden Text zum Teil eingeflossen. Die hier beschriebenen Konzepte beziehen sich vornehmlich auf iOS-Geräte, können aber teilweise auch auf Android übertragen werden.

Konzepte und organisatorische Voraussetzungen für den Einsatz von iOS-Tablets in Schulen

Ulrike Boscher

Diese Seite teilen:

Weitere Informationen

Kategorien: