Akim rennt

Junge läuft über den Rasen mit unscharfem Focus fotografiert

GettyImages/Ruslanshug

Medientipp zum Thema Flucht und Migration

Das Bilderbuch „Akim rennt“ von Claude Dubois ist die Basis für dieses didaktische Medium. Erzählt wird die Geschichte von Akim, einem etwa 7-jährigen Jungen, der in seinem Heimatdorf vom hereinbrechenden Krieg überrascht wird und fliehen muss.

Die Verfilmung bedient sich lediglich der Zeichnungen aus dem Bilderbuch, die zurückhaltend animiert wurden und dem zugehörigen, im nüchternen Stil vorgetragenen Text. Ohne dass darüber plakative Begriffe fallen müssen, können sich die Zuschauer gut in Akims Gefühlswelt hinein versetzen und Mitgefühl angesichts Akims oft unerträglich erscheinenden Erlebnissen entwickeln.

Die beigefügten Arbeitsmaterialien bieten Aufgaben für den Einsatz in den Fächern Deutsch, Religion und Ethik und Bildende Kunst. Die Arbeitsaufträge drehen sich immer wieder darum, Worte zu finden, die Akims Gefühlswelt beschreiben. Wie Menschen sich gegenseitig helfen können, um einander Hoffnung zu geben wird anhand ausgewählter Bilder im Unterricht behandelt. Auch der Medienanalyse ist ein Kapitel in den Arbeitsmaterialien gewidmet, in dem die Wirkung der filmischen Mittel (Bild, Szenenfolge, Animation, gesprochener Text) thematisiert wird.

„Akim rennt“ wurde von der Medienbegutachtungskommission für den Einsatz in der Grundschule empfohlen und ist in der SESAM-Mediathek sowie in Ihrem Kreis- bzw. Stadtmedienzentrum zu finden.

 

Bilderbuch: Akim rennt

SESAM-Mediathek

Medienbegutachtung

Zur Website

Medienzentren in Baden-Württemberg

Zur Website

Diese Seite teilen:

Weitere Informationen

Kategorien: