Falls der Newsletter nicht korrekt dargestellt wird Newsletter im Browser öffnen

 

SchulKinoWoche: Jetzt aber los!

 

Diesen Newsletter widmen wir ganz monothematisch der SchulKinoWoche. Da brummts schon in unserer Anmeldedatenbank. Hier ein paar nützliche Hinweise...


Tipps zur Anmeldung

Unsere Anmeldeliste füllt sich immer mehr. Und erste Filme wie  „Die kleine Hexe“, „Wunder“ oder „Jim Knopf“ sind hier und dort auch bereits ausgebucht. Unser Tipp: Meist gibt es in diesen Kinos auch noch andere Filme für die selbe Altersgruppe. Die sind zwar nicht so bekannt, aber mit Sicherheit genauso gut. Versprochen! Noch ein Tipp: Sollte Ihr Wunschfilm ausverkauft sein, können Sie sich gerne bei uns wegen einer Zusatzvorstellung melden. Rufen Sie die für Ihr Gebiet zuständige Mitarbeiterin an, um sich beraten zu lassen.


Post ans Rektorat

In diesen Tagen bekommen über 4.500 baden-württembergische Schulen das gedruckte Programm direkt in die Schule – adressiert an das Rektorat. Bitte unterstützen Sie uns dabei, dass die Programme an interessierte Kolleginnen und Kollegen gelangen. Die Flyer können zum Beispiel als Plakat im Lehrerzimmer aufgehängt werden. Vielen Dank unsererseits!


Filmtipp 1: #female pleasure

Der Dokumentarfilm portraitiert fünf starke Frauen, die sich dafür einsetzen, dass Frauen über ihren Körper selbst bestimmen dürfen. Spannend ist das, weil die Frauen aus den unterschiedlichsten Kulturen und Religionen kommen – eine orthodoxe Jüdin, eine im Kloster aufgewachsene Deutsche, eine japanische Künstlerin, eine in London lebende Kenianerin und eine junge Inderin. Eine Kritikerin schrieb: „Es geht hier nicht um Feministinnen, sondern um ehrliche Frauen voller Mut.“ Unser Tipp für Gemeinschaftskunde, Ethik und Religion!


Filmtipp 2: Landrauschen

Der Spielfilm, der zu guten Teilen in herzerfrischendem Schwäbisch gedreht wurde, zeigt, dass Heimat da ist, wo man (miss-)verstanden wird. Auch wenn man direkt aus der Großstadt Berlin nach Hause zurück kommt. Auf Minderheiten wird im Dorf zwar kräftig herumgehackt, aber letztlich hat doch jeder sein Herz am rechten Fleck. Die Regisseurin und die Hauptdarstellerin sind zu den meisten Vorführungen persönlich anwesend und können so manche Geschichte erzählen zu diesem ebenso sympathischen wie ungewöhnlichen Film.



 

www.lmz-bw.de
Datenschutz
Impressum
Newsletter abbestellen

Landesmedienzentrum
Baden-Württemberg

Standort Karlsruhe
Moltkestraße 64
76133 Karlsruhe

Standort Stuttgart
Rotenbergstraße 111
70190 Stuttgart