Safer Internet Day 2019: Zahlen, Daten und Fakten rund um den Medienkonsum

Eva Wiedemann
Verschiedene Endgeräte für Computerspiele

GettyImages/baloon111

Schöne digitale Welt – zu viel des Guten?

Unter dem Titel „Schöne digitale Welt – zu viel des Guten?“ setzt sich der diesjährige Safer Internet Day am 5. Februar 2019 mit dem Medienkonsum auseinander. Doch wie viel Zeit verbringen Jugendliche nach aktuellen Studienergebnissen im World Wide Web? Wir haben recherchiert:

Ende des vergangenen Jahres hat der Medienpädagogische Forschungsverbund Südwest (mpfs) die JIM-Studie 2018 veröffentlicht. Der zufolge nutzen Jugendliche zwischen 12 und 19 Jahren rund 214 Minuten am Tag das Internet. Das sind insgesamt somit mehr als dreieinhalb Stunden. Die Zahl ist dabei im Vergleich zum Vorjahr mit minus sieben Minuten leicht zurückgegangen. Jungen sind mit 223 Minuten etwas länger täglich online als Mädchen mit 205 Minuten. Die Werte beruhen insgesamt auf der Selbsteinschätzung der Jugendlichen.

Gefragt, welche Art der Nutzung im Hinblick auf Kommunikation, Information, Unterhaltung und Spiele an erster Stelle steht, siegt die Kommunikation mit 35 Prozent, gefolgt vom Bereich Unterhaltung mit 31 Prozent. Spiele kommen knapp 25 Prozent auf Platz drei und die Suche nach Informationen mit rund zehn Prozent auf Platz vier.

Nach den konkreten Online-Angeboten gefragt, stellt sich die Top 3 wie folgt dar: YouTube führt die Liste an. Knapp zwei Drittel der Jugendlichen erklären das Videoportal zu ihrem liebsten Internetangebot. Auf Platz zwei folgt der Messenger-Dienst WhatsApp. Instagram belegt die dritte Position.

Beim Instrument der Kommunikation siegt WhatApp mit deutlichem Abstand: 95 Prozent der Jugendlichen nutzt den Messenger mehrmals wöchentlich und der einzelne Nutzer erhält täglich im Schnitt 36 Nachrichten durch die Messenger-App. Instagram verwenden zwei Drittel der 12- bis 19-Jährigen regelmäßig, bei Snapchat tut dies rund die Hälfte und Facebook landet mit 15 Prozent auf dem vierten Platz. Mit nur acht Prozent regelmäßigen Nutzern spielt Twitter für Jugendliche eine untergeordnete Rolle.

Auf falsche oder beleidigende Inhalte über die eigene Person ist nach Angaben der Jugendlichen rund jeder fünfte bereits gestoßen. Jungen sind mit 22 Prozent etwas stärker betroffen als Mädchen mit 15 Prozent.

Weitere Zahlen rund um die Online-Nutzung von Jugendlichen hält die aktuelle JIM-Studie bereit, die im Internet zum Download zur Verfügung steht.

Weitere Informationen zum Safer Internet Day 2019 finden Sie auf unserem Portal.

Hinweis: Der Safer Internet Day 2019 ist bereits ausgebucht. Interessierte haben aber die Möglichkeit, sich auf die Warteliste setzen zu lassen. Die Ansprechpartner informieren dann, wenn ein Platz kurzfristig frei wird.

Zur JIM-Studie 2018

Zum Safer Internet Day 2019

Eva Wiedemann

E-Mail senden

Diese Seite teilen:

Weitere Informationen

Kategorien: