Safer Internet Day 2019: Letzte Plätze sichern

Jugendliche mit Smartphones

GettyImages/DisobeyArt

Jetzt kostenfrei anmelden!

Für den Safer Internet Day am 5. Februar 2019 im Haus der Wirtschaft Stuttgart sind nur noch wenige Plätze verfügbar. Melden Sie sich jetzt an, um an der Veranstaltung teilzunehmen.

Die Bandbreite an digitalen Angeboten wächst heutzutage täglich und online zu sein, ist inzwischen Normalzustand in unserer Gesellschaft. Das Smartphone zählt zu unseren stetigen Begleitern im Alltag. Kinder und Jugendliche werden zu Teilen von Influencern sozialisiert. Der Druck, immer erreichbar zu sein, auf Posts schnell zu reagieren und sich online perfekt darzustellen, wächst scheinbar immer mehr. Ist das schon zu viel? Erst recht für Jugendliche? Der Safer Internet Day am 5. Februar 2019 im Haus der Wirtschaft Stuttgart greift diese Fragen auf, geht auf aktuelle Entwicklungen ein und gibt Anregungen für die praktische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen.

Referentinnen und Referenten aus verschiedenen Bereichen der Medienpädagogik und der Medizin gestalten das Tagesprogramm und stellen ihre Standpunkte zum Medienkonsum dar. Nach der Begrüßung durch Philipp Franke vom Staatsministerium Baden-Württemberg und Wolfgang Kraft, dem Direktor des Landesmedienzentrums Baden-Württemberg, geht Privatdozent Dr. Bert te Wildt, Chefarzt der Psychosomatischen Klinik Kloster Dießen, auf die digitalen Verlockungen des Alltags aus psychosomatischer Sicht ein. Prof. Christoph Klimmt von der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover stellt im Anschluss in seinem Vortrag den exzessiven Medienkonsum und die Medienhysterie gegenüber. Die Suche nach Aufmerksamkeit und Anerkennung im Social-Media-Alltag von Jugendlichen beleuchtet Prof. Katrin Döveling vom Institut für Medien- und Kommunikationswissenschaft an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt.

Zu den Themen der Nachmittagsforen zählen die Rolle von Games in der Sozialisation von Heranwachsenden (Daniel Heinz vom Spieleratgeber NRW) sowie die Herausforderungen und Möglichkeiten von Smartphones in der pädagogischen Arbeit (Dr. Iren Schulz). Darüber hinaus wird die Frage nach einem digitalen Gleichgewicht gestellt (Benjamin Wockenfuß von der Hessischen Landesstelle für Suchtfragen) und die Notwendigkeit der Stärkung von Jugendlichen in Zeiten der perfekten Selbstdarstellung aufgezeigt (Saskia Nakari vom Stadtmedienzentrum Stuttgart). Zum Abschluss der Veranstaltung findet die Auszeichnung zum Ideenwettbewerb Baden-Württemberg „idee-bw“ statt.

Update am 14. Januar 2019:

Unsere Veranstaltung zum Safer Internet Day 2019 ist inzwischen ausgebucht. Sie können sich jedoch weiterhin anmelden und erhalten dann einen Platz auf der Warteliste. Wir informieren Sie umgehend, wenn ein Platz für Sie frei ist.

Download Programm (PDF)

Zur Anmeldung

Diese Seite teilen:

Weitere Informationen

Kategorien: