paedML: Funktionen im Überblick

Ulrike Boscher
Icons über Tablet schwebend

GettyImages/Warchi

Für jede Schule die passende paedML

Die pädagogische Musterlösung für schulische Computernetzte (paedML) gibt es für die Betriebssysteme Windows, Linux und Novell. Mit der paedML für Grundschulen (auf Basis von Linux) bietet das Landesmedienzentrum Baden-Württemberg (LMZ) inzwischen vier Produktlinien an, passend für kleine, mittlere und große Schulen bis hin zum stadtweiten Schulverbund (mehrschulfähige Netzwerklösungen). Alle Produkte decken die Anforderungen für ein sicheres und modernes Computernetz ab und jede paedML bietet zahlreiche Funktionen für das schulische Arbeiten mit digitalen Medien. In einer vergleichenden Produktübersicht haben wir für Sie alle wichtigen administrativen und pädagogischen Funktionen der paedML zusammengestellt:

 

paedML: Funktionen im Überblick

Infos zur paedML

Die Markenbezeichnung paedML® steht für pädagogische Musterlösung für schulische Computernetze. Mit dieser Netzwerklösung können Schulen ihr Schulnetz einrichten, Schülerinnen und Schüler (Benutzer) anlegen und nach Klassen verwalten.

Ziel der kontinuierlichen paedML-Entwicklung ist es, Abläufe (auch in großen) Computerklassen so zu vereinfachen, dass sich Lehrkräfte entlastet fühlen, wenn sie neue Medien im Unterricht einsetzen. Die Benutzeroberfläche der paedML (Schulkonsole) ist deswegen anwenderspezifisch gestaltet, das heißt, Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler sowie Netzwerkbetreuer sehen immer nur die Funktionen, die sie primär für ihre Arbeit benötigen. Das erleichtert das Handling für unterschiedliche Anwendergruppen. Auf der Schulkonsole befinden sich sog. Klassenraum-Management-Funktionen, die für das Unterrichten mit digitalen Medien wichtig sind. Damit können Lehrkräfte die Schüler-Geräte (Computer, Notebooks und Tablets) ihrer Klasse steuern und auch überwachen. Häufig genutzte Funktionen sind: Internet-, Drucker-, Tastatur- und Monitorsperre sowie Bildschirmübertragung. Sie können Passwörter zurücksetzen und vom Lehrer-PC Dateien austeilen, Projekte anlegen und aktuelle Schülerlisten erstellen. Klassenarbeiten am PC werden in einem extra vorgesehenen Sicherheitsmodus geschrieben, eingesammelt und abgelegt. Die paedML verfügt über einen Jugendschutzfilter und eine integrierte Firewall. Damit können Blacklisten für jugendgefährdende Inhalte angelegt und ausgewählte Internetseiten gesperrt werden.

Die Installation von Programmen und Schulsoftware erfolgt in der paedML über ein Client-Management-System. Unterrichtssoftware kann von dem bzw. der Netzwerkbetreuer/-in zentral installiert und weitgehend automatisiert auf die gewünschten Rechner verteilt werden. Die paeML bietet eine Benutzer-, Rechte- und Geräteverwaltung. Dabei sind wichtige Netzwerkdienste bereits eingerichtet.

Aus einer Hand: Beratung, Entwicklung, Support

Das Land Baden-Württemberg und die kommunalen Landesverbände empfehlen die paedML als Netzwerklösung für alle Schulen und fördern sie aus folgenden Gründen: Die Produktentwicklung der paedML ist auf die wachsenden Anforderungen der Schulen abgestimmt, die paedML ermöglicht einen schnellen Support und eine einfache Wartung. Schulnetzberatung, Software und technischer Service liefert das Landesmedienzentrum Baden-Württemberg aus einer Hand.

Ulrike Boscher

Diese Seite teilen: