Informatik in die Schulen – Treffen der Berater/-innen des Landesmedienzentrums

Jiří Hönes

Impulsvorträge, Workshops und ein Making & Coding Space

Informatik und Medienbildung waren die Themen des diesjährigen Beratertreffens des Landesmedienzentrums Baden-Württemberg (LMZ). Bereits zum 14. Mal trafen sich die Medienpädagogischen Beraterinnen und Berater (MPB) sowie die Schulnetzberaterinnen und -berater (SNB) zum fachlichen Austausch im Tagungszentrum Hohenwart bei Pforzheim.

Hauptanliegen war dabei, gemeinsam einen Beraterleitfaden für das Fach Informatik zu erstellen. Dieser hilft nun MPB wie SNB bei ihren Beratungsleistungen an den Medienzentren. Welche technischen Voraussetzungen gibt es für welche Anwendungen? Welche technischen Möglichkeiten gibt es? Was ist auch ganz ohne Technik im Informatikunterricht machbar?

Ein Höhepunkt war der Making & Coding Space: Kreis- und Stadtmedienzentren sowie Vertreter aus der Wirtschaft stellten schulgerechte Lösungen für den Informatikunterricht vor. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer konnten diese vor Ort ausprobieren, etwa die kleinen Roboter namens Blue Bots oder LEGO Mindstorms. Mit diesen Geräten können Schülerinnen und Schüler erste Programmierkenntnisse anwenden und somit in die Welt des Codens einsteigen.

Wie sich die Informatik in den gegenwärtigen Bildungsplänen niederschlägt, zeigte Alexander Mittag, Referent für Bildungsplanarbeit am Landesinstitut für Schulentwicklung, in seinem Vortrag. Die Bedeutung der Informatik in der Wirtschaft verdeutlichte Carsten Kraus, Gründer und Geschäftsführer des IT-Dienstleisters Omikron Data Quality GmbH aus Pforzheim, anhand eines Impulsvortrags mit anschließender Fragerunde.

Jiří Hönes

E-Mail senden

Diese Seite teilen: