FluxDays 2019 in Schwäbisch Gmünd: Mobiles Lernen in der Grundschule

Grundschülerinnen mit Tablet

GettyImages/manonallard

Anmeldeschluss verlängert!

Was und wie sollen Kinder im Zeitalter digitaler Transformation lernen? Wie können innovative Lernprozesse durch mobile Technologien unterstützt werden? Welche Herausforderungen ergeben sich bei der Nutzung mobiler Technologien im Unterricht? Diese Fragen stehen im Mittelpunkt der ersten FluxDays am 24. und 25. Mai an der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd.

Digitalisierung und Digitalität verändern Gesellschaft und Kindheit. Die Effekte sind weitreichend: Kinder begegnen digitalen Medien und Technologien auf direktem Weg in Form von Computern, Smartphones, Tablets oder digitalen Fernsehgeräten, aber auch indirekt durch die Veränderung von Umwelt und sozialen Systemen wie der eigenen Familie.

Als erste Pflichtschule steht die Grundschule vor der Aufgabe, diese Veränderungen des Aufwachsens aufzugreifen und zu prüfen, wie digitale Medien die konstruktive Aneignung der Welt durch Kinder unterstützen können und wie diese in Beziehung zu traditionellen Lernangeboten gesetzt werden sollen. Um dieser Aufgabe gerecht zu werden, sind geeignete Bildungsstrategien zu entwickeln, denn Grundschulen müssen Kinder beim Kompetenzerwerb für das Leben in einer digital geprägten Welt unterstützen. Schließlich wachsen diese zwar in einer Welt von digitalen Angeboten auf, werden aber dadurch nicht automatisch zu „Digital Natives“.

Die FluxDays Grundschule 2019 (Future Learning User Experience Days) in Schwäbisch Gmünd richten ihren Blick auf diese Entwicklungen und die damit verbundenen Herausforderungen für Grundschulen.

In einer Verbindung von Forschung und Praxis sollen mögliche Konzepte kennengelernt und diskutiert werden. Dabei sollen den Besucherinnen und Besuchern der FluxDays vielfältige Gelegenheiten zum eigenen Sammeln von Erfahrungen und praktischen Erproben digitaler Apps und Tools ermöglicht werden.

Die FluxDays haben es sich zum Ziel gesetzt, Menschen zusammenzuführen: Professionelle Akteurinnen und Akteure, die noch am Anfang stehen, Pädagoginnen und Pädagogen mit bereits größerem Erfahrungsschatz, sowie Forscherinnen und Forscher, die sich mit der Analyse von Bildungsprozessen rund um die Digitalisierung beschäftigen, werden ebenso angesprochen wie Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger. Herausforderungen, Wege, Ziele und vor allem Lösungsansätze sollen ausgetauscht und diskutiert werden. Es sollen Impulse gesetzt werden, die verbinden, die Hindernisse überwinden und die vor allem Nachhaltigkeit schaffen.

Das Landesmedienzentrum Baden-Württemberg (LMZ) ist bei den FluxDays mit dem digitalen Umfragetool minnit’ vertreten.

Zum Programm

Diese Seite teilen:

Weitere Informationen

Kategorien: