Auseinandersetzung mit dem Selbstbild im Web 2.0

Das Konzept des Projekts beinhaltet die Auseinandersetzung mit dem Selbstbild im Web 2.0 mit fotografisch-künstlerischen Mitteln. In diesem Zusammenhang reflektierten und visualisierten Jugendliche Aspekte ihrer Identität und ihrer Freundschaftsbeziehungen in der virtuellen Welt.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehemer setzten sich während der Projektvorbereitungsphase mit ihrem Selbstbild, den Profilbildern in sozialen Netzwerken und ihrer eigenen Interaktion im Netz auseinander. Dabei wurden verschiedene künstlerische Techniken auf der Basis fotografischer Bilder angewendet. Begleitet wurden die Jugendlichen von einer Künstlerin und einer Medienpädagogin.

In den Prüfungsarbeiten für die Projektprüfung wählten sich die Jugendlichen in drei Gruppen jeweils ein Schwerpunktthema, zu dem sie theoretisch, inhaltlich und künstlerisch arbeiteten. Die Projektergebnisse sind das Produkt dieser künstlerischen Arbeit.

Teilnehmende waren Schülerinnen und Schüler der Klassen 9 und 10 der Gerhart-Hauptmann-Schule (Haupt- und Werkrealschule) in Kooperation mit Schülerinnen und Schülern der Klasse 11 des Berthold-Gymnasiums in Freiburg.

Gruppe 1: Unsere Verwandlung in Superhelden – ein Comic

Für diese Arbeiten wurden digitale Fotos auf der Basis eines Storyboards angefertigt. Diese wurden dann in Photoshop Elements zu Collagen zusammengefügt. Diese digitale Fotostory wurde dann ausgedruckt und die Szenen auf einer über die Bilder gelegten Folie als Comic gezeichnet und gemalt. Dabei wurden die Ausgangsbilder ergänzt und teilweise künstlerisch verändert.

Gruppe 2: Selbstdarstellung und Metamorphose

Die verschiedenen Bilder zeigen eine Verwandlung, die erst physisch durch Verkleidung und Styling geschieht und im letzten Bild virtuell durch Bildbearbeitung weitergeführt wird. Die Bilder sind in einer Zufallscollage angeordnet. Das Einzelbild ist eine Collage aus mehreren Personen. Dieses Bild wurde erarbeitet, um ein experimentelles Profil in Facebook zu erstellen. Das geheimnisvolle Profilbild ist Teil der Inszenierung einer virtuellen Person „Rosanna“, um die Reaktion der Freunde der Schülerinnen auf ihre neue Freundin zu beobachten. (Wer will auch mit ihr befreundet sein…?)

Put me in the picture – Gruppe 2: Selbstdarstellung und Metamorphose

Put me in the picture – Gruppe 2: Selbstdarstellung und Metamorphose | Gerhart-Hauptmann-Schule Freiburg/Berthold-Gymnasium Freiburg

Gruppe 3: Meine virtuellen Freunde – Visualisierung von Freundschaftsnetzwerken

Die Teilnehmer dieser Gruppe haben sich individuell damit auseinandergesetzt, was Freundschaften in sozialen Netzwerken für sie bedeuten. Danach haben sie jeweils individuell eine für sie passende Metapher künstlerisch umgesetzt. Die fotografische und bildbearbeiterische Arbeit fand in gegenseitiger Kooperation statt.

Handouts

Projektbeschreibung

PDF

Diese Seite teilen: