Die Medienbeispiele wurden von den zuständigen Fachkommissionen der Medienbegutachtung gesichtet und für den schulischen Einsatz empfohlen.

Diese Medien erscheinen in der SESAM-Mediathek mit dem orangefarbenen Daumensymbol.

Bitte beachten Sie, dass nicht alle Titel an allen Medienzentren verfügbar sind.

SESAM-Mediathek

Medienbegutachtung

Medienzentren

Netzwerk Atom

frankpeters/iStock/Thinkstock

Liebe Leserinnen und Leser,


diese Medienliste ist veraltet und wird zum Ende des Schuljahres ausgeblendet.

Sie können gerne in unseren neuen Medien-Tipps stöbern. Hier haben wir, nach den Schularten sortiert, empfohlene Medien für Ihren Unterricht veröffentlicht.

Wir wünschen viel Spaß beim Stöbern.

Viele Grüße Ihr LMZ

BNE Bildung für nachhaltige Entwicklung

 

Weltbilder im Wandel

Unsere Erde. Ein Planet im Sonnensystem. Mit Kontinenten, Meeren, Inseln. Das heutige Weltbild entstand allerdings erst langsam, Stück für Stück. Der Film gibt einen Einblick in die Wandlung unserer Weltsicht vom Altertum bis zur Gegenwart. Er zeigt die Entwicklung der Darstellung der Erde und den Einfluss von Entdeckungen und wissenschaftlichen Fortschritten auf das herrschende Weltbild.

Zusatzmaterial: 5 Grafiken; 6 Arbeitsblätter in Schüler- und Lehrerfassung (Word, pdf); 2 Interaktionen; Hinweise zur Verwendung im Unterricht; 12 Grafiken; Filmkommentar (pdf); 6 Interaktive Arbeitsblätter.

Adressaten: A(7-13)
Fächer: Naturwissenschaft und Technik, Fächerverbund Naturwissenschaftliches Arbeiten

Didaktische Hinweise: Mithilfe von Animationen wird das sich wandelnde Weltbild über die Jahrhunderte dargestellt. Dabei wird zum Teil recht ausführlich darauf eingegangen, mit welchen Hilfsmitteln die Menschen in der jeweiligen Epoche ihr Bild von der Welt erfassen konnten. Das Arbeitsmaterial enthält zum Teil Aufgaben, die zum Weiterdenken anregen.

Bildungsstandards: RS: BS10; GY: BS10

 

Zur Mediensammlung

Unser Nachbar – der Mars

Der Mars ist ein Nachbar der Erde und dennoch wissen wir nicht viel vom „roten Planeten“. Heute ist die Erkundung des Mars ein ganz aktuelles Thema. Die Reise zu extraterrestrischen Landschaftssystemen erdähnlicher Planeten, deren Aufbau, Besiedlung und die Frage nach außerirdischem Leben beschäftigen viele Wissenschaftler. Zusätzlich wird auf die Raumfahrt als Weg der physikalischen Erkenntnisgewinnung eingegangen.

Zusatzmaterial: 2 Grafiken; 5 Arbeitsblätter (Word/PDF); Vorschlag zur Unterrichtsplanung; Text; Filmkommentar/Filmtext; Begleitheft.

Adressaten: A(9-10)
Fächer: Naturwissenschaft und Technik, Fächerverbund Naturwissenschaftliches Arbeiten, Physik

Didaktische Hinweise: Das Medium über unseren Nachbarplaneten ist rundum gelungen. In ansprechender und gut verständlicher Form erfahren die interessierten Zuschauer nicht nur Fakten zum Planeten und zu seiner Beobachtung. Vielmehr werden in geschickter Weise Ereignisse der beginnenden Raumfahrt damit verbunden, im Hintergrund steht immer die Zukunftsfrage, ob die Menschen es demnächst riskieren werden, eine bemannte Mission zum Mars in Angriff zu nehmen. Didaktisch ist der Einsatz des Gesamtfilms als Einstieg in eine entsprechende Unterrichtseinheit durchaus sinnvoll, es ist aber auch möglich Teilabschnitte zu vertiefen, wie z.B. die Entstehung der Schleifenbahn des Mars. Zur Abrundung der Thematik stehen auch einige Arbeitsblätter zur Verfügung.

Bildungsstandards: RS: BS10; GY: BS10, KS

 

Zur Mediensammlung

Die Dampfmaschine

Der Film beleuchtet die Geschichte der Dampfmaschine von ihren Anfängen bis heute. Der Schwerpunkt liegt hierbei auf der Erklärung ihrer Funktionsweise und deren Weiterentwicklung, welche mittels Animationen erklärt wird.

Zusatzmaterial: Grafiken; 5 Arbeitsblätter (WORD/PDF) in Schüler- und Lehrerfassung; Interaktion; Vorschlag zur Unterrichtsplanung; Filmkommentar.

Adressaten: A(9-10)
Fächer: Fächerverbund Materie-Natur-Technik, Naturwissenschaft und Technik, Fächerverbund Naturwissenschaftliches Arbeiten, Physik

Didaktische Hinweise: In geduldiger Art und Weise lernt man die Grundlagen der Dampfmaschine kennen und verstehen. Geeignete Animationen, verknüpft mit den zugehörigen realen Experimenten, illustrieren die wesentlichen Vorgänge. In dieser Ausführlichkeit muss man nach den gültigen Bildungsstandards das Thema nicht unbedingt behandeln, es ist jedoch sicher sinnvoll, von Zeit zu Zeit Vertiefungen anzubieten. Der Film ist in diesem Sinn für den Einsatz im Unterricht gut geeignet.

Bildungsstandards: HS/WRS: BS9; RS: BS10; GY: BS10

 

Zur Mediensammlung

Elektromotoren

Er ist einfach überall: wir finden ihn im Föhn, im Computer, im Rasenmäher oder auch in der Industrie und im Verkehr – der Elektromotor. Er wandelt elektrische Energie in Bewegung um, die dann zur Verrichtung von mechanischer Arbeit genutzt wird. Das Medium erklärt mithilfe von Animationen, wie ein Elektromotor funktioniert und stellt einige alltagsbezogene Anwendungsbeispiele vor.

Zusatzmaterial: 12 Grafiken; 5 Arbeitsblätter in Schüler- und Lehrerfassung (Word/PDF); Vorschläge zur Unterrichtsplanung; Interaktion; Filmkommentar/Filmtext; Begleitheft.

Adressaten: A(8-10)
Fächer: Fächerverbund Materie-Natur-Technik, Fächerverbund Naturwissenschaftliches Arbeiten, Physik

Didaktische Hinweise: Der Film ist in drei Bereiche gegliedert: Grundlagen, verschiedene Motortypen und Elektromobilität. Einzelne Sequenzen verdeutlichen die Prinzipien der verschiedenen Motoren anschaulich und nachvollziehbar. Der Sprechertext ist gut verständlich und unterstreicht die Animationen und Grafiken. Sowohl Grundlagen als auch Anwendungsgebiete werden vorgestellt und mit aktuellem Bildmaterial unterstrichen. Die Arbeitsmaterialien sind eher dürftig, fachlich etwas ungenau; beinhalten jedoch Differenzierungsmöglichkeiten, z.B. aufgrund eines enthaltenen Lückentextes über die Grundlagen des Elektromotors sowie Arbeitsblättern zur eigenständigen Beschreibung der beiden wichtigsten Vertreter Gleichstrom- und Wechselstrommotor. Der Film eignet sich für den Unterrichtseinsatz, einzelne Sequenzen können fast unabhängig voneinander eingesetzt werden, um die gewünschten Inhalte zu behandeln.

Bildungsstandards: HS/WRS: BS9; RS: BS10; GY: BS10

 

Zur Mediensammlung

Blick in den Körper

Die Entdeckung der Röntgenstrahlung im Jahr 1895 machte es dem Menschen zum ersten Mal möglich, ohne operative Eingriffe in Körper zu schauen. Seitdem hat sich viel getan. Neue bildgebende Verfahren eröffnen einen immer detaillierteren Blick in das Innere von Lebewesen oder Gegenständen. Diese Produktion erklärt die verschiedenen Verfahren, beleuchtet ihre Vor-und Nachteile und zeigt ihren Nutzen für den Menschen.

Zusatzmaterial: Bilder; 6 Arbeitsblätter in Schüler- und Lehrerfassung (Word/PDF); Vorschläge zur Unterrichtsplanung; Grafiken; Filmtext; Begleitheft.

Adressaten: A(9-13)
Fächer: Fächerverbund Materie-Natur-Technik, Naturwissenschaft und Technik, Fächerverbund
Naturwissenschaftliches Arbeiten, Physik

Didaktische Hinweise: Das Medium erläutert gut verständlich und nachvollziehbar die gängigen medizinischen bildgebenden Diagnoseverfahren Röntgen, CT und MRT. Die physikalischen Hintergründe der Röntgenstrahlung und der Wechselwirkungen von Dipolen mit einem oder mehreren Magnetfeldern werden didaktisch gut erläutert und mit Graphiken unterstützt. Auf Vorteile und Risiken der jeweiligen Methode wird gut eingegangen. Die beiliegenden Arbeitsblätter sind differenziert einsetzbar und reichen von Lückentexten über Kreuzworträtsel zu quantitativen Abschätzungen. Kritisch anzumerken ist jedoch der etwas laxe Umgang mit Formelzeichen und Einheiten innerhalb einer Gleichung.

Bildungsstandards: HS/WRS: BS10; RS: BS10; GY: BS10, KS

 

Zur Mediensammlung

Nanotechnologie

Wie werden Nanotechnologien die Welt in 40 Jahren verändern? Die Nanotechnologie berührt verschiedene Wissenschaftsgebiete, die sich mit Kleinstrukturen in der Größenordnung von Einzelatomen befassen. Mit ihren vielseitigen Einsatzmöglichkeiten verspricht die Technologie, zahlreiche Lebensbereiche von Grund auf zu verändern. Die Dokumentation präsentiert den neuesten Wissensstand und gibt einen Einblick in die Anwendungsmöglichkeiten und das Zukunftspotential der Nanotechnologie. Dabei hat die unsichtbare Revolution bereits Einzug in den Alltag gehalten. In der Herstellung von Nahrungsmitteln, Computern oder medizinischen Produkten kommen Nanoteilchen zum Einsatz.

Adressaten: A(9-13)
Fächer: Fächerverbund Materie-Natur-Technik, Fächerverbund Naturwissenschaftliches Arbeiten, Physik

Didaktische Hinweise: Diese große dreiteilige Produktion gewährt dem interessierten und geduldigen Zuschauer einen interessanten Einblick in derzeit laufende Forschungsprojekte aus dem Bereich der Nanotechnologie. Die Erfindungen und Entdeckungen werden möglicherweise in absehbarer Zeit gravierende Veränderungen in unserem Alltag, ja sogar für das gesamte Leben auf der Erde nach sich ziehen. Aus diesem Grund ist es sinnvoll, sich mit den Entwicklungen und ihren Folgen zu beschäftigen und sich rechtzeitig damit auseinanderzusetzen. Als Unterrichtsmedium für die Schule sind diese Filme jedoch in dieser Form bedingt geeignet. Dafür wurden sie nicht konzipiert; das Zielpublikum dieser Dokumentation waren sicher nicht Schülerinnen und Schüler einer allgemeinbildenden Schule. Allein schon die Länge der einzelnen Filme erschwert die Einbettung in einen normalen Unterrichtsalltag. Eher vorstellbar wäre der Einsatz im Rahmen von Projekttagen mit interessierten Oberstufenschülerinnen und -schülern, aber auch da ist für einen gewinnbringenden Einsatz eine Beschränkung auf Teilaspekte sinnvoll.

Bildungsstandards: HS/WRS: BS10; RS: BS10; GY: KS

 

Zur Mediensammlung

Biomimikry: Natürlich genial!: Die Kunst der Fortbewegung; Bauen mit Effizienz

DIE KUNST DER FORTBEWEGUNG (ca. 52 min): Die Erfindung des Flugzeugs war erst ein kleiner Anfang, der bei weitem noch nicht an die Eleganz ihrer natürlichen Vorbilder heranreicht. Andere Forscher arbeiten an amphibischen Spinnenfahrzeugen und entwickeln Fischflossenantriebe. Zahlreiche Beispiele für effiziente Fortbewegung finden sich in der Natur.
BAUEN MIT EFFIZIENZ (ca. 52 min): Menschen bauen heute Häuser, die weitgehend als Energieschleudern zu bezeichnen sind. Es geht um Immobilen der Natur: Pflanzen und Schwämme. Sie sind gezwungen, auf ihrem „Grundstück“ eine optimale Überlebensstrategie zu entwickeln. In Jahrmillionen entstand so eine Art Naturarchiv mit verblüffenden Lösungen.

Adressaten: A(9-10)
Fächer: Fächerverbund Materie-Natur-Technik, Naturwissenschaft und Technik, Fächerverbund Naturwissenschaftliches Arbeiten, Physik

Didaktische Hinweise: „Biomimikry – Natürlich genial!“ behandelt in vier Folgen ausgewählte biomimetische Themen wie Fortbewegung, Bauen (vorliegende DVD 1 Nr. 4668221), intelligente Wahrnehmung und Verarbeitung und die Zukunft der Biomimetik (siehe DVD 2 Nr. 466822). Sie zeigt, wie Wissenschaftler komplexe biologische Abläufe in der Natur analysieren, wie die Erkenntnisse für die Lösung technischer Probleme angewendet und schließlich zu hilfreichen Alltagsgegenständen für den Verbraucher entwickelt werden.
Jeder, der auch nur ansatzweise an Naturwissenschaft und Technik interessiert ist, wird in diesen Filmen Themen und Vorgänge entdecken, die nicht nur die gezeigten Wissenschaftler faszinierend finden. Die Begeisterung der Forscher, innovative Lösung für unsere technisierte Welt zu finden, kann die Lust auf eigenes Erkunden von Erscheinungen in der Natur wecken. Aus diesem Grund ist der Film unabhängig vom aktuellen Unterrichtsthema auch eine Bereicherung für den naturwissenschaftlichen Fachunterricht. Einzelne Kapitel lassen sich gezielt einsetzen, etwa in der Startphase oder auch zur Abrundung eines Projekts.

Bildungsstandards: HS/WRS: BS9; RS: BS10; GY: BS10

 

Zur Mediensammlung

Biomimikry: Natürlich genial!: Orientierung im Chaos; Stoffe der Zukunft

ORIENTIERUNG IM CHAOS (ca. 52 min): Unser menschlicher Lebensraum hat sich durch die Kommunikationstechnik radikal verändert. Wirtschaftliche Prozesse erfordern Entscheidungen im Minutentakt. Unsere Aufnahmefähigkeit wird zunehmend bis an die Kapazitätsgrenze ausgereizt. Es geht u. a. um die Entschlüsselung der Kommunikation der Delphine, um die Schwarmintelligenz von Ameisen oder darum, wie ein Schleimpilz helfen kann, Verkehrswege zu verbessern.
STOFFE DER ZUKUNFT(ca. 52 min): Wie kommt die Natur ohne Reinigungsmittel aus? Wie krabbeln Insekten und Geckos ohne Klebstoff an der Decke? Und warum schillern in der Pflanzen- und Tierwelt so viele Farben, ganz ohne lösungsmittelhaltige Anstriche? Die Natur kommt ohne chemische Industrie aus.

Adressaten: A(9-10)
Fächer: Fächerverbund Materie-Natur-Technik, Naturwissenschaft und Technik, Fächerverbund Naturwissenschaftliches Arbeiten, Physik

Didaktische Hinweise: „Biomimikry – Natürlich genial!“ behandelt in vier Folgen ausgewählte biomimetische Themen wie Fortbewegung, Bauen (siehe DVD 1 Nr. 4668221), intelligente Wahrnehmung und Verarbeitung und die Zukunft der Biomimetik (vorliegende DVD 2 Nr. 466822). Sie zeigt, wie Wissenschaftler komplexe biologische Abläufe in der Natur analysieren, wie die Erkenntnisse für die Lösung technischer Probleme angewendet und schließlich zu hilfreichen Alltagsgegenständen für den Verbraucher entwickelt werden. Jeder, der auch nur ansatzweise an Naturwissenschaft und Technik interessiert ist, wird in diesen Filmen Themen und Vorgänge entdecken, die nicht nur die gezeigten Wissenschaftler faszinierend finden. Die Begeisterung der Forscher, innovative Lösung für unsere technisierte Welt zu finden, kann die Lust auf eigenes Erkunden von Erscheinungen in der Natur wecken. Aus diesem Grund ist der Film unabhängig vom aktuellen Unterrichtsthema auch eine Bereicherung für den naturwissenschaftlichen Fachunterricht. Einzelne Kapitel lassen sich gezielt einsetzen, etwa in der Startphase oder auch zur Abrundung eines Projekts.

Bildungsstandards: HS/WRS: BS9; RS: BS10; GY: BS10

 

Zur Mediensammlung

Radioaktivität

Der Film berichtet über die Geschichte der Entdeckung von Radioaktivität und klärt über die verschiedenen Strahlungsarten auf. Er erläutert die chemischen und physikalischen Eigenschaften radioaktiver Elemente und zeigt die Unterschiede von Alpha-, Beta- und Gammastrahlung in der Durchdringung von Materialien und der Ablenkung in einem elektromagnetischen Feld. Auch auf die Anwendung in der Medizin und der Industrie wird eingegangen.

Zusatzmaterial: Interaktive Tafelbilder; Simulationen; Kopiervorlagen; Interaktives Quiz; Kurztest.


Adressaten: A(9-10)
Fächer: Fächerverbund Materie-Natur-Technik, Fächerverbund Naturwissenschaftliches Arbeiten, Physik

Didaktische Hinweise: Das Thema Radioaktivität wird in umfassender Weise und sehr übersichtlich vorgestellt. Man erfährt etwas über die bedeutenden Entdeckungen im historischen Kontext. Aber auch die physikalischen Grundlagen werden anschaulich und gut nachvollziehbar erklärt. Der Film ist so gegliedert, dass auch der Einsatz von Einzelkapiteln sinnvoll erfolgen kann. Die Arbeitsmaterialien ergänzen den Filmeinsatz in sinnvoller Weise.

Bildungsstandards: HS/WRS: BS10; RS: BS10; GY: BS10

 

Zur Mediensammlung

PG Prävention und Gesundheitsförderung

 

Kleben in Handwerk und Industrie

Windräder, Flugzeuge, maschinelle Aggregate – nahezu überall wird geklebt. Kleben ist nicht nur eine überaus innovative sondern auch eine extrem vielseitige Verbindungstechnik und findet in den meisten Ausbildungsberufen Anwendung. Der Prozess des Klebens und die Auswahl des Klebstoffs werden im Überblick sowie an einschlägigen Klebverbindungen für die Werkstoffe Holz, Metall und Kunststoff konkretisiert.

Zusatzmaterial: 8 Filmclips; 10 Arbeitsblätter (PDF/Word); 4 Interaktionen; Vorschlag zur Unterrichtsplanung; 9 Filmkommentare/Filmtexte; Programmstruktur; Begleitheft; Internet-Links.

Adressaten: A(8-10)
Fächer: Wahlpflichtfach Natur und Technik, Technik, Naturwissenschaft und Technik

Didaktische Hinweise: Der Film richtet sich in erster Linie an Berufsschüler der entsprechenden Ausbildungsberufe. Die Arbeitsschritte beim Klebeprozess werden genau erklärt und mit vielen Sachbeispielen belegt. Die Methodenkompetenz der Schülerinnen und Schüler wird gefördert, weil eine sinnvolle und umsichtige Arbeitsweise erklärt und begründet wird. Daher sind einzelne Sequenzen des Films durchaus im Technikunterricht einsetzbar. Das mitgelieferte Arbeitsmaterial ist genau auf die einzelnen Filmkapitel zugeschnitten. Auch dieses dient dazu, das sachgerechte Handeln dadurch zu fördern, indem sauberes Arbeiten auch gemäß der Herstelleranleitung und Produktinformation verlangt wird.

Bildungsstandards: HS/WRS: BS9; RS: BS8, BS10; GY: BS10

 

Zur Mediensammlung

Elektrizitätslehre: Einfache Stromkreise

Der Alltag würde ohne sie nicht funktionieren: Schaltkreise. Auf der Basis eines einfachen Atommodells wird in dieser Produktion eine Modellvorstellung der elektrischen Leitung entwickelt. Reihen- und Parallelschaltungen von Geräten werden ebenso erklärt wie die Erstellung von Schaltbildern. Zusätzlich werden Anwendungen in Technik und Alltag gezeigt und es wird für die Gefahren beim Umgang mit Elektrizität sensibilisiert.

Zusatzmaterial: 5 Grafiken; 8 Arbeitsblätter in Schüler- und Lehrerfassung (Word/PDF), Interaktion; Vorschlag zur Unterrichtsplanung; Texte; Filmkommentar/Filmtext (PDF); Begleitheft.

Adressaten: A(5-10)
Fächer: Fächerverbund Materie-Natur-Technik, Naturphänomene, Fächerverbund Naturwissenschaftliches Arbeiten, Physik

Didaktische Hinweise: Das Medium enthält acht Kurzfilme zu verschiedenen Aspekten der Grundlagen der Elektrizitätslehre. Auf einfache Art und Weise werden Begriffe wie Reibungselektrizität, Parallel- und Reihenschaltung, Leiter und Nichtleiter eingeführt und erklärt. Die grundlegenden physikalischen Größen der Elektrizitätslehre werden anschaulich vermittelt und ihre Zusammenhänge verdeutlicht. Auch auf Begriffe wie Sicherungen und Schutzmaßnahmen wird eingegangen. Der Bezug zum Alltag ist jederzeit gegeben. Der Aufbau des gesamten Filmes ist gut nachvollziehbar. Die einfach gehaltenen Graphiken und Animationen in den einzelnen Filmsequenzen sind sehr gut aufbereitet und unterstreichen den Sprechertext anschaulich. Vor allen im Anfangsunterricht der Elektrizitätslehre in den Klassenstufen 7 und 8 ist das Medium gut einsetzbar. Das umfangreiche Arbeitsmaterial in verschiedenen Schwierigkeitsstufen ermöglicht differenziertes Arbeiten.

Bildungsstandards: HS/WRS: BS9; RS: BS6, BS8, BS10; GY: BS6, BS8, BS10

 

Zur Mediensammlung

Blick in den Körper

Die Entdeckung der Röntgenstrahlung im Jahr 1895 machte es dem Menschen zum ersten Mal möglich, ohne operative Eingriffe in Körper zu schauen. Seitdem hat sich viel getan. Neue bildgebende Verfahren eröffnen einen immer detaillierteren Blick in das Innere von Lebewesen oder Gegenständen. Diese Produktion erklärt die verschiedenen Verfahren, beleuchtet ihre Vor-und Nachteile und zeigt ihren Nutzen für den Menschen.

Zusatzmaterial: Bilder; 6 Arbeitsblätter in Schüler- und Lehrerfassung (Word/PDF); Vorschläge zur Unterrichtsplanung; Grafiken; Filmtext; Begleitheft.

Adressaten: A(9-13)
Fächer: Fächerverbund Materie-Natur-Technik, Naturwissenschaft und Technik, Fächerverbund Naturwissenschaftliches Arbeiten, Physik

Didaktische Hinweise: Das Medium erläutert gut verständlich und nachvollziehbar die gängigen medizinischen bildgebenden Diagnoseverfahren Röntgen, CT und MRT. Die physikalischen Hintergründe der Röntgenstrahlung und der Wechselwirkungen von Dipolen mit einem oder mehreren Magnetfeldern werden didaktisch gut erläutert und mit Graphiken unterstützt. Auf Vorteile und Risiken der jeweiligen Methode wird gut eingegangen. Die beiliegenden Arbeitsblätter sind differenziert einsetzbar und reichen von Lückentexten über Kreuzworträtsel zu quantitativen Abschätzungen. Kritisch anzumerken ist jedoch der etwas laxe Umgang mit Formelzeichen und Einheiten innerhalb einer Gleichung.

Bildungsstandards: HS/WRS: BS10; RS: BS10; GY: BS10, KS

 

Zur Mediensammlung

Radioaktivität

Der Film berichtet über die Geschichte der Entdeckung von Radioaktivität und klärt über die verschiedenen Strahlungsarten auf. Er erläutert die chemischen und physikalischen Eigenschaften radioaktiver Elemente und zeigt die Unterschiede von Alpha-, Beta- und Gammastrahlung in der Durchdringung von Materialien und der Ablenkung in einem elektromagnetischen Feld. Auch auf die Anwendung in der Medizin und der Industrie wird eingegangen.

Zusatzmaterial: Interaktive Tafelbilder; Simulationen; Kopiervorlagen; Interaktives Quiz; Kurztest.

Adressaten: A(9-10)
Fächer: Fächerverbund Materie-Natur-Technik, Fächerverbund Naturwissenschaftliches Arbeiten, Physik

Didaktische Hinweise: Das Thema Radioaktivität wird in umfassender Weise und sehr übersichtlich vorgestellt. Man erfährt etwas über die bedeutenden Entdeckungen im historischen Kontext. Aber auch die physikalischen Grundlagen werden anschaulich und gut nachvollziehbar erklärt. Der Film ist so gegliedert, dass auch der Einsatz von Einzelkapiteln sinnvoll erfolgen kann. Die Arbeitsmaterialien ergänzen den Filmeinsatz in sinnvoller Weise.

Bildungsstandards: HS/WRS: BS10; RS: BS10; GY: BS10

 

Zur Mediensammlung

Nanotechnologie

Wie werden Nanotechnologien die Welt in 40 Jahren verändern? Die Nanotechnologie berührt verschiedene Wissenschaftsgebiete, die sich mit Kleinstrukturen in der Größenordnung von Einzelatomen befassen. Mit ihren vielseitigen Einsatzmöglichkeiten verspricht die Technologie, zahlreiche Lebensbereiche von Grund auf zu verändern. Die Dokumentation präsentiert den neuesten Wissensstand und gibt einen Einblick in die Anwendungsmöglichkeiten und das Zukunftspotential der Nanotechnologie. Dabei hat die unsichtbare Revolution bereits Einzug in den Alltag gehalten. In der Herstellung von Nahrungsmitteln, Computern oder medizinischen Produkten kommen Nanoteilchen zum Einsatz.

Adressaten: A(9-13)
Fächer: Fächerverbund Materie-Natur-Technik, Fächerverbund Naturwissenschaftliches Arbeiten, Physik

Didaktische Hinweise: Diese große dreiteilige Produktion gewährt dem interessierten und geduldigen Zuschauer einen interessanten Einblick in derzeit laufende Forschungsprojekte aus dem Bereich der Nanotechnologie. Die Erfindungen und Entdeckungen werden möglicherweise in absehbarer Zeit gravierende Veränderungen in unserem Alltag, ja sogar für das gesamte Leben auf der Erde nach sich ziehen. Aus diesem Grund ist es sinnvoll, sich mit den Entwicklungen und ihren Folgen zu beschäftigen und sich rechtzeitig damit auseinanderzusetzen. Als Unterrichtsmedium für die Schule sind diese Filme jedoch in dieser Form bedingt geeignet. Dafür wurden sie nicht konzipiert; das Zielpublikum dieser Dokumentation waren sicher nicht Schülerinnen und Schüler einer allgemeinbildenden Schule. Allein schon die Länge der einzelnen Filme erschwert die Einbettung in einen normalen Unterrichtsalltag. Eher vorstellbar wäre der Einsatz im Rahmen von Projekttagen mit interessierten Oberstufenschülerinnen und -schülern, aber auch da ist für einen gewinnbringenden Einsatz eine Beschränkung auf Teilaspekte sinnvoll.

Bildungsstandards: HS/WRS: BS10; RS: BS10; GY: KS

 

Zur Mediensammlung

Meilensteine der Naturwissenschaft und Technik: Von Pol zu Pol

Im 18. Jahrhundert rückt das Magnetfeld der Erde in das Blickfeld der Forschung. Vieles, was wir heute darüber wissen, verdanken wir dem Physiker und Mathematiker Gauß. Der Heliotrop zur Landvermessung stammt ebenso von ihm wie die Berechnung der nach ihm benannten Kurve der Normalverteilung. Er konstruierte zusammen mit Wilhelm Weber die erste einsatzfähige Telegraphenanlage. Das Magnetfeld ist ein Schutzschild für das Leben auf der Erde. Es wäre verheerend, wenn das Magnetfeld für längere Zeit zusammenbräche, etwa durch eine ca. alle 500.000 Jahre stattfindende Umpolung. Das Erbmaterial reagiert hochempfindlich auf die Sonnenwinde, genetische Defekte wären die Folge. Zahlreiche Tierarten würden abrupt aussterben.

Adressaten: A(9-10)
Fächer: Fächerverbund Naturwissenschaftliches Arbeiten, Physik

Didaktische Hinweise: Der Film aus der Reihe „Meilensteine der Naturwissenschaften“ bietet einerseits interessante historische Informationen aus der Wissenschaftsgeschichte. Unter diesem Aspekt ist er durchaus im Unterricht einsetzbar. Die physikalischen Sachinformationen sind nur teilweise korrekt und nachvollziehbar erklärt. Eine wesentliche Grundaussage des Films ist nach dem heutigen wissenschaftlichen Kenntnisstand leider falsch. Das Magnetfeld der Erde ist zwar tatsächlich ein Schutzschild für das Leben auf der Erde. Allerdings stellt der Umpolungsprozess keine Gefährdung dar, da innerhalb sehr kurzer Zeit magnetische Filamente in der Atmosphäre entstehen. Sie schützen das Leben genauso gut, wie das derzeit vorhandene Erdmagnetfeld. Aus diesem Grund ist der Film in seinen historischen Beschreibungen zwar noch durchaus sehenswert, er ist aber nicht geeignet zur Vermittlung von aktuellem Wissen.

Bildungsstandards: RS: BS10; GY: BS10

 

Zur Mediensammlung

BO Berufliche Orientierung

 

Kleben in Handwerk und Industrie

Windräder, Flugzeuge, maschinelle Aggregate – nahezu überall wird geklebt. Kleben ist nicht nur eine überaus innovative sondern auch eine extrem vielseitige Verbindungstechnik und findet in den meisten Ausbildungsberufen Anwendung. Der Prozess des Klebens und die Auswahl des Klebstoffs werden im Überblick sowie an einschlägigen Klebverbindungen für die Werkstoffe Holz, Metall und Kunststoff konkretisiert.

Zusatzmaterial: 8 Filmclips; 10 Arbeitsblätter (PDF/Word); 4 Interaktionen; Vorschlag zur Unterrichtsplanung; 9 Filmkommentare/Filmtexte; Programmstruktur; Begleitheft; Internet-Links.

Adressaten: A(8-10)
Fächer: Wahlpflichtfach Natur und Technik, Technik, Naturwissenschaft und Technik

Didaktische Hinweise: Der Film richtet sich in erster Linie an Berufsschüler der entsprechenden Ausbildungsberufe. Die Arbeitsschritte beim Klebeprozess werden genau erklärt und mit vielen Sachbeispielen belegt. Die Methodenkompetenz der Schülerinnen und Schüler wird gefördert, weil eine sinnvolle und umsichtige Arbeitsweise erklärt und begründet wird. Daher sind einzelne Sequenzen des Films durchaus im Technikunterricht einsetzbar. Das mitgelieferte Arbeitsmaterial ist genau auf die einzelnen Filmkapitel zugeschnitten. Auch dieses dient dazu, das sachgerechte Handeln dadurch zu fördern, indem sauberes Arbeiten auch gemäß der Herstelleranleitung und Produktinformation verlangt wird.

Bildungsstandards: HS/WRS: BS9; RS: BS8, BS10; GY: BS10

 

Zur Mediensammlung

Radioaktivität

Der Film berichtet über die Geschichte der Entdeckung von Radioaktivität und klärt über die verschiedenen Strahlungsarten auf. Er erläutert die chemischen und physikalischen Eigenschaften radioaktiver Elemente und zeigt die Unterschiede von Alpha-, Beta- und Gammastrahlung in der Durchdringung von Materialien und der Ablenkung in einem elektromagnetischen Feld. Auch auf die Anwendung in der Medizin und der Industrie wird eingegangen.

Zusatzmaterial: Interaktive Tafelbilder; Simulationen; Kopiervorlagen; Interaktives Quiz; Kurztest.

Adressaten: A(9-10)
Fächer: Fächerverbund Materie-Natur-Technik, Fächerverbund Naturwissenschaftliches Arbeiten, Physik

Didaktische Hinweise: Das Thema Radioaktivität wird in umfassender Weise und sehr übersichtlich vorgestellt. Man erfährt etwas über die bedeutenden Entdeckungen im historischen Kontext. Aber auch die physikalischen Grundlagen werden anschaulich und gut nachvollziehbar erklärt. Der Film ist so gegliedert, dass auch der Einsatz von Einzelkapiteln sinnvoll erfolgen kann. Die Arbeitsmaterialien ergänzen den Filmeinsatz in sinnvoller Weise.

Bildungsstandards: HS/WRS: BS10; RS: BS10; GY: BS10

 

Zur Mediensammlung

MB Medienbildung

 

Daten auf dem Weg

Computer, Smartphones … – viele Gegenstände des täglichen Lebens verarbeiten digitale Informationen. Doch was versteht man eigentlich unter einem digitalen Signal? Wie entsteht es und wie können damit Informationen übertragen werden? Und was ist eigentlich das Binärsystem? Die Produktion geht diesen und anderen Fragen rund um die digitale Informationsübertragung auf den Grund.

Zusatzmaterial: 7 Grafiken; 6 Arbeitsblätter in Schüler- und Lehrerfassung (Word/PDF); Vorschlag zur Unterrichtsplanung; 2 Texte; Filmkommentar/Filmtext; Begleitheft.

Adressaten: A(5-10)
Fächer: Informationstechnische Grundbildung

Didaktische Hinweise: Das Medium enthält sechs Sequenzen zu verschiedenen Aspekten der Daten, Informationen und ihrer Übertragung. Auf anschauliche Art und Weise wird die binäre Darstellung von Zahlen und Zeichen erklärt und ihre Anwendung verdeutlicht. Der Unterschied zwischen Analog und Digital wird herausgestellt. Der Aufbau und die didaktische Gliederung des gesamten Filmes sind schülergerecht gestaltet und gut nachvollziehbar. Die einfach gehaltenen Filmsequenzen sind sehr gut gewählt und unterstreichen den Sprechertext anschaulich. Vor allem im ITG-Anfangsunterricht ist dieses Medium sehr gut in den Unterricht integrierbar.

Bildungsstandards: HS/WRS: BS6, BS9; RS: BS6, BS8

 

Zur Mediensammlung

Senden und Empfangen: Telegrafie

Der Begriff Telegrafie setzt sich zusammen aus den griechischen Wörtern „tele“ für „fern“ und „graphia“ für „Schrift“ oder „Zeichen“. Es geht also um die Übertragung von Zeichen über Entfernungen. Es gab schon diverse Vorläufer, ehe 1837 Samuel Morse den ersten Telegrafenapparat vorstellte. Er übertrug Nachrichten in einen Code, der mit einer Wipptaste übermittelt wurde. Erstmalig konnten Nachrichten nicht nur optisch, sondern auch elektronisch gesendet werden. Dafür wurden Hochspannungsimpulse getaktet und in eine Antenne eingespeist. Die Empfänger fingen die Impulse auf und gaben sie akustisch wieder. Der Weg zeigt die Vorteile dieser Technik und ihre Weiterentwicklung über den Zeigertelegrafen bis hin zum Faxgerät. Inzwischen machen E-Mail-Anhänge die Telegrafie weitestgehend überflüssig.

Adressaten: A(9-10)
Fächer: Technik, Naturwissenschaft und Technik

Didaktische Hinweise: Der Film gibt einen Einblick in die Geschichte der Datenübertragung. Man kann nachvollziehen, dass die heutigen Gewohnheiten der Datenübermittlung über viele Jahrhunderte keine Selbstverständlichkeit war. Der Film geht nicht auf technische Funktionen oder Einzelheiten ein.

Bildungsstandards: RS: BS10; GY: BS10

 

Zur Mediensammlung

VB Verbraucherbildung

 

Biomimikry: Natürlich genial!: Die Kunst der Fortbewegung; Bauen mit Effizienz

DIE KUNST DER FORTBEWEGUNG (ca. 52 min): Die Erfindung des Flugzeugs war erst ein kleiner Anfang, der bei weitem noch nicht an die Eleganz ihrer natürlichen Vorbilder heranreicht. Andere Forscher arbeiten an amphibischen Spinnenfahrzeugen und entwickeln Fischflossenantriebe. Zahlreiche Beispiele für effiziente Fortbewegung finden sich in der Natur.

BAUEN MIT EFFIZIENZ (ca. 52 min): Menschen bauen heute Häuser, die weitgehend als Energieschleudern zu bezeichnen sind. Es geht um Immobilen der Natur: Pflanzen und Schwämme. Sie sind gezwungen, auf ihrem „Grundstück“ eine optimale Überlebensstrategie zu entwickeln. In Jahrmillionen entstand so eine Art Naturarchiv mit verblüffenden Lösungen.

Adressaten: A(9-10)
Fächer: Fächerverbund Materie-Natur-Technik, Naturwissenschaft und Technik, Fächerverbund Naturwissenschaftliches Arbeiten, Physik

Didaktische Hinweise: „Biomimikry – Natürlich genial!“ behandelt in vier Folgen ausgewählte biomimetische Themen wie Fortbewegung, Bauen (vorliegende DVD 1 Nr. 4668221), intelligente Wahrnehmung und Verarbeitung und die Zukunft der Biomimetik (siehe DVD 2 Nr. 466822). Sie zeigt, wie Wissenschaftler komplexe biologische Abläufe in der Natur analysieren, wie die Erkenntnisse für die Lösung technischer Probleme angewendet und schließlich zu hilfreichen Alltagsgegenständen für den Verbraucher entwickelt werden.
Jeder, der auch nur ansatzweise an Naturwissenschaft und Technik interessiert ist, wird in diesen Filmen Themen und Vorgänge entdecken, die nicht nur die gezeigten Wissenschaftler faszinierend finden. Die Begeisterung der Forscher, innovative Lösung für unsere technisierte Welt zu finden, kann die Lust auf eigenes Erkunden von Erscheinungen in der Natur wecken. Aus diesem Grund ist der Film unabhängig vom aktuellen Unterrichtsthema auch eine Bereicherung für den naturwissenschaftlichen Fachunterricht. Einzelne Kapitel lassen sich gezielt einsetzen, etwa in der Startphase oder auch zur Abrundung eines Projekts.

Bildungsstandards: HS/WRS: BS9; RS: BS10; GY: BS10

 

Zur Mediensammlung

Biomimikry: Natürlich genial!: Orientierung im Chaos; Stoffe der Zukunft

ORIENTIERUNG IM CHAOS (ca. 52 min): Unser menschlicher Lebensraum hat sich durch die Kommunikationstechnik radikal verändert. Wirtschaftliche Prozesse erfordern Entscheidungen im Minutentakt. Unsere Aufnahmefähigkeit wird zunehmend bis an die Kapazitätsgrenze ausgereizt. Es geht u. a. um die Entschlüsselung der Kommunikation der Delphine, um die Schwarmintelligenz von Ameisen oder darum, wie ein Schleimpilz helfen kann, Verkehrswege zu verbessern.

STOFFE DER ZUKUNFT(ca. 52 min): Wie kommt die Natur ohne Reinigungsmittel aus? Wie krabbeln Insekten und Geckos ohne Klebstoff an der Decke? Und warum schillern in der Pflanzen- und Tierwelt so viele Farben, ganz ohne lösungsmittelhaltige Anstriche? Die Natur kommt ohne chemische Industrie aus.

Adressaten: A(9-10)
Fächer: Fächerverbund Materie-Natur-Technik, Naturwissenschaft und Technik, Fächerverbund Naturwissenschaftliches Arbeiten, Physik

Didaktische Hinweise: „Biomimikry – Natürlich genial!“ behandelt in vier Folgen ausgewählte biomimetische Themen wie Fortbewegung, Bauen (siehe DVD 1 Nr. 4668221), intelligente Wahrnehmung und Verarbeitung und die Zukunft der Biomimetik (vorliegende DVD 2 Nr. 466822). Sie zeigt, wie Wissenschaftler komplexe biologische Abläufe in der Natur analysieren, wie die Erkenntnisse für die Lösung technischer Probleme angewendet und schließlich zu hilfreichen Alltagsgegenständen für den Verbraucher entwickelt werden. Jeder, der auch nur ansatzweise an Naturwissenschaft und Technik interessiert ist, wird in diesen Filmen Themen und Vorgänge entdecken, die nicht nur die gezeigten Wissenschaftler faszinierend finden. Die Begeisterung der Forscher, innovative Lösung für unsere technisierte Welt zu finden, kann die Lust auf eigenes Erkunden von Erscheinungen in der Natur wecken. Aus diesem Grund ist der Film unabhängig vom aktuellen Unterrichtsthema auch eine Bereicherung für den naturwissenschaftlichen Fachunterricht. Einzelne Kapitel lassen sich gezielt einsetzen, etwa in der Startphase oder auch zur Abrundung eines Projekts.

Bildungsstandards: HS/WRS: BS9; RS: BS10; GY: BS10

 

Zur Mediensammlung

Diese Seite teilen:

Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Themen