Die Medienbeispiele wurden von den zuständigen Fachkommissionen der Medienbegutachtung gesichtet und für den schulischen Einsatz empfohlen.

Diese Medien erscheinen in der SESAM-Mediathek mit dem orangefarbenen Daumensymbol.

Bitte beachten Sie, dass nicht alle Titel an allen Medienzentren verfügbar sind.

SESAM-Mediathek

Medienbegutachtung

Medienzentren

Marienkäfer auf einem Grashalm

FotoMaximum/iStock/Thinkstock

BNE Bildung für nachhaltige Entwicklung

 

Grundwasser – Rohstoff und Lebensraum

Grundwasser ist lebenswichtig! Es dient vor allem als Trinkwasser und zur Bewässerung in der Landwirtschaft. Das Grundwasser ist aber auch Lebensraum für eine Vielzahl von Organismen: Bakterien, Krebstierchen, Würmer und Schnecken zum Beispiel. Im Mittelpunkt stehen die Entstehung und die Bedeutung des Grundwassers, seine Erschließung und Nutzung, die Gefährdung durch Schadstoffe sowie Grundwasserschutz und Sanierungsmaßnahmen.

Zusatzmaterial: 6 Grafiken; 8 Arbeitsblätter (pdf/Word); 3 Interaktionen; Hinweise zur Verwendung im Unterricht; 8 Grafiken; 1 Tabelle/Tafel; Filmkommentar/Filmtext; Begleitheft; Links; 8 pdf-Arbeitsblätter zum Ausfüllen.

Adressaten: A(5-9)
Fächer: Natur-Technik, Fächerverbund Materie-Natur-Technik, Naturphänomene, Fächerverbund Naturwissenschaftliches Arbeiten

Didaktische Hinweise: Die Inhalte der DVD werden durch den Wechsel von Realaufnahmen und Animationen gelungen veranschaulicht. Die Arbeitsmaterialien sind gut geeignet und runden das Medienangebot ab.

Bildungsstandards: SO: HS; HS/WRS: BS9; RS: BS6; GY: BS6
 

Zur Mediensammlung

Renaturierung einer Flusslandschaft

Einst wurden die Flüsse Mitteleuropas von natürlichen Auenlandschaften gesäumt. Der Mensch hat die Flüsse und Auen durch Flussregulierungen und Staudammprojekte massiv verändert – mit erheblichen Folgen für die Artenvielfalt und die Vielfalt der Lebensräume. Renaturierungsmaßnahmen dienen heute der Wiederherstellung naturnaher Flusslandschaften. Die Produktion begleitet die Redynamisierung einer Flusslandschaft an der Donau und dokumentiert damit ein Beispiel für ein gelungenes und nachhaltiges Umweltschutzprojekt.

Zusatzmaterial: 7 Bilder; 3 Grafiken; 3 Karten; 6 Arbeitsblätter (PDF/Word); 3 Interaktionen; Vorschlag zur Unterrichtsplanung; 2 Grafiken; 3 Karten; Begleittext; Filmkommentar, Filmtext; Begleitheft; Internet-Links.

Adressaten: A(5-13)
Fächer: Natur-Technik, Fächerverbund Materie-Natur-Technik, Fächerverbund Naturwissenschaftliches Arbeiten, Biologie

Didaktische Hinweise: Die DVD veranschaulicht gelungen den Rückbau von Flussregulierungsmaßnahmen der Donau durch den Menschen. In anschaulichen Bildern werden die technischen Abläufe, sowie die Neubesiedelung des geschaffenen Lebensraumes durch typische Bewohner dargestellt. Die nützlichen Begleitmaterialien im DVD-ROM-Teil sind gut auf den Film abgestimmt und runden das Medienangebot ab. Trotz des regionalen Bezuges bietet sich die DVD für den Einsatz in der Sekundarstufe 1 an.

Bildungsstandards: SO: HS; HS/WRS: BS8, BS10; RS: BS8, BS10; GY: BS10
 

Zur Mediensammlung

Der ökologische Fußabdruck

Die Menschen brauchen die Natur und ihre Ressourcen. Aber ist ihnen auch bewusst, wie viel Fläche der Natur sie nutzen und wie viel ihnen tatsächlich zur Verfügung steht? Dieser Frage geht der ökologische Fußabdruck auf den Grund. Es wird der Umfang und die Auswirkungen des menschlichen Einflusses auf die biotischen Ressourcen der Umwelt im regionalen und globalen Kontext gezeigt und setzt sich mit dem Konzept der Nachhaltigkeit auseinander.

Zusatzmaterial: 2 Grafiken; 3 Karten; 6 Arbeitsblätter (PDF/Word) teilweise in Schüler- und Lehrerfassung; 2 Interaktionen; Vorschlag zur Unterrichtsplanung (5 S.); Filmkommentar/Filmtext; Begleitheft; Internet-Links.

Adressaten: A(5-13)
Fächer: Fächerverbund Materie-Natur-Technik, Fächerverbund Naturwissenschaftliches Arbeiten, Biologie

Didaktische Hinweise: Das Medium veranschaulicht gelungen den Einfluss menschlichen Handelns auf die Umwelt. Die nützlichen Begleitmaterialien sind gut auf den Film abgestimmt und runden das Medienangebot ab. Das Medium bietet sich für den Einsatz in der Sekundarstufe 1, vor allem unter einem fächerübergreifenden Ansatz, an.

Bildungsstandards: HS/WRS: BS10; RS: BS8; GY: BS10
 

Zur Mediensammlung

Treibhauseffekt und Ozonloch

Der anthropogene Treibhauseffekt und das Ozonloch werden heute häufig in einem Atemzug genannt. In Animationen wird erklärt, dass die zwei Phänomene allerdings auf sehr unterschiedlichen physikalisch-chemischen Vorgängen beruhen. Der Einfluss des Menschen spielt jedoch in beiden Fällen eine große Rolle. Wie stark Treibhauseffekt und Ozonloch das Leben auf der Erde in Zukunft beeinflussen, liegt daher auf der Hand.

Zusatzmaterial: 3 Bilder; Grafiken; 6 Arbeitsblätter (Word/PDF); 2 Interaktionen; Vorschlag zur Unterrichtsplanung; Filmkommentar/Filmtext; Begleitheft

Adressaten: A(8-10)
Fächer: Natur-Technik, Fächerverbund Naturwissenschaftliches Arbeiten, Chemie

Didaktische Hinweise: Das Medium bietet einen guten Gesamtüberblick über die Thematik. Die Inhalte werden schwerpunktmäßig durch Animationen motivierend und schülergerecht mit sehr gutem Niveau veranschaulicht. Dabei werden auf gelungene Weise die beiden Phänomene Treibhauseffekt und Ozonloch einander gegenübergestellt. Die Arbeitsmaterialien sind größtenteils hilfreich. Das Medium wird für den Einsatz im Unterricht empfohlen.

Bildungsstandards: SO: HS; RS: BS8; GY: BS10
 

Zur Mediensammlung

Ökologische Landwirtschaft

„Bio“ liegt im Trend – in beinahe jedem Supermarkt finden sich heute Produkte aus ökologischer Erzeugung. Und auch immer mehr Landwirte rüsten ihre Betriebe von konventioneller auf ökologische Landwirtschaft um. Das Medium zeigt anhand zweier ökologisch wirtschaftender Betriebe beispielhaft, welche Gründe die Bauern zu einem solchen Umdenken bewegen und stellt die Grundprinzipien der ökologischen Landwirtschaft vor.

Zusatzmaterial: 1 Bild; 6 Arbeitsblätter (PDF/Word); Vorschlag zur Unterrichtsplanung; 6 Grafiken; Filmkommentar/Filmtext; Programmstruktur; Begleitheft.

Adressaten: A(8-10)
Fächer: Natur-Technik, Wahlpflichtfach Gesundheit und Soziales, Fächerverbund Materie-Natur-Technik, Fächerverbund Naturwissenschaftliches Arbeiten, Biologie

Didaktische Hinweise: Die Merkmale des ökologischen Landbaus werden anschaulich herausgearbeitet. Bayerische Ökobauern beeindrucken dadurch, dass sie mit großer Begeisterung ihre Weltanschauung authentisch darstellen. Hierdurch entsteht ein sehr persönliches und wertvolles Plädoyer für den ökologischen Landbau. Die Arbeitsmaterialien sind sehr gut auf den Film abgestimmt und hilfreich. Das Medium kann für den Einsatz im Unterricht der Sekundarstufe 1 empfohlen werden.

Bildungsstandards: SO: HS; HS/WRS: BS9, BS10; RS: BS8, BS10; GY: BS10
 

Zur Mediensammlung

Ökosystem See

Die größten stehenden Gewässer sind die Seen. Das Ökosystem See befindet sich in einem ständigen Wandel: Tiere verlassen den Lebensraum See, neue kommen hinzu, Krankheiten verbreiten sich, lange Winter oder trockene Sommer sorgen für Extremsituationen. Auch der Mensch nutzt längst die Vorteile von großen Gewässern und hat damit einen wesentlichen Einfluss auf die Veränderung von Seen und damit auch eine Verantwortung für deren Erhalt. In dieser Produktion werden sowohl die ökologischen Zusammenhänge im See als auch die biotischen und abiotischen Faktoren, die den Lebensraum beeinflussen, thematisiert.

Zusatzmaterial: Bilder; Grafiken; 5 Arbeitsblätter (Word/PDF); Vorschlag zur Unterrichtsplanung; Filmkommentar/Filmtext; Begleitheft.

Adressaten: A(5-10)
Fächer: Natur-Technik, Fächerverbund Materie-Natur-Technik, Fächerverbund Naturwissenschaftliches Arbeiten, Biologie

Didaktische Hinweise: In eindrucksvollen Aufnahmen wird die Ökologie eines Sees detailreich dargestellt. Die biologischen Zusammenhänge werden klar gegliedert und fachgerecht definiert. Die wichtigsten Tier- und Pflanzenarten werden in ihrer Anpassung an den Lebensraum beschrieben. Auch auf die Einflussnahme des Menschen wird deutlich eingegangen.

Bildungsstandards: SO: HS; HS/WRS: BS6, BS10; RS: BS8; GY: BS10
 

Zur Mediensammlung

Abwasser

Ob beim Duschen, Wäsche waschen oder Putzen – ständig wird Wasser verbraucht. Der Film stellt den Weg des Abwassers vom Abfluss zu Hause bis zum Auslauf des Klärwerks dar. Neben den grundlegenden Prinzipien der Abwasserklärung in einer Kläranlage geht die Produktion auch auf das Thema nachhaltiges Abwassermanagement ein. Es wird deutlich, dass Abwasser mehr enthält als nur Schadstoffe. Im Klärschlamm stecken Energie und Nährstoffe, die in Zukunft eine große Rolle spielen könnten.

Zusatzmaterial: Grafiken; 6 Arbeitsblätter in Schüler- und Lehrerfassung (PDF/Word); Interaktion; Vorschlag zur Unterrichtsplanung; Filmkommentar/Filmtext; Begleitheft; Interaktive Arbeitsblätter.

Adressaten: A(7-10)
Fächer: Natur-Technik, Fächerverbund Materie-Natur-Technik, Fächerverbund Naturwissenschaftliches Arbeiten, Chemie

Didaktische Hinweise: Der Film veranschaulicht gelungen anhand von Realaufnahmen und einer Rahmenhandlung die Vorgänge bei der Abwasserbehandlung. Die vereinfachte Darstellung schafft den Schülern der Sekundarstufe 1 einen guten Überblick zur Thematik. Die Arbeitsmaterialien sind gut auf den Film abgestimmt und überwiegend hilfreich.

Bildungsstandards: SO: HS; HS/WRS: BS9; RS: BS8; GY: BS10
 

 

Zur Mediensammlung

Künstliches Leben

Der Evolutionsbiologe Adam Rutherford trifft Wissenschaftler, die Leben im Labor erschaffen. Im Mai 2010 verkündeten Wissenschaftler zum ersten Mal künstliches Leben erschaffen zu haben. Ein Team um Craig Venter präsentierte eine selbst-vermehrende Bakterienart, deren DNA auf einem Computer entworfen und künstlich zusammengesetzt wurde. Der Evolutionsbiologe Adam Rutherford untersucht die Welt der synthetischen Biologie. Er trifft eine neu geschaffene Kreatur, die Spinnenziege. Sie ist ein Mischwesen aus Ziege und Spinne, deren Milch zur Gewinnung künstlicher Spinnenfäden genutzt werden kann. Sie ist Teil eines neuen Forschungszweigs, der synthetischen Biologie, die ein radikales Ziel verfolgt: Die Zerlegung der Natur in ihre Einzelteile, aus denen wir sie nach eigenen Vorstellungen wieder zusammensetzen können. Diese Technologie wird bereits zur Herstellung von Biodiesel als Treibstoff für Autos genutzt. Andere Forscher überlegen, wie wir eines Tages menschliche Emotionen kontrollieren könnten, indem wir „biologische Maschinen“ ins Gehirn senden.

Adressaten: A(9-13)
Fächer: Natur-Technik, Fächerverbund Materie-Natur-Technik, Fächerverbund Naturwissenschaftliches Arbeiten, Biologie

Didaktische Hinweise: Die Dokumentation zeigt in eindrücklichen aktuellen Beispielen die Möglichkeiten und Fortschritte der Gentechnologie. Besonders eingegangen wird auf den neu entstandenen Wissenschaftszweig der synthetischen Biologie. Bei den vorgestellten transgenen Organismen werden positive wie negative Aspekte kritisch bewertet und ethische Fragestellungen aufgeworfen. Insgesamt beleuchtet die Dokumentation umfassend die wesentlichen Sachverhalte der gezielten Herstellung künstlichen Lebens.

Bildungsstandards: HS/WRS: BS10; RS: BS10; GY: KS
 

Zur Mediensammlung

PG Prävention und Gesundheitsförderung

 

Methoden der Empfängnisverhütung

Das Medium erklärt mithilfe von Animationen, was im menschlichen Körper bei Samenerguss, Eisprung und Befruchtung geschieht. Dabei wird auch der Pearl-Index als „Schwangerschaftsrisiko“ oder Maßstab für die Verlässlichkeit einer Verhütungsmethode erläutert. Im Anschluss werden verschiedene Verhütungsmittel, deren Anwendung sowie deren Vor- und Nachteile behandelt. In diesem Zusammenhang wird u. a. auf die Verhütungsmittel Kondom, Diaphragma, Kupferspirale, Pille, Vaginalring und die Sterilisation eingegangen.

Zusatzmaterial: 7 Arbeitsblätter (PDF/Word); Vorschlag zur Unterrichtsplanung; Filmkommentar/Filmtext; Programmstruktur; Begleitheft; Internet-Links; 7 interaktive Arbeitsblätter.

Adressaten: A(7-8)
Fächer: Natur-Technik, Fächerverbund Materie-Natur-Technik, Fächerverbund Naturwissenschaftliches Arbeiten, Biologie

Didaktische Hinweise: Die DVD gibt einen guten Überblick über Methoden zur Empfängnisverhütung. Die Methoden werden gelungen veranschaulicht, wobei die Wirkungsweise und Fehlerquellen nicht immer prägnant dargestellt werden. Die Materialien im DVD-ROM Bereich sind zur Erarbeitung der Inhalte wenig hilfreich. Die DVD wird für den Einsatz im Unterricht empfohlen.

Bildungsstandards: SO: HS; HS/WRS: BS9; RS: BS8; GY: BS8
 

Zur Mediensammlung

Verdauung beim Menschen

Der Film veranschaulicht den Weg der Nahrung durch den Körper. Die verschiedenen Abschnitte des Verdauungskanals sowie darin ablaufende Prozesse werden betrachtet. Daran anknüpfend wird auf Verdauungsstörungen und Erkrankungen eingegangen.

Zusatzmaterial: 10 Grafiken; 8 Arbeitsblätter (Word/PDF); Vorschlag zur Unterrichtsplanung; Begleitheft; Filmkommentar.

Adressaten: A(8-10)
Fächer: Fächerverbund Materie-Natur-Technik, Fächerverbund Naturwissenschaftliches Arbeiten, Biologie

Didaktische Hinweise: Das Thema wird umfassend dargestellt und durch Trickaufnahmen gelungen veranschaulicht. Der Inhalt ist didaktisch gut reduziert und motivierend für die Zielgruppe aufbereitet. Die Arbeitsmaterialien sind hilfreich. Hinweis zu Arbeitsblatt 5, Aufgabe 1: Schülerversuche mit Salpetersäure sind in Baden-Württemberg nicht zulässig.

Bildungsstandards: HS/WRS: BS10; RS: BS8; GY: BS8
 

Zur Mediensammlung

Welt Edition: Wissenschaft & Technik 13: Ernährung – Wissen im 21. Jahrhundert

MIT HIGHTECH AUF DEN TISCH (ca. 43 min): Der erste Teil der Dokumentation zeigt zum einen Lösungsmöglichkeiten auf, um den weltweit wachsenden Bedarf an Lebensmitteln zu decken, und zum anderen, wie Umweltauflagen und steigende Ansprüche der Verbraucher die Verbesserung der Qualität von Nahrungsmitteln erforderlich machen.

TRENDS UND VISIONEN (ca. 43 min): Der zweite Teil der Dokumentation zeigt, dass künstliche Aromen sowie funktionelle und industrielle Nahrungsmittel immer größere Rollen spielen, aber auch, dass es dazu durchaus Alternativen gibt. Eine heißt Slow Food.

Zusatzmaterial: Umfangreiches Material; Interaktive Infoscreens.

Adressaten: A(7-9)
Fächer: Fächerverbund Wirtschaft-Arbeit-Gesundheit, Fächerverbund Naturwissenschaftliches Arbeiten, Biologie

Didaktische Hinweise: Die DVD befasst sich in zwei Kapiteln ausführlich und sehr fundiert mit modernen Methoden zur Herstellung und Untersuchung von Lebensmitteln. An prägnanten Beispielen wird die Produktion von Lebensmitteln in der Landwirtschaft erläutert und Trends für die Zukunft aufgezeigt. Sie ist für den projektorientierten Unterricht an allgemeinbildenden Schulen und für ernährungswissenschaftliche Gymnasien aufgrund ihrer problemorientierten sowie klaren fachwissenschaftlichen Darstellung gut geeignet.

Bildungsstandards: HS/WRS: BS9; RS: BS8; GY: BS8
 

Zur Mediensammlung

Alkohol am Steuer

„Natürlich kann ich noch fahren.“ Ein Satz, den sicher schon viele Jugendliche gehört oder auch selber ausgesprochen haben, nachdem auf einer Party Alkohol getrunken wurde. Ob an der Behauptung etwas dran ist, testen in diesem Film vier junge Autofahrer unter polizeilicher Aufsicht auf einem ADAC-Übungsplatz. Die gleichen Fahrübungen werden erst nüchtern gefahren, anschließend simulieren die Jugendlichen die Situation nach der Disco, indem sie ihre üblichen alkoholischen Getränke konsumieren. Nach einem Promilletest fahren die Jugendlichen erneut die Teststrecke. Der Film zeigt, welche Risiken und Gefahren mit dem Autofahren unter Alkoholeinfluss verbunden sind.

Zusatzmaterial: 18 Arbeitsblätter; 20 Testaufgaben; 51 S. Ergänzendes Material; 5 interaktive Arbeitsblätter.

Adressaten: A(7-10)
Fächer: Natur-Technik, Fächerverbund Materie-Natur-Technik, Fächerverbund Naturwissenschaftliches Arbeiten, Biologie, Chemie

Didaktische Hinweise: Der Film veranschaulicht eindrücklich und für die Schülerinnen und Schüler ansprechend, ohne belehrend zu wirken, die Auswirkungen des Alkoholkonsums auf die Selbsteinschätzung, Reaktionsfähigkeit und damit die Fahrtüchtigkeit. Die DVD ist sehr gut für den Einsatz im Unterricht geeignet, um in die Thematik einzuführen.

Bildungsstandards: SO: HS; HS/WRS: BS10; RS: BS8; GY: BS8
 

Zur Mediensammlung

Alkohol

Alkohol ist für viele Menschen fester Bestandteil des gesellschaftlichen Lebens – ob auf der Familienfeier, in der Disco oder auf Volksfesten. Der Unterrichtsfilm macht an verschiedenen Alltagssituationen deutlich, wie Alkohol bei Jugendlichen wirkt, zu Kontrollverlusten führt und letztendlich zur Gefahr wird: Das reicht vom „Vorglühen“ über Volltrunkenheit verbunden mit Mobbing bis hin zur Alkoholvergiftung und Einlieferung ins Krankenhaus. Abschließend erzählt der 17-jährige Sven in einer Therapieeinrichtung für Jugendliche, wie Alkohol für ihn zum Problem geworden ist und wie er mit fachkundiger Unterstützung dieses Problem in den Griff bekommen will.

Zusatzmaterial: Zusätzliche Filmclips; Diagramme; Schaubilder; Texttafeln; Texte; Arbeitsblätter; Interaktive Arbeitsblätter.

Adressaten: A(7-10)
Fächer: Natur-Technik, Wahlpflichtfach Gesundheit und Soziales, Fächerverbund Materie-Natur-Technik, Fächerverbund Naturwissenschaftliches Arbeiten, Biologie

Didaktische Hinweise: Anhand von Spielszenen und Interviews werden Problemkreise im Zusammenhang des Alkoholmissbrauchs gelungen veranschaulicht. Hilfreiche Arbeitsmaterialien stellen weiterführende und Hintergrundinformationen bereit. Das Medium bietet sich vor allem als Gesprächsanlass zum Einstieg in die Thematik an.

Bildungsstandards: SO: HS; HS/WRS: BS9, BS10; RS: BS10; GY: BS8
 

Zur Mediensammlung

NZZ Format: Volkskrankheit Diabetes

Epidemie des 21. Jahrhunderts: Immer mehr Menschen erkranken an Diabetes. Die Spätfolgen sind gravierend und die Risikofaktoren wesentlich vielfältiger als man dachte. Stiller Killer: Der häufige Typ 2-Diabetes bleibt meist über viele Jahre unentdeckt. Inselzellen-Transplantation: Hoffnung für die Zukunft? Jedes Kilo erhöht das Risiko: Typ-2 Diabetes und Übergewicht. Warum Ernährung und Bewegung für Prävention und Therapie so wichtig sind.

Zusatzmaterial: Hadi Al-Hasani, Deutsches Diabetes-Zentrum (ca. 8 min); Birgit Bach-Kliegel, Stoffwechsel-Zentrum Hirslanden Zürich (ca. 13 min); Philippe Beissner, Stoffwechsel-Zentrum Hirslanden Zürich (ca. 6 min); Roger Lehmann, Universitäts-Spital Zürich (ca. 11 min); Michael Roden, Deutsches Diabetes-Zentrum (ca. 12 min); Natalie Zumbrunn-Loosli, KEP – Kompetenzzentrum für Ernährungspsychologie Zürich (ca. 10 min).

Adressaten: A(8-10)
Fächer: Natur-Technik, Wahlpflichtfach Gesundheit und Soziales, Fächerverbund Wirtschaft-Arbeit-Gesundheit, Fächerverbund Naturwissenschaftliches Arbeiten, Biologie

Didaktische Hinweise: Es handelt sich um eine interessante, ausführliche Dokumentation, die einen guten Überblick über die Thematik bietet und neue Therapieansätze aufzeigt. Obwohl es sich um kein didaktisches Medium handelt, wird sie in Auszügen für den Einsatz im Schulunterricht empfohlen.

Bildungsstandards: SO: HS; HS/WRS: BS9; RS: BS8; GY: BS10
 

Zur Mediensammlung

Wenn Zucker den Körper krank macht

Zucker ist ein wichtiger Energielieferant für unseren Körper. Doch wie viel Zucker braucht der Mensch? Der Film erklärt, was die Zuckerkrankheit „Diabetes mellitus“ ist und wie diese Krankheit zustande kommt. Dabei werden die zwei wichtigsten Formen des Diabetes – Typ 1 und Typ 2 – vorgestellt. Eine Animation veranschaulicht, was im Körper bei der Verarbeitung von Zucker geschieht. Es wird gezeigt, wie Betroffene mit Diabetes leben und was sie im Alltag bedenken müssen. Der so genannte Altersdiabetes (Typ 2) ist inzwischen zu einer Volkskrankheit geworden, denn aufgrund falscher Ernährung und mangelnder körperlicher Bewegung tritt er zunehmend auch bei jüngeren Menschen auf.

Zusatzmaterial: Filmclips; Bilder; Texte; Fotos; Arbeitsblätter; Texttafeln; Interaktive Arbeitsblätter.

Adressaten: A(3-5)
Fächer: Natur-Technik, Fächerverbund Materie-Natur-Technik

Didaktische Hinweise: Die Probleme der Zuckerkrankheit werden an betroffenen Personen auf einfachem Niveau unter Betonung von Alltagssituationen dargestellt und gelungen veranschaulicht. Aufgrund der starken didaktischen Reduktion der fachwissenschaftlichen Inhalte eignet sich der Film gut für jüngere Schüler, besonders für Klassen, in denen Diabetikerkinder zu finden sind. Die Arbeitsmaterialien sind gut auf den Film abgestimmt und runden das Medienangebot ab. Die DVD wird für die Eingangsstufe der Sekundarstufe 1 empfohlen.

Bildungsstandards: SO: HS; HS/WRS: BS6
 

Zur Mediensammlung

Haut

Die Filme erklären mithilfe von 3D-Computeranimationen viele Details rund um die Haut, unser größtes Organ. In den Filmen werden grundlegende Informationen zum Thema „Haut“ vermittelt, eingebettet in die Rahmenhandlung „Waldwanderung“. Es werden der Aufbau sowie mögliche Gefährdungen der Haut beschrieben. Weitere Filme erläutern die Funktionen der Haut und die vier verschiedenen Funktionen des Tastsinns.

Zusatzmaterial: 22 Farbgrafiken (PDF); 10 Arbeitsblätter in Schüler- und Lehrerfassung (PDF); Online-Zugang zum GIDA-Testcenter mit interaktiven Testaufgaben.

Adressaten: A(7-10)
Fächer: Fächerverbund Naturwissenschaftliches Arbeiten, Biologie

Didaktische Hinweise: Das Medium bietet einen guten Überblick zur Thematik. Die Inhalte werden differenziert nach Klassenstufen angeboten und durch einen Wechsel zwischen Realaufnahmen und gelungenen Trickanimationen veranschaulicht. Die Arbeitsmaterialien sind hilfreich und gut auf den Film abgestimmt. Das Medium wird zum Einsatz in der Sekundarstufe 1 empfohlen.

Bildungsstandards: RS: BS8; GY: BS10
 

Zur Mediensammlung

Humangenetik: Erbkrankheiten (Fassung 2013)

Das menschliche Erbgut wird stets von einer Generation zur nächsten weitergegeben. Dabei können aber auch Mutationen, also Fehler im Erbgut, weitergegeben werden. Das Medium beschreibt vier typische Erbkrankheiten: Rotgrünblindheit, Mukoviszidose, Chorea Huntington und Trisomie 21. Es werden jeweils die Symptome, die genetischen und physiologischen Ursachen, der Vererbungsweg sowie Besonderheiten der Krankheit vorgestellt. Mithilfe der pränatalen Diagnostik können heute bereits vor der Geburt zahlreiche Erbkrankheiten und chromosomale Störungen erkannt werden. Der Film dokumentiert eine Fruchtwasseruntersuchung und zeigt, wie im Labor ein Karyogramm erstellt wird.

Zusatzmaterial: Digitale Tafelbilder; Kopiervorlagen; Arbeitsblätter; Bilder, Grafiken; Lehrertext; Filme.

Adressaten: A(9-13)
Fächer: Fächerverbund Materie-Natur-Technik, Fächerverbund Naturwissenschaftliches Arbeiten, Biologie

Didaktische Hinweise: Es handelt sich um einen gelungenen Überblick zu ausgewählten Erbkrankheiten und zur pränatalen Diagnostik. Das Medium setzt Grundwissen der Genetik voraus, da zahlreiche Fachbegriffe in rascher Folge verwendet werden. Die deutliche Strukturierung des Mediums ermöglicht den Zugriff auf jedes Einzelkapitel. Hilfreich ist eine Zusammenfassung am Ende des jeweiligen Kapitels. Die Arbeitsmaterialien – auch die interaktiven – ergänzen den Filmteil sinnvoll und runden das Medium ab.

Bildungsstandards: HS/WRS: BS9; RS: BS10; GY: BS10, KS
 

Zur Mediensammlung

Zellen außer Kontrolle

Wie kommt es, dass Körperzellen plötzlich vom „Paulus zum Saulus“ werden, unkontrolliert wuchern und ihre Aufgabe im Körper „vergessen“ und als Krebszellen nur noch ihr eigenes Überleben sicherstellen? Weltweit forschen Wissenschaftler darüber, welche Schlüsselvorgänge es bei der Krebsentstehung gibt.

Zusatzmaterial: Begleitmaterialien.

Adressaten: A(11-13)
Fächer: Biologie

Didaktische Hinweise: In Interviews beschreiben jugendliche Patienten beeindruckend und authentisch ihren individuellen Umgang mit der Erkrankung. Mögliche molekulare und zelluläre Vorgänge der Krebsentstehung werden auf anspruchsvollem Niveau durch Animationen veranschaulicht. Das Medium bietet sich für den Einsatz im Unterricht der Sekundarstufe 2 als Gesprächsgrundlage an.

Bildungsstandards: GY: KS
 

Zur Mediensammlung

WissensWerte: Gesundheit – edeos (Berlin)

Online-URL/WebSite

Stand: 2015

Infektionskrankheiten sind in vielen Ländern immer noch eine tödliche Gefahr für die Bevölkerung. Anhand von speziellen Erkrankungen werden die Probleme der Entwicklungs- und Schwellenländer sowohl im menschlichen als auch im wirtschaftlichen Bereich dargestellt und Lösungsansätze aufgezeigt.

Fächer: Wahlpflichtfach Gesundheit und Soziales, Fächerverbund Naturwissenschaftliches Arbeiten, Biologie

Didaktische Hinweise: Der Kurzfilm schafft in motivierenden Animationen einen strukturierten Überblick über das Thema. Der Sprechertext ist gut an die Szenen angepasst und unterstützt die Kernaussagen der verständlich gestalteten Animationsteile. Der Film kann sowohl als Einstieg als auch als Zusammenfassung des Themas eingesetzt werden.

Bildungsstandards: HS/WRS: BS10; RS: BS8; GY: BS8
 

Link zur Website

BO Berufliche Orientierung

 

Künstliches Leben

Der Evolutionsbiologe Adam Rutherford trifft Wissenschaftler, die Leben im Labor erschaffen. Im Mai 2010 verkündeten Wissenschaftler zum ersten Mal künstliches Leben erschaffen zu haben. Ein Team um Craig Venter präsentierte eine selbst-vermehrende Bakterienart, deren DNA auf einem Computer entworfen und künstlich zusammengesetzt wurde. Der Evolutionsbiologe Adam Rutherford untersucht die Welt der synthetischen Biologie. Er trifft eine neu geschaffene Kreatur, die Spinnenziege. Sie ist ein Mischwesen aus Ziege und Spinne, deren Milch zur Gewinnung künstlicher Spinnenfäden genutzt werden kann. Sie ist Teil eines neuen Forschungszweigs, der synthetischen Biologie, die ein radikales Ziel verfolgt: Die Zerlegung der Natur in ihre Einzelteile, aus denen wir sie nach eigenen Vorstellungen wieder zusammensetzen können. Diese Technologie wird bereits zur Herstellung von Biodiesel als Treibstoff für Autos genutzt. Andere Forscher überlegen, wie wir eines Tages menschliche Emotionen kontrollieren könnten, indem wir „biologische Maschinen“ ins Gehirn senden.

Adressaten: A(9-13)
Fächer: Natur-Technik, Fächerverbund Materie-Natur-Technik, Fächerverbund Naturwissenschaftliches Arbeiten, Biologie

Didaktische Hinweise: Die Dokumentation zeigt in eindrücklichen aktuellen Beispielen die Möglichkeiten und Fortschritte der Gentechnologie. Besonders eingegangen wird auf den neu entstandenen Wissenschaftszweig der synthetischen Biologie. Bei den vorgestellten transgenen Organismen werden positive wie negative Aspekte kritisch bewertet und ethische Fragestellungen aufgeworfen. Insgesamt beleuchtet die Dokumentation umfassend die wesentlichen Sachverhalte der gezielten Herstellung künstlichen Lebens.

Bildungsstandards: HS/WRS: BS10; RS: BS10; GY: KS
 

Zur Mediensammlung

VB Verbraucherbildung

 

Grundwasser – Rohstoff und Lebensraum

Grundwasser ist lebenswichtig! Es dient vor allem als Trinkwasser und zur Bewässerung in der Landwirtschaft. Das Grundwasser ist aber auch Lebensraum für eine Vielzahl von Organismen: Bakterien, Krebstierchen, Würmer und Schnecken zum Beispiel. Im Mittelpunkt stehen die Entstehung und die Bedeutung des Grundwassers, seine Erschließung und Nutzung, die Gefährdung durch Schadstoffe sowie Grundwasserschutz und Sanierungsmaßnahmen.

Zusatzmaterial: 6 Grafiken; 8 Arbeitsblätter (pdf/Word); 3 Interaktionen; Hinweise zur Verwendung im Unterricht; 8 Grafiken; 1 Tabelle/Tafel; Filmkommentar/Filmtext; Begleitheft; Links; 8 pdf-Arbeitsblätter zum Ausfüllen.

Adressaten: A(5-9)
Fächer: Natur-Technik, Fächerverbund Materie-Natur-Technik, Naturphänomene, Fächerverbund Naturwissenschaftliches Arbeiten

Didaktische Hinweise: Die Inhalte der DVD werden durch den Wechsel von Realaufnahmen und Animationen gelungen veranschaulicht. Die Arbeitsmaterialien sind gut geeignet und runden das Medienangebot ab.

Bildungsstandards: SO: HS; HS/WRS: BS9; RS: BS6; GY: BS6
 

Zur Mediensammlung

Der ökologische Fußabdruck

Die Menschen brauchen die Natur und ihre Ressourcen. Aber ist ihnen auch bewusst, wie viel Fläche der Natur sie nutzen und wie viel ihnen tatsächlich zur Verfügung steht? Dieser Frage geht der ökologische Fußabdruck auf den Grund. Es wird der Umfang und die Auswirkungen des menschlichen Einflusses auf die biotischen Ressourcen der Umwelt im regionalen und globalen Kontext gezeigt und setzt sich mit dem Konzept der Nachhaltigkeit auseinander.

Zusatzmaterial: 2 Grafiken; 3 Karten; 6 Arbeitsblätter (PDF/Word) teilweise in Schüler- und Lehrerfassung; 2 Interaktionen; Vorschlag zur Unterrichtsplanung (5 S.); Filmkommentar/Filmtext; Begleitheft; Internet-Links.

Adressaten: A(5-13)
Fächer: Fächerverbund Materie-Natur-Technik, Fächerverbund Naturwissenschaftliches Arbeiten, Biologie

Didaktische Hinweise: Das Medium veranschaulicht gelungen den Einfluss menschlichen Handelns auf die Umwelt. Die nützlichen Begleitmaterialien sind gut auf den Film abgestimmt und runden das Medienangebot ab. Das Medium bietet sich für den Einsatz in der Sekundarstufe 1, vor allem unter einem fächerübergreifenden Ansatz, an.

Bildungsstandards: HS/WRS: BS10; RS: BS8; GY: BS10
 

Zur Mediensammlung

Recycling – Vom Müll zum Rohstoff

Der Mensch produziert täglich ungeheure Mengen an Müll. Beseitigt wird er zum einen durch Ablagerung auf Deponien oder in Müllverbrennungsanlagen. Doch immerhin knapp zwei Drittel des Abfalls werden heute in Deutschland und Österreich wieder verwertet. Damit sind wir europäische Spitzenreiter. Diese Produktion zeigt, dass Müll zu einem wichtigen Rohstoff geworden ist und stellt exemplarisch unterschiedliche Wege der Müllverwertung vor.

Zusatzmaterial: 5 Grafiken; 7 Arbeitsblätter (Word/PDF); Vorschlag zur Unterrichtsplanung; Bild; Filmkommentar/Filmtext; Interaktion.

Adressaten: A(5-6)
Fächer: Natur-Technik, Fächerverbund Wirtschaft-Arbeit-Gesundheit, Fächerverbund Materie-Natur-Technik, Fächerverbund Naturwissenschaftliches Arbeiten

Didaktische Hinweise: Die Thematik wird gelungen, jedoch auf einfachem Niveau und weitgehend phänomenologisch dargestellt, ohne auf die Trennprinzipien beim Recycling näher einzugehen. Die Arbeitsmaterialien sind gut auf den Film abgestimmt und hilfreich.

Bildungsstandards: SO: HS; HS/WRS: BS6; RS: BS6;
 

Zur Mediensammlung

Die Akte Aluminium

Leicht und rostfrei macht Aluminium das Leben der Menschen zweifellos einfacher. In der industriellen Verarbeitung weist das Metall eine rasante Wachstumskurve auf. Die Ressourcen scheinen unerschöpflich. Die dunkle, gefährliche Seite sind die Verwüstungen beim Bauxit-Abbau, toxische Schlacken und extrem großer Stromverbrauch bei der Schmelze. Verarbeitet in Deos und Arzneimitteln steht es im Verdacht Krebs, Allergien und Alzheimer auszulösen. Die Dokumentation macht sich auf die Spurensuche eines Metalls, das in der Konsumwelt überall zu finden ist.

Adressaten: A(9-13)
Fächer: Chemie

Didaktische Hinweise: Die Inhalte weniger geeignet, die naturwissenschaftlichen chemischen Sachverhalte zum Thema Aluminium zu erarbeiten, da der er Themeninhalt des Filmes das allgegenwärtige Gefährdungspotential für Umwelt und Lebewesen bei der Gewinnung und Verwendung des Aluminiums ist. Um diese Aspekte zu verdeutlichen eignen sich vor allem die Kapitel Bauxit-Abbau, Rich Liquid & Rotschlamm sowie Gefahr im Trinkwasser. Es handelt sich um eine interessante und vielschichtige populärwissenschaftliche und den naturwissenschaftlichen Chemieunterricht ergänzende Dokumentation.

Bildungsstandards: GY: BS10, KS
 

Zur Mediensammlung

Diese Seite teilen:

Das könnte Sie auch interessieren: