Die Medienbeispiele wurden von den zuständigen Fachkommissionen der Medienbegutachtung gesichtet und für den schulischen Einsatz empfohlen.

Diese Medien erscheinen in der SESAM-Mediathek mit dem orangefarbenen Daumensymbol.

Bitte beachten Sie, dass nicht alle Titel an allen Medienzentren verfügbar sind.

SESAM-Mediathek

Medienbegutachtung

Medienzentren

Puzzleteil mit britischer Flagge und dem Schriftzug Brexit

CharlieAJA/iStock/Thinkstock

Ready-Steady-Europe!: The EU and you

Der Einfluss der Europäischen Union auf unseren Alltag ist größer als die meisten denken: Bis zu 75% unseres Alltags werden direkt oder indirekt von EU-Recht beeinflusst, so schätzen Fachleute. Das reicht von unserer Währung, dem Euro, über EU-weite Kennzeichnungsvorschriften für Lebensmitteln und standarisierte Verpackungen bis hin zu einheitlichen Roaminggebühren beim Telefonieren im Ausland. Doch was muss alles geschehen, bis eine solche länderübergreifende Regelung auch wirklich gilt? Wie also entsteht ein solches „europäisches Gesetz“, und wer ist an seinem Entstehungsprozess beteiligt? Außerdem geht diese Folge der Frage nach: Auf welche Art kann ich selbst mich bzw. kann sich jeder (wahlberechtigte) Bürger an europäischer Politik beteiligen? Zumindest für den letzten Punkt gibt es neben umfassenden Erläuterungen auch eine kurze Antwort: Europawahlen!!

Adressaten: A(11-13)
Fächer: Englisch

Didaktische Hinweise: Der Film beschreibt kurz und präzise die Zusammensetzung und Entscheidungsfindungsprozesse der Gremien und Kommissionen der EU. Mehrere zusätzliche Filmanimationen und aktuelle Bildmaterialien veranschaulichen dies auf motivierende und schülerorientierte Weise. Sprachlich und inhaltlich ist der Film ab der Oberstufe geeignet. Arbeitsmaterialien sowie Untertitel sind nicht vorhanden. Eine Vokabelvorentlastung zum Themengebiet Politik ist empfehlenswert.

Bildungsstandards: HS/WRS: BS10; RS: BS10; GY: BS10, KS
 

Zur Mediensammlung

Die Einigung Europas

Am 25. März 2007 jährte sich die Unterzeichnung der römischen Verträge und damit die Grundsteinlegung zur Europäischen Union zum 50. Mal. Die DVD beleuchtet mit Film- und Bilddokumenten die Entstehung der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft (EWG) und ihre damaligen Zielsetzungen im historischen Kontext. Ein Ausblick orientiert über die weitere Entwicklung von der EWG zur Europäischen Union.

Zusatzmaterial: Zeittafel; Glossar; Quellentexte; Arbeitsblätter.

Adressaten: A(8-13)
Fächer: Fächerverbund Welt-Zeit-Gesellschaft, Geschichte

Didaktische Hinweise: Das Medium spannt einen Bogen von den Anfängen der europäischen Einigung nach 1945 bis zur Gegenwart (2007). Es kann als Ergänzung zu anderen Arbeitsmaterialien und Quellen, die im Unterricht behandelt werden, am Ende der Themeneinheit eingesetzt werden.

Bildungsstandards: SO: HS; HS/WRS: BS9, BS10; RS: BS10; GY: BS10, KS
 

Zur Mediensammlung

Entstehung der Europäischen Union

Nach dem Zweiten Weltkrieg war die Idee eines vereinten, friedlichen Europas zunächst eine Vision. Doch bereits im Jahr 1950 wurden mit dem sogenannten „Schuman-Plan“ erste Schritte unternommen, auf der Basis einer wirtschaftlichen Zusammenarbeit die europäischen Länder zusammenzuführen. Das Ziel war, Frieden und Wohlstand in Europa zu erreichen. Seit dieser Grundsteinlegung hat die EU eine vielschichtige Entwicklung hinter sich. Sowohl hinsichtlich der Anzahl der Mitgliedsstaaten als auch in Bezug auf ihre Organisationsform hat sie einen differenzierten Vertiefungs- und Integrationsprozess durchlaufen. Der Film zeichnet die bedeutendsten Etappen dieser Entstehungsgeschichte nach und beschränkt sich dabei auf die wichtigsten EU-Verträge. Darüber hinaus wird jeweils reflektiert, was mit einer bestimmten Entwicklungsstufe erreicht worden ist und wo noch Handlungsbedarf besteht.

Zusatzmaterial: Bilder; Grafiken; 9 Arbeitsblätter (Word/PDF); Interaktion; Vorschlag zur Unterrichtsplanung; Filmkommentar/Filmtext.

Adressaten: A(9-13)
Fächer: Fächerverbund Welt-Zeit-Gesellschaft, Fächerverbund Erdkunde-Wirtschaft-Gemeinschaftskunde, Gemeinschaftskunde

Didaktische Hinweise: Der Film verschafft einen guten Überblick über das Thema, indem er sich auf das Wichtigste beschränkt. Die Mischung aus Interviewsequenzen, historischen Filmpassagen, Experten- und Schülermeinungen ist gelungen und trägt dazu bei, den Zugang zu dem insgesamt sehr abstrakten Gebilde der europäischen Union zu erleichtern. Die inhaltliche Klammer über den Europatag an der europäischen Schule in München schließt direkt an die Lebenswelt der Schüler an oder lässt sich mit dieser vergleichen. Eine Stärke des Films ist es auch, dass Historisches und Gegenwärtiges gut miteinander vereint und aufeinander bezogen werden. Es empfiehlt sich die gut anwählbaren Kapitel des Films durch geeignetes Material zu vertiefen. Das Arbeitsmaterial ist hierfür von unterschiedlicher Qualität.

Bildungsstandards: HS/WRS: BS9, BS10; RS: BS10; GY: BS10, KS
 

Zur Mediensammlung

Institutionen der Europäischen Union

Die Europäische Union ist seit Jahrzehnten ein Garant für Frieden und Sicherheit in Europa und ist in den Medien präsent. Trotzdem wirken ihre Institutionen oft unüberschaubar und fremd. Diese Produktion gibt einen konkreten Einblick in die einzelnen Institutionen der EU, ihre Funktionsweise und die Arbeit der Abgeordneten und Mitarbeiter in Brüssel, um diese meist sperrig wirkenden Institutionen greifbarer zu machen.

Zusatzmaterial: Bilder; Grafiken; 9 Arbeitsblätter (Word/PDF); 2 Interaktionen; Vorschlag zur Unterrichtsplanung; 2 Texte.

Adressaten: A(10-13)
Fächer: Fächerverbund Welt-Zeit-Gesellschaft, Fächerverbund Erdkunde-Wirtschaft-Gemeinschaftskunde, Fächerverbund Geographie-Wirtschaft-Gemeinschaftskunde, Gemeinschaftskunde

Didaktische Hinweise: Der Film verbindet Beispiele aus dem aktuellen Politikbetrieb in Brüssel und Straßburg mit Organigrammen, die die Funktionsweise der europäischen Union beschreiben. Die oftmals abstrakte Institutionenkunde, die gerade im Bereich der EU als schwer verständlich gilt, wird hier mit Leben gefüllt. Dadurch, dass eine junge Praktikantin durch den Film führt, wird vieles leicht verständlich ausgedrückt. Wiederholungen sorgen dafür, dass am Ende des Films ein verwertbarer Eindruck von der Funktionsweise der EU zurückbleibt. Die Lehrkraft sollte allerdings dafür sorgen, dass sich die Lernenden mit Hilfe eines eigens gestalteten Arbeitsblattes Notizen während des Filmes machen. Die dem Film beiliegenden Arbeitsmaterialien sind von unterschiedlicher Qualität.

Bildungsstandards: HS/WRS: BS9, BS10; RS: BS10; GY: BS10, KS
 

Zur Mediensammlung

Rechter Populismus in Deutschland und Europa

Der Film erklärt anhand von PEGIDA (Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes) wichtige Merkmale von Rechtspopulismus und legt einen Schwerpunkt auf die zentralen rechtspopulistischen Themen Islam- und Fremdenfeindlichkeit. Experten kommen zu Wort, die die Hintergründe erklären. Anhand von Verbindungen zwischen rechtspopulistischen und rechtsextremistischen Kreisen wird der fließende Übergang deutlich. Der Film gibt einen Überblick zu rechten Gruppierungen und Parteien in Deutschland und seinen europäischen Nachbarländern.

Zusatzmaterial: 14 Bilder; 10 Arbeitsblätter teilweise in Schüler- und Lehrerfassung (Word/PDF); Vorschläge zur Unterrichtsplanung; Filmtext; Bildbeschreibungen; Begleitheft.

Adressaten: A(8-13)
Fächer: Fächerverbund Welt-Zeit-Gesellschaft, Fächerverbund Erdkunde-Wirtschaft-Gemeinschaftskunde, Fächerverbund Geographie-Wirtschaft-Gemeinschaftskunde, Gemeinschaftskunde

Didaktische Hinweise: Der Film präsentiert verschiedene „Spielarten“ des Rechtspopulismus. Die Beispiele aus mehreren europäischen Ländern machen die Dimension dieses politischen Themas deutlich und geben den Schülern die Gelegenheit, zu einem differenzierten eigenen Urteil zu kommen. Sehr aktuelle Beispiele und die gegenwärtige mediale Präsenz der Aktionen der in vielen deutschen Städten lose zusammenkommenden Gruppierung PEGIDA sind den Schülern geläufig. Insofern greift der Film ein schülerorientiertes Thema auf und liefert Hintergründe. Eventuell sollten jedoch tiefer gehende Informationen von der Lehrkraft ergänzt werden, um die Meinungsbildung der Schüler zu fördern.
Das Arbeitsmaterial geht differenziert vor und fördert die Auseinandersetzung der Schüler mit der Thematik. Interessant ist, dass es sich nicht ausschließlich auf Rechtspopulismus beschränkt, sondern auch Linkspopulismus thematisiert. Insgesamt hat das Arbeitsmaterial problematisierenden Charakter.

Bildungsstandards: HS/WRS: BS10; RS: BS8, BS10; GY: BS10, KS
 

Zur Mediensammlung

Diese Seite teilen:

Das könnte Sie auch interessieren: