Die Medienbeispiele wurden von den zuständigen Fachkommissionen der Medienbegutachtung gesichtet und für den schulischen Einsatz empfohlen.

Diese Medien erscheinen in der SESAM-Mediathek mit dem orangefarbenen Daumensymbol.

Bitte beachten Sie, dass nicht alle Titel an allen Medienzentren verfügbar sind.

SESAM-Mediathek

Medienbegutachtung

Medienzentren

Sophie Scholl – Die letzten Tage

Februar 1943: Bei einer Flugblatt-Aktion gegen die Nazi-Diktatur wird die junge Studentin Sophie Scholl zusammen mit ihrem Bruder Hans in der Münchner Universität verhaftet. Tagelange Verhöre bei der Gestapo entwickeln sich zu Psycho-Duellen zwischen der Widerstandskämpferin und dem Vernehmungsbeamten Robert Mohr. Sophie kämpft zunächst um ihre Freiheit und um die ihres Bruders, stellt sich schließlich durch ihr Geständnis schützend vor die anderen Mitglieder der „Weißen Rose“ und schwört ihren Überzeugungen auch dann nicht ab, als sie dadurch ihr Leben retten könnte.

Zusatzmaterial: Audiokommentare; Zusätzliche Szenen; Szenenfotos; Outtakes; Making of; Zeitzeugen im Gespräch; Original-Dokumente; Biographien; Extras.

Adressaten: A(9-13)
Fächer: Fächerverbund Welt-Zeit-Gesellschaft, Geschichte

Didaktische Hinweise: Die spannende Handlung und die Konzentration auf Sophie Scholl als Person bieten einen affektiven Zugang zum Thema Widerstand. Der 2005 preisgekrönte Film kann kapitelweise eingesetzt, sollte aber auf jeden Fall inhaltlich und fachwissenschaftlich vorbereitet werden.

Bildungsstandards 2004: SO: HS; HS/WRS: BS9; RS: BS10; GY: BS10, KS
Bildungsstandards 2016: Sek 1: Klassen 7/8/9; GY: Klassen 9/10
 

Zur Mediensammlung

Sophie Scholl – eine Lichtgestalt in Zeiten totalitären Unrechts

Die DVD enthält folgende Kapitel: 1. Sophie – eine Lichtgestalt in Zeiten totalitären Unrechts; 2. Marc Rothemund über Sophie Scholls moralischen Widerstand; 3. Marc Rothemund über die Verhörprotokolle als Auslöser für die Geschichte; 4. Von den Originalprotokollen zu den Originalschauplätzen – Am Set von „Sophie Scholl“; 5. Julia Jentsch über Sophie Scholl; 6. Julia Jentsch über die Stärke der Figur; 7. Zeitzeugen des Widerstands – die Schwester von Sophie Scholl und der Sohn von Robert Mohr; 8. Des Teufels Richter – Dr. Roland Freisler im Schauprozess gegen die „Weiße Rose“.

Adressaten: A(9-13)
Fächer: Geschichte

Didaktische Hinweise: Das Medium empfiehlt sich zur Verwendung einer vertieften reflektierten Betrachtung über den Spielfilm „Sophie Scholl“. Im Mittelpunkt steht die Annäherung an die Protagonisten des Films. Die konkrete Erarbeitung der Geschichte um Sophie Scholl ist nicht Gegenstand des Mediums. Somit ist es für ein Projekt über Medien mit historischem Hintergrund geeignet.

Bildungsstandards 2004: RS: BS10; GY: BS10, KS
Bildungsstandards 2016: Sek 1: Klassen 7/8/9; GY: Klassen 9/10
 

Zur Mediensammlung

Edition Deutscher Film 32: Die Weiße Rose

Halbdokumentarisches, historisch-politisches Porträt über die Widerstandsgruppe um die Geschwister Scholl gegen das Terror-Regime der Nazis. Fünf Münchner Studenten, unter ihnen Hans und Sophie Scholl, rufen mit Flugblättern – unterzeichnet mit „Die weiße Rose“ – zum Widerstand gegen Hitler auf. Nach anfänglichen Erfolgen der Gruppe schlägt die Gestapo zu. Hans und Sophie werden vom Volksgerichtshof verurteilt und im Februar 1943 hingerichtet.

Zusatzmaterial: Interview mit Michael Verhoeven; Biografie Michael Verhoeven; Fotogalerie.

Adressaten: A(9-13)
Fächer: Geschichte

Didaktische Hinweise: Der Film zeigt die Vielschichtigkeit der Formen des Widerstandes und bietet durch seine dramatische Inszenierung die Möglichkeit der Identifikation. Die Widerstandskämpfer der Weißen Rose wirken in ihrer mutigen Entschlossenheit und in ihren Überzeugungen, aber auch in ihren Zweifeln und ihrer teilweise unbekümmerten Vorgehensweise glaubwürdig und realistisch dargestellt. Für die Diskussion liefert der Film gute Grundlagen zu folgenden Fragen: Welche politischen und ethischen Prinzipien verfolgte die Weiße Rose? Was ist Widerstand? Welche Risiken und Gefahren gingen die Widerstandskämpfer ein? Wie verhielten sich die übrigen Beteiligten? Die Vielzahl der Personen und die Versuche zur Zusammenarbeit mit anderen Widerstandsgruppen erfordern einen guten Überblick über das Thema.

Bildungsstandards 2004: RS: BS10; GY: BS10, KS
Bildungsstandards 2016: Sek 1: Klassen 7/8/9; GY: Klassen 9/10
 

Zur Mediensammlung

Diese Seite teilen:

Das könnte Sie auch interessieren:

Überschrift verwandte Seiten