Die Medienbeispiele wurden von den zuständigen Fachkommissionen der Medienbegutachtung gesichtet und für den schulischen Einsatz empfohlen.

Diese Medien erscheinen in der SESAM-Mediathek mit dem orangefarbenen Daumensymbol.

Bitte beachten Sie, dass nicht alle Titel an allen Medienzentren verfügbar sind.

SESAM-Mediathek

Medienbegutachtung

Medienzentren

Hände im Wasser

GettyImages/kenzaza

Bottled life

Der Film deckt auf, wie Konzerne den Menschen Wasser als teures Lifestyleprodukt verkaufen, indem sie sich weltweit den Zugriff auf wertvolle Quellen sichern. Journalist Res Gehriger verfolgt die Spur von Nestlé und lässt tief blicken in die Strategien eines der mächtigsten Akteure im Milliardengeschäft mit dem Flaschenwasser. Ein Dokumentarfilm um die wichtigste aller Ressourcen und ein Beitrag zur aktuellen Debatte um die Privatisierung von Wasser.

Zusatzmaterial: Szenen.

Adressaten: A(7-13)
Fächer: Fächerverbund Welt-Zeit-Gesellschaft, Fächerverbund Erdkunde-Wirtschaft-Gemeinschaftskunde, Fächerverbund Geographie-Wirtschaft-Gemeinschaftskunde, Gemeinschaftskunde

Didaktische Hinweise: Der Film problematisiert die Frage nach dem Recht auf Zugang zu sauberem Trinkwasser auf verschiedenen Erdteilen im Gegensatz zu der gewinnorientierten Vermarktung von (Flaschen)-Wasser durch den Nestlè-Konzern. Im Unterricht bedarf es einer ausführlichen Vorbereitung der Schüler im Vorfeld des Films, indem das Menschenrecht auf sauberes Trinkwasser und Raumnutzungskonflikte thematisiert werden, da der gemeinschaftskundliche Schwerpunkt im Film nicht immer im Vordergrund steht bzw. seinen Schwerpunkt eher im zweiten Teil des Films hat. Der Film ist mit einer Dauer von ca. 90 Minuten relativ lang. Soll das Thema dann noch schüleraktiv erarbeitet werden, braucht es viel Zeit. Aufgrund der Filmgestaltung muss der Film eigentlich in Gänze gezeigt werden, allenfalls könnte zu Beginn gekürzt werden. Da der Film nicht in Kapitel unterteilt ist, lassen sich einzelne nach thematischen Schwerpunkten ausgewählte Ausschnitte auch nicht getrennt voneinander in verschiedenen Schulstunden einsetzen. Der im Cover befindliche Verweis auf Material für Schulen bietet Hintergrundmaterial, kein Unterrichtsmaterial.

Bildungsstandards: HS/WRS: BS9, BS10; RS: BS10; GY: BS8, BS10; KS
 

Zur Mediensammlung

Wasser unterm Hammer

Der Film beschäftigt sich mit den Problemen, die durch die Privatisierung der Wasserversorgung in Europa entstanden sind. Befürworter und Gegner einer Privatisierung kommunaler Aufgaben kommen zu Wort, wobei kritische Untertöne überwiegen. Die Nachteile einer Betrachtungsweise, die nur auf Gewinnmaximierung bedacht ist, werden anhand von Beispielen aus Kiel, Hamburg, Berlin und London vor Augen geführt: Leckende Wasserrohre, leere Reservoirs, Entlassungen.

Adressaten: A(8-13)
Fächer: Fächerverbund Welt-Zeit-Gesellschaft, Fächerverbund Erdkunde-Wirtschaft-Gemeinschaftskunde, Fächerverbund Geographie-Wirtschaft-Gemeinschaftskunde, Gemeinschaftskunde

Didaktische Hinweise: Der Film ist sehr informativ und lässt sich beim Themenblock „Nachhaltigkeit in einer globalisierten Welt“ einsetzen. Am Beispiel von Hamburg wird deutlich, welche Einflussmöglichkeiten Bürgerinitiativen haben und dass sich politisches Engagement der Bürger lohnt. Allerdings ist der Film nicht didaktisch aufbereitet. Eine kleinschrittige Segmentierung in einzelne Filmabschnitte fehlt. Außerdem müssen konkrete Fragestellungen zur Rezeption und Hintergrundmaterialien von der Lehrkraft mitgeliefert werden und sind bei der Komplexität des Themas empfehlenswert.

Bildungsstandards: HS/WRS: BS9; RS: BS10; GY: KS
 

Zur Mediensammlung

Wasser als Ware oder Menschenrecht?

Kann man Wasser besitzen und es zur Ware machen? Darf man Wasser zum Spielball der freien Märkte und zur Strategie von Konzernen machen? Hat der Mensch ein Recht darauf, kostenfrei Zugang zu Wasser zu haben? Ausgehend von der Aufnahme des Rechts auf Wasser und sanitärer Anlagen in die UN-Menschenrechtscharta im Jahr 2010 zeigt der Film das Spannungsfeld der globalen Wasserversorgung und den Geschäften mit Wasser. Wie kann die Ressource Wasser effektiv geschützt werden? Das Medium erläutert Modelle und Begriffe wie „Virtuelles Wasser“ und den „Wasserfußabdruck“, den wir durch den Konsum von Waren und Lebensmitteln auch in anderen Staaten hinterlassen. Es thematisiert das Geschäft mit Flaschenwasser in Schwellen- und Entwicklungsländern ebenso wie die Diskussion zur Privatisierung der Wasserversorgung und zeigt unterschiedliche Beispiele der gleichen Problematik in Ghana und Berlin.

Zusatzmaterial: Bilder; Internet-Links; Arbeitsblätter; Kommentartext; Glossar.

Adressaten: A(7-10)
Fächer: Fächerverbund Welt-Zeit-Gesellschaft, Fächerverbund Erdkunde-Wirtschaft-Gemeinschaftskunde, Fächerverbund Geographie-Wirtschaft-Gemeinschaftskunde

Didaktische Hinweise: Der Film bündelt in knapper und anschaulicher Weise alle Aspekte, die für das Verständnis des komplexen Problemfeldes „Wasser als Grundrecht und Wasserversorgung“ von Bedeutung sind. Durch die Art der Darbietung der Informationen in Form eines Vortrages als Sprecherkommentar eignet sich der Film weniger als Impulsfilm, da Ergebnisse direkt geliefert werden und eigenes Nachdenken durch die Schülerinnen und Schüler obsolet würde. Es finden sich aber auch Aufgaben in den Arbeitsmaterialien, die es der Lehrkraft ermöglichen, das Thema im Unterricht vorbereitend zu behandeln und den Film anschließend zur Ergebnissicherung und zur thematischen Ergänzung einzusetzen. Weitere Arbeitsblätter sind gut dafür geeignet, dass die Schülerinnen und Schüler die Informationen verarbeiten und richtig einordnen.

Bildungsstandards: HS/WRS: BS9, BS10; RS: BS10; GY: BS8
 

Zur Mediensammlung

Trinkwasser

Es wird auf die Trinkwassersituation in Europa eingegangen. Die Frage nach der Wassergewinnung und dem Transport des Wassers bis in die obersten Stockwerke eines Hochhauses ist ein zentrales Thema. Weiter Bilder und Animationen befassen sich mit dem Trinkwasserverbrauch. Allein ein tropfender Wasserhahn kann völlig nutzlos eine gewaltige Menge Wasser verbrauchen. Einmal verbraucht, fließt das Wasser wieder in den Wasserkreislauf zurück. Schlecht, wenn es soweit verunreinigt wird, dass es nicht mehr genießbar ist. „Gefahren für das Trinkwasser“ ist daher das dritte Thema. In einem Filmmodul wird auf die Gefährdung des Wassers durch schädliche Substanzen hingewiesen. Vor allem die intensive landwirtschaftliche Düngung und die Belastung durch Pflanzenschutzmittel werden hier in den Mittelpunkt gerückt.

Adressaten: A(4-6)
Fächer: Fächerverbund Welt-Zeit-Gesellschaft

Didaktische Hinweise: Dieser Unterrichtsfilm ist für Schüler bis Klasse 6 konzipiert. Er hat die Grundlagen unserer Trinkwasserversorgung zum Inhalt. Lebensnähe und Anschaulichkeit kennzeichnen dieses Medium.

Bildungsstandards: HS/WRS: HS
 

Zur Mediensammlung

Forschen und Entdecken: Wasser

Wasser ist ein kostbares Gut und lebensnotwendig. Warum ist das eigentlich so? Wo überall begegnet uns Wasser? Warum gibt es flüssiges Wasser, Eis und Wasserdampf? Wie reinigt man Wasser?

Zusatzmaterial: 9 Arbeitsblätter (PDF/Word); 2 Interaktionen; Vorschlag zur Unterrichtsplanung; Filmkommentar/Filmtext; Programmstruktur; Begleitheft; Internet-Links.

Adressaten: A(3-4)
Fächer: Fächerverbund Mensch, Natur und Kultur

Didaktische Hinweise: Die DVD beleuchtet das Thema „Wasser“ aus unterschiedlichen Gesichtspunkten und ist in sinnvolle Sequenzen unterteilt. Die im Film gestellten Fragen werden altersgerecht durch Experimente, Erklärungen und Filmaufnahmen beantwortet. Das Begleitmaterial beinhaltet einige Arbeitsblätter zur Wiederholung des Stoffes, anschauliche Interaktionen sowie didaktische Hinweise.

Bildungsstandards: GS: BS4
 

Zur Mediensammlung

Wasser und Abwasser

Der Film beschreibt unterschiedliche Aspekte zum Thema „Wasser als knappes Gut“. Die Bedeutung des Wassers, die Wasserversorgung und der Wasserverbrauch, Kläranlagen, der Kreislauf des Wassers sowie Möglichkeiten Wasser zu sparen und rein zu halten. Ausgehend vom Lebensmittel Trinkwasser und dessen Funktion wird der Wert von Wasser an alltäglichen Beispielen des Ge- und Verbrauchs verdeutlicht. Die Wassergewinnung aus Flüssen, Seen, Quellen oder dem Grundwasser wird genauso veranschaulicht wie die Wasserversorgung in Haushalten und die Reinigung in der Kläranlage. Außerdem wird der Kreislauf des Wassers dargestellt.

Zusatzmaterial: Bildergalerie; Linkliste; Malbilder; Kommentartext.

Adressaten: A(3-4)
Fächer: Fächerverbund Mensch, Natur und Kultur

Didaktische Hinweise: Der Film ist für die Umwelterziehung im Sachkundeunterricht der Grundschule konzipiert und soll Kinder zur Nachahmung beim Wassersparen anregen. Er behandelt nebenbei aber auch einige naturwissenschaftliche Grundfragen für die angesprochene Altersgruppe wie z.B. Verdunstung und Reinigung durch Versickerung. Die einzelnen Kapitel lassen sich isoliert ansteuern. Die Bildergalerie, Malbilder und die Linkliste im CD-ROM-Teil ergänzen sich und eröffnen verschiedene Zugangsweisen zum Thema.

Bildungsstandards: GS: BS4
 

Zur Mediensammlung

Wasser ist überall

Der Film gibt einen Einblick, wie wichtig Wasser in unserem Alltag ist. Er zeigt, woher Wasser kommt, wie der Wasserkreislauf auf der Erde funktioniert und welchen Weg das Wasser zurücklegt, bis es schließlich aus dem Wasserhahn fließt. Platsch, der Regentropfen, führt die Kinder durch die Welt des Wassers. Er weist auch auf die Gefahren hin und erklärt, dass Wasser das wichtigste Gut auf Erden ist. Denn, ohne Wasser – kein Leben.

Zusatzmaterial: Bilder; Lieder; Experimente; Bauanleitungen; Spiele (Memory, Puzzles, Suchspiel, Regenmobile, Mandalas); Sprechertexte; 8 Arbeitsblätter (PDF); Testaufgaben; Bildungsstandard; Lehrpläne; Mediendidaktik; kommentierte Internet-Links.

Adressaten: A(1-4)
Fächer: Fächerverbund Mensch, Natur und Kultur

Didaktische Hinweise: Die DVD „Wasser ist überall“ bietet eine geeignete Grundlage für eine kindorientierte Projektarbeit im Elementar- und Grundschulbereich durch anschauliche Filme, Animationen und Schaubildern zur Welt des Wassers. Im Begleitordner (7550133), der im ROM-Teil der DVD abgelegt ist und zur methodisch-didaktischen Aufarbeitung der DVD dient, befinden sich umfangreiche und zum Teil nach Alterstufe differenzierte Anregungen und Vorschläge zur praktischen Umsetzung des Themas im pädagogischen Alltag. Besonderen Wert wurde auf die ganzheitliche Lernerfahrung im Kindergartenalltag gelegt, so dass die Kinder mit allen Sinnen die Welt des Wassers kennen lernen können.

Bildungsstandards: GS: BS2, BS4
 

Zur Mediensammlung

Diese Seite teilen:

Das könnte Sie auch interessieren: