Artikelinhalt anzeigen

Alle hier aufgeführten Medien und Materialien sind von den zuständigen Fachkommissionen der Medienbegutachtung für den schulischen Einsatz besonders empfohlen.

Sie stellen aber nur eine kleine Auswahl der Medien dar, die Ihnen in der SESAM-Mediathek zu diesem Fach zur Verfügung stehen. Dort sind empfohlene Medien mit einem orangefarbenem Daumen gekennzeichnet.

Eine Suche als angemeldeter Kunde zeigt Ihnen, welche weiteren Medien Ihnen in Ihrem Landkreis zur Verfügung stehen. Wir empfehlen Ihnen für die Suche zu einem bestimmten Fach die Suche nach Bildungsstandards. Bitte beachten Sie auch unsere Hilfe-Seiten zur Mediathek.

Schriftzug Bio aus Gras

GettyImages/pawel_p

Klasse 7–9

 

Sexuell übertragbare Infektionen (STI)

Dass Kondome vor HIV schützen, ist heute weitgehend bekannt. Über andere Infektionen, die beim Geschlechtsverkehr übertragen werden können, wissen viele jedoch kaum Bescheid. Dabei breiten sich sexuell übertragbare Infektionen (STI = Sexually transmitted infections) wie Chlamydien, HPV und Trichomonaden gerade wieder aus.

Zusatzmaterial: 5 Arbeitsblätter in Schüler- und Lehrerfassung [PDF/Word]; 30 Grafiken; 5 Infotexte; 1 Filmkommentar/Filmtext; Vorschläge zur Unterrichtsplanung.

Didaktischer Hinweis: Der Wechsel von Interviews, Spielszenen und Animationsfilmen ist gut geeignet zur fachlichen, überblicksartigen Aufarbeitung der verschiedenen Infektionskrankheiten und zur Sensibilisierung für die Thematik, wobei insgesamt eine hohe Informationsdichte auffällt. Bei den Arbeitsmaterialien sind die zu erstellenden Steckbriefe gut geeignet die Ergebnisse zu sichern. Die Methode des Placemats ist weniger geeignet für die Bearbeitung der Aufgabenstellung.

 

Zur Mediensammlung

Ernährung und Verdauung des Menschen [Fassung 2018]

Die Filme geben einen Einstieg in das jeweilige Unterthema der menschlichen Ernährung und Verdauung. 3D-Computeranimationen verdeutlichen den Aufbau des Verdauungstraktes und den Ablauf der Verdauung, filmisch eingebettet in eine kleine Rahmenhandlung. Moritz, ein junger Mann liefert als Protagonist des Films mit kurzen Episoden aus seinem täglichen Leben den Rahmen.

Zusatzmaterial: 20 Filmmodule; 9 Grafiken; 11 Arbeitsblätter in Schüler- und Lehrerfassung [PDF]; 20 Testaufgaben Multiple-Choice in Schüler- und Lehrerfassung [PDF].

Didaktischer Hinweis: Das Medium bietet einen guten Überblick zur Thematik. Durch die einfache Sprache, die unterhaltsame Rahmenhandlung, gelungene Animationen und Konzentration auf das Wesentliche verschafft der Film einen raschen und motivierenden Zugang zur Bedeutung der Ernährung und Verdauung. Die Arbeitsmaterialien sind gut auf den Filmteil abgestimmt und überwiegend hilfreich.

 

Zur Mediensammlung

Seuchen

Sie gelten als Boten des Bösen: Seuchen. Sie kosten vielen Menschen das Leben oder lassen ihre Opfer entstellt zurück. Die Produktion wirft einen Blick auf diese Infektionskrankheiten und beleuchtet ihre Ausbreitung. Außerdem wird der Unterschied zwischen Endemie, Epidemie und Pandemie erklärt. Auch einzelne Seuchen mit ihrer jeweiligen Übertragungsweise werden genauer vorgestellt.

Zusatzmaterial: 11 Arbeitsblätter in Schüler- und Lehrerfassung [PDF/Word]; 4 Grafiken; 6 Interaktionen; 11 Infotexte; 1 Filmkommentar/Filmtext; Vorschläge zur Unterrichtsplanung; 1 Begleitheft.

Didaktischer Hinweis: Die Inhalte werden eindrücklich durch Interviews mit Wissenschaftlern sowie anhand von gelungenen Animationen veranschaulicht. Die überwiegend hilfreichen Arbeitsmaterialien sind gut auf den Film abgestimmt. Die Thematik setzt immunbiologische Grundkenntnisse voraus wird und wird vorwiegend auf anspruchsvollem Niveau behandelt. Dadurch bietet sich der Einsatz des Mediums ab den höheren Klassen der Sekundarstufe 1 und vor allem in der Sekundarstufe 2 an.

 

Zur Mediensammlung

Atmung & Atmungsorgane

Die Filme stellen die Bauteile des Atmungssystems vor und erklären den Aufbau und die Funktion der Atmungsorgane. Darüber hinaus wird detailliert der Ablauf des Gasaustausches zwischen den Alveolen und den umlaufenden Kapillaren sowie die Gründe für die hohe Diffusionsgeschwindigkeit beider Gase (O₂ und CO₂) behandelt.

Zusatzmaterial: 12 Grafiken [PDF]; 5 Arbeitsblätter in Schüler- und Lehrerfassung, Klasse 5-6 [PDF]; 5 Arbeitsblätter in Schüler- und Lehrerfassung, Klasse 7-9 [PDF]; Begleitheft (15 S.).

Didaktischer Hinweis: Das Medium bietet die Inhalte auf zwei Niveaustufen an. Das Eingangsniveau veranschaulicht passend Bau und Funktion der Atmungsorgane durch gelungene Animationen. Dieses Niveau ist auch für die höheren Klassen der Sek I geeignet. Das erweiterte Niveau (Klasse 7-9) beschreibt die Inhalte mit Fachbegriffen in hoher Informationsdichte. Im Kapitel Alveolen und Gasaustausch ist die didaktische Reduktion nicht optimal gelungen, da die Beschreibung der Diffusionsvorgänge über die Partialdruckunterschiede die Schülerinnen und Schüler der Zielgruppe überfordern wird. Die Arbeitsmaterialien sind zwar gut auf den Film abgestimmt, jedoch nicht immer nützlich. Z.B. werden die Vorgänge der Brust- und Bauchatmung durch die Abbildungen und Aufgabenstellung, insbesondere im Eingangsniveauteil nicht ausreichend verdeutlicht, wodurch die Arbeitsaufträge z.T. nur schwer lösbar sind. Die Abbildungen der Arbeitsblätter sind farbig und dreidimensional gestaltet und damit in Schwarz-Weiß Kopie schwer erkennbar.

 

Zur Mediensammlung

Moderne Drogen

Seit einiger Zeit machen vermeintlich harmlose Drogen wie die Designerdroge Methamphetamin, „Crystal Meth“ genannt, die Runde. Die Droge Desmorphin, genannt „Krok“, wird als Heroinersatz genutzt. Und auch der Klassiker Cannabis mischt weiter mit. Betroffene Fachleute werden zu Zusammensetzung, Wirkung und Gefährlichkeit der Stoffe befragt.

Zusatzmaterial: 7 Screenshots; 5 Arbeitsblätter in Schülerfassung [PDF/Word]; 5 Informationsblätter [PDF/Word]; Vorschläge zur Unterrichtsplanung [PDF]; Internet-Links; Making-of; Themen von A-Z.

Didaktischer Hinweis: Der Film verschafft einen sachlichen Überblick zur Problematik von modernen Drogen. Anhand von Biographien und Interviews wird eindrücklich auf die Motivation zum Drogenkonsum, die Wirkung der Drogen, die daraus resultierenden Gefahren und die Problematik des Drogenentzugs eingegangen. Der Film bietet sich an, um einen Gesprächsanlass zu schaffen. Die hilfreichen Arbeitsmaterialien ergänzen den Filmteil sinnvoll.

 

Zur Mediensammlung

Das Ohr des Menschen

Unser Ohr ist ein erstaunliches und äußerst leistungsfähiges Sinnesorgan. Mit seiner Hilfe können wir hören und uns orientieren. Diese Produktion erklärt den Aufbau und Funktionsweise des menschlichen Ohrs, stellt Gefährdungen und Schutzmaßnahmen vor und geht auf akustische Täuschungen ein.

Zusatzmaterial: Grafiken; 6 Arbeitsblätter [PDF/Word]; 3D-Interaktion; Vorschlag zur Unterrichtsplanung; Texte; Filmtext; Begleitheft; 21 Sounddateien.

Didaktischer Hinweis: Das Medium beschreibt in anschaulicher Art und Weise in mehreren Filmsequenzen den Aufbau und die Funktionsweise des menschlichen Ohres. Die Arbeitsmaterialien sind gut auf den Film abgestimmt und überwiegend hilfreich. Die interaktive Datei bietet sich gut zum selbständigen Erkunden des Themas an. Der Hörbereich des menschlichen Ohres kann in einem Selbsttest mittels Sounddateien erforscht werden.

 

Zur Mediensammlung

Herz & Blutkreislauf

Die Filme erläutern den Aufbau des menschlichen Herzens und des Blutkreislaufs mit den Teilbereichen „Körperkreislauf“ und „Lungenkreislauf“. Realaufnahmen von Kindern bei einer Fahrradtour und vom Studenten Markus bei diversen Sportaktivitäten verdeutlichen die Zusammenhänge und Funktionen.

Zusatzmaterial: 18 Farbgrafiken (ausdruckbar); 10 PDF-Arbeitsblätter (speicher- und ausdruckbar, jeweils in Schüler- und Lehrerfassung).

Didaktischer Hinweis: Das Medium bietet einen guten Überblick zur Thematik. Durch den Wechsel von Realaufnahmen und Trickanimationen werden die Inhalte gelungen veranschaulicht. Die Themenbereiche werden sinnvoll differenziert nach Klasse 5-6 und 7-9 angeboten. Die nützlichen Begleitmaterialien runden das Angebot ab. Das Medium wird für den Einsatz im Unterricht empfohlen.

 

Zur Mediensammlung

Hormone: E-Mails des Körpers

Der Film widmet sich den hormonellen Prozessen, die in der Pubertät beginnen und ihren physischen wie psychischen Auswirkungen auf die Jugendlichen. Er klärt in 2- und 3D-Animationen über die hormonellen Veränderungen bei Jungen und Mädchen auf. Der weibliche Zyklus und die männliche Spermiogenese bilden das Kernstück der Darstellung. Weiter zeigt der Film, wie sich Jugendliche in einem Chatroom über Verliebtheit und andere Gedanken, die oft durch Hormonaktivitäten beeinflusst werden, austauschen.

Zusatzmaterial: Lexikon; Arbeitsblätter; Begleitheft (PDF).

Didaktischer Hinweis: Die angesprochenen Inhalte sind in den Filmen technisch gelungen durch Animationen visualisiert. Im Film fehlen die Beschriftungen der Strukturen; diese werden in den zusätzlichen Abbildungen angeboten. Die Spermatogenese ist für die Sekundarstufe I sehr detailliert dargestellt. Die im Chatroom geäußerten Äußerungen eignen sich gut als Ausgangspunkt, um unverkrampft die Fragen der Schülerinnen und Schüler zu diskutieren.

 

Zur Mediensammlung

Klasse 10

 

Krebs – Gene außer Kontrolle

Theresa feiert zweimal im Jahr Geburtstag. Aber das ist kein Grund, neidisch zu sein: Viele Jahre hat sie hart um eine zweite Chance zum Leben gekämpft. Theresa hatte Krebs – Leukämie. Krebs steht für viele ganz unterschiedliche Krankheiten. Sie alle haben gemeinsam, dass sich Zellen unkontrolliert teilen. Die Produktion begleitet Theresa in die Klinik, in der sie über Jahre hinweg behandelt wurde. Sie beschreibt ihren Weg zurück in ein normales Leben. Ergänzend werden die Prozesse der Krebsentstehung und seiner Behandlung erklärt.

Zusatzmaterial: 7 Arbeitsblätter in Schüler- und Lehrerfassung [PDF/Word]; 20 Grafiken; 1 Bild; 3 Filmclips; 11 Infotexte; 1 Filmkommentar/Filmtext; Vorschläge zur Unterrichtsplanung; 1 Begleitheft.

Didaktischer Hinweis: Die Inhalte werden eindrücklich durch Interviews mit einer Patientin und Ärztin sowie anhand von gelungenen Animationen veranschaulicht. Die überwiegend hilfreichen Arbeitsmaterialien sind gut auf den Film abgestimmt und bieten Ansätze zu Differenzierung an. Die Thematik wird vorwiegend auf hohem fachlichem Niveau behandelt. Dadurch bietet sich der Einsatz des Mediums ab den höheren Klassen der Sekundarstufe 1 und vor allem in der Sekundarstufe 2 an.

 

Zur Mediensammlung

Food, Inc. – Was essen wir wirklich?

Glückliche Kühe, auf grünen Wiesen – daran möchten die Konsumenten glauben, wenn sie täglich Fleisch zu sich nehmen. Doch die Wirklichkeit der „natürlichen“ Nahrungsmittelproduktion in Industrienationen sieht um einiges düsterer aus. Genmanipuliertes Getreide, mit Medikamenten versetztes Tierfutter, hormonbehandeltes Mastvieh – die Liste des Schreckens ist lang und kaum ein landwirtschaftlicher Bereich, der nicht schon von einem Skandal betroffen gewesen wäre. Der Film zeigt, wie eine Handvoll Konzerne darüber bestimmt, was gegessen wird und was über das Essen gewusst werden darf. Und wie verantwortungslos die Lebensmittelindustrie handelt und zur Wahrung des eigenen Profits die Lebensgrundlage zahlreicher Landwirte und die Gesundheit der Konsumenten aufs Spiel setzt.

Didaktischer Hinweis: Es handelt sich um eine gut gemachte, umfassende und kritische Dokumentation zur Thematik. Der Film beleuchtet alle zentralen Problemfelder, die mit der Nahrungsmittelproduktion, Verarbeitung, Vermarktung und Ernährungsgewohnheiten verbunden sind. Aufgrund der Komplexität der Problematik bietet sich der Einsatz des Mediums in den höheren Klassen, vor allem im Rahmen eines projektorientierten und fächerübergreifenden Unterrichts an. Der Einzelaspekt von Gensoja hat eine besondere Relevanz im Biologieunterricht der Sekundarstufe II. Die Arbeitsmaterialien sind wenig geeignet, die komplexe Thematik adäquat aufzuarbeiten.

 

Zur Mediensammlung

Molekulare Genetik: Weitergabe des Erbguts

Der Film stellt am Anfang „Geni“ vor, der in seiner „Gen-Küche“ hantiert und alle Filme rahmengebend begleitet. Fünf kurze Filme informieren über die Mechanismen der Weitergabe von Erbanlagen.

AUFBAU DER DNA (6:10 min): Die Begriffe Chromosomen, Autosomen, Gonosomen und Karyogramm werden erklärt. Wie ist die DNA, wie das Doppelhelix-Modell aufgebaut? Wo werden die genetischen Codes gespeichert?

DAS DNA-REPLIKATIONSMODELL (4:40 min): Das Replikationsmodell der DNA wird vorgestellt. Die Replikationsmodelle (konservativ, semikonservativ und dispersiv) werden gezeigt.

REPLIKATION UND REPARATUR DER DNA (9:50 min): Wie ist ein Bakterium aufgebaut? Am Beispiel E.coli wird der Ablauf der DNA-Replikation detailliert geschildert. Was ist ein Basentriplett? Drei Reparaturmechanismen (Korrekturlese-Modus, Mismatch-Reparatur, und Exzisionsreparatur) werden erklärt.

AUFBAU UND VERMEHRUNG DER VIREN (6:50 min): Wie ist ein Virus aufgebaut? Was geschieht im lytischen und im lysogenen Vermehrungszyklus des Phagen? Die Begriffe „virulenter Virus/Phage“, „temperenter Virus/Phage“, „Prophage“ und „Transduktion“ werden erläutert.

GENTECHNIK IN DER ZÜCHTUNG (6:00 min): Was ist die Vektor-Technik und wofür wird sie gebraucht? Wo liegen die Vor- und Nachteile gentechnischer Anwendungen?

Zusatzmaterial: 14 Farbgrafiken; 12 ausdruckbare PDF-Arbeitsblätter, jeweils in Schüler- und in Lehrerfassung.

Didaktischer Hinweis: Die DVD bietet in Einzelkapiteln einen guten Überblick zu zentralen Themenbereichen der Molekulargenetik und angewandten Genetik. Die einzelnen Themenbereiche werden von einer Fantasie-Figur auf eine witzige Art anmoderiert und anschließend von einem Sprecher auf gutem Niveau für die Sekundarstufe II erläutert. Durch den Wechsel von Animationen und Realaufnahmen werden die Inhalte gelungen veranschaulicht. Es werden zentrale Beispiele für grüne Gentechnik vorgestellt, wobei auf die Vor- und Nachteile der Gentechnik nur oberflächlich eingegangen wird. Die Beschreibung des Verfahrens des Gentransfers ist für die Sekundarstufe II nicht detailliert genug. Weiterhin bietet die DVD die Möglichkeit anhand von Graphiken, ohne einblendbare Textinformationen, die Inhalte zu besprechen. Der DVD-ROM Teil stellt nützliche Begleitmaterialien (Begleitheft, Graphiken als Folienvorlagen, Arbeitsblätter als Schüler- und Lehrerfassung in PDF-Dateien) bereit. Die DVD kann schwerpunktmäßig für den Einsatz in der Sekundarstufe II, in Auszügen aber auch für die Sekundarstufe I empfohlen werden.

 

Zur Mediensammlung

Grundlagen der Genetik

Mittels 3D-Computeranimationen werden die Kerninhalte der klassischen Genetik verdeutlicht. Die Erkenntnisse Mendels (Erbse) und Morgans (Drosophila) ebenso wie Grundregeln der Zellteilungen und Weitergabe des Erbguts werden behandelt. Es werden bio- und gentechnische Methoden in Tier- und Pflanzenzüchtung vorgestellt. Die Cartoon-Figur „Geni“ führt als Protagonist und Chefkoch durch alle Filme.

Zusatzmaterial: 14 Farbgrafiken; 13 Arbeitsblätter (PDF).

Didaktischer Hinweis: Das Medium bietet einen guten Überblick zu den Grundlagen der Genetik. Die einzelnen Themenbereiche werden von einer Fantasie-Figur auf eine witzige Art anmoderiert und anschließend von einem Sprecher erläutert. Durch den Wechsel von Animationen und Realaufnahmen werden die Inhalte gelungen veranschaulicht. Eine Vielfalt von modernen Verfahren zur Tier- und Pflanzenzüchtung wird in kurzer Form vorgestellt. Weiterhin bietet das Medium die Möglichkeit anhand von Graphiken ohne einblendbare Texte, die Inhalte zu besprechen. Der ROM-Teil stellt nützliche Begleitmaterialien bereit. Das Medium kann schwerpunktmäßig für den Einsatz in der Sekundarstufe I, in Auszügen auch für die Sekundarstufe II empfohlen werden.

 

Zur Mediensammlung

Diese Seite teilen: