Blue- und Greenboxaufnahmen

Bei der Arbeit mit Bluebox- oder Greenboxaufnahmen spricht man vom Keying, zu deutsch: Stanzen. Hierbei werden die Protagonisten vor einer grünen oder blauen gleichmäßig ausgeleuchteten Hintergrundfläche aufgezeichnet. Bei der Nachbearbeitung kann die grüne oder blaue Fläche dann durch einen beliebigen Hintergrund ausgetauscht werden.

Als Hintergrund eignet sich ein gespannter, ausreichend großer, feuerfester Molton-Stoff in dunkelblau oder grün.  Achten Sie dabei unbedingt darauf, dass die Protagonisten keine Schatten auf den Hintergrund werfen beziehungsweise dass dieser nicht im Bild erscheint; es muss sich um einen gleichmäßigen Hintergrund-Farbton handeln. Außerdem geben Sie den Protagonisten genügend Hintergrundlicht (Spitze, von oben) auf Kopf und Schultern. Dann heben diese sich später besser vom eingefügten Hintergrund ab.

Greenscreen

GettyImages/mennovandijk

Blauer oder grüner Hintergrund?

Vergewissern Sie sich bereits in der Planung wieviel Abstand die Protagonisten vom Hintergrund in etwa haben werden. Dementsprechend wählen Sie dessen Farbe. Blau reflektiert deutlich weniger Licht, erlaubt daher eine geringe Distanz zum Protagonisten, macht aber das Tragen blauer Kleidung wie zum Beispiel Jeans schwierig bis unmöglich.

Bei Grün können schnell grüne Ränder an Kleidung und Gesicht entstehen, weil weißes Licht, welches auf den grünen Hintergrund trifft, grün reflektiert wird. Zudem eignet sich das DV-Farbsampling (Code in dem Rot-Grün-Blau digital auf Band aufgezeichnet werden) besser für das Keying mit blauem Hintergrund.

Bearbeitung am Computer

Digitalisieren Sie Ihre Blue-/Greenboxaufnahmen wie Ihre anderen Aufnahmen. Ziehen Sie diese anschließend in die Timeline und wählen Sie in der Effektpalette des Schnittprogrammes den entsprechenden Keying-Effekt zum Beispiel Bluebox-Keyer oder Chromakeyer und ziehen diesen per Drag & Drop auf den Blue-/Greenbox-Clip in der Timeline. Beim Bluebox-Keyer-Effekt - blauer Hintergrund vorausgesetzt - können Sie nun über die Effekteinstellungen den blauen Hintergrund entfernen beziehungsweise hinausregeln. Als Hintergrund erscheint das Bild/der Clip, welcher in der Timeline auf der darunterliegenden Spur platziert ist. Liegt dort kein Bild oder Clip wird dieser meist schwarz.

Beim Chromakeyer können Sie mit einer virtuellen Pipette die Farbe, die Sie entfernen möchten exakt und punktgenau aus dem Videobild auswählen und anschliessend wie beim beschriebenen Bluebox-Keyer verfahren. Rein theoretisch erlaubt der Chromakeyer auch die Aufnahme vor einem beliebigen einfarbigen Hintergrund. Davon ist allerdings abzuraten - verschwinden dabei doch schnell die Protagonisten oder Teile von ihnen mit samt dem Hintergrund.

Jan Stillhammer

Diese Seite teilen: