Überblick

Kinder als Instrument dschihadistischer Propaganda

Auf drei Seiten gibt das Papier von jugendschutz.net einen Überblick, wie Kinder als Instrument dschihadistischer Propaganda benutzt werden.

PDF

Islamisten ködern Jugendliche im Netz

Hier kann die Pressemappe zu einer Pressekonferenz zum Thema „Islamisten ködern Jugendliche im Netz“ heruntergeladen werden. Sie enthält neben Links zu den Erkenntnissen diverse Materialien von jugendschutz.net und der Bundeszentrale für politische Bildung.

Zur Website

Buch

GettyImages/artisteer

Studien

Religionsmonitor – verstehen was verbindet

Auswertung der Studie zum Islam von der Bertelsmann-Stiftung aus 2015.

PDF

Integration und Religion aus Sicht von Türkeistämmigen in Deutschland

Diese Broschüre stammt von der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster und stellt die Ergebnisse eine Studie zu Integration und Religion aus der Sicht von Türkeistämmigen in Deutschland dar. Sie enthält viele interessante und im Unterricht gut verwendbare Schaubilder.

PDF

Jugendszenen zwischen Islam und Islamismus

Ein Glossar zum Thema „Jugendszenen zwischen Islam und Islamismus“ von der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg aus dem Jahr 2015.

 

Zur Website

Lehrer-Online: Andi 2 – Islamismus vom Islam trennen

Diese Unterrichtseinheit wurde entwickelt, um die Ziele der Demokratie-Erziehung und der Terrorismus-Prävention unter Einsatz des Comic-Heftes „Andi 2“ bei Schülerinnen und Schüler ab der 9. Jahrgangsstufe besser erreichen zu können. Sie ist besonders auf muslimische Schülerinnen und Schüler ausgerichtet.

Zur Website

Politik & Unterricht: Muslime in Deutschland

„Muslime in Deutschland“ ist ein Heft der Zeitschrift Politik & Unterricht der Landeszentrale für politische Bildung Baden -Württemberg aus dem Jahre 2012. Die verschiedenen Bausteine behandeln die Themen Muslime in Deutschland, Leben als Muslime in Deutschland und Muslimische Jugendkulturen, bieten Unterrichtsvorschläge, eine Filmografie und kommentierte Internethinweise.

Zur Website

„Türken in Deutschland“ aus der Sendereihe Heimat in der Fremde

„Wir wollen keinen Dank, wir wollen Respekt verdammt noch mal!“ (Refrain aus „Denkmal“) Den Rap „Denkmal“ hat die Kölner Gruppe „Microphone Mafia“ ihren Vätern gewidmet – und stellvertretend der ganzen ersten Generation so genannter Gastarbeiter, die seit Mitte der 1950er Jahre nach Deutschland kamen. Deutschland – Wirtschaftswunderland: Der wirtschaftliche und soziale Wiederaufstieg Westdeutschlands nach dem Zweiten Weltkrieg wäre ohne die Mithilfe ausländischer Arbeitskräfte nicht möglich gewesen. 1961 unterzeichnet – nach Italien, Spanien und Griechenland – die Türkei einen Anwerbevertrag mit der Bundesregierung. Bereits im Oktober 1961 kommen die ersten Türken an – bis heute stellen sie die größte Gruppe der Migranten in Deutschland. Der Film legt den Schwerpunkt auf die Anfänge der türkischen Einwanderung und porträtiert zwei Familien der „ersten Generation“.

Zur Website

Videos

Wo Mädchen wenig wert sind

Viele in Deutschland lebende Muslime orientieren sich noch immer an traditionellen Wertemustern. Darunter leiden besonders muslimische Mädchen und Frauen, vor allem aus der zweiten und dritten Generation. Spätestens wenn es um die Frage der Heirat geht, gibt es für sie kaum noch Freiheiten. Nichtmuslimische Männer werden von den Familien kaum geduldet. Frauen, die sich nicht einsichtig zeigen, werden zwangsverheiratet oder im schlimmsten Fall, weil die Familie ihre Ehre verletzt sieht, ermordet. Im zusätzlichen. Diese Mediensammlung enthält Film- und Zusatzmaterial.

SESAM-Mediathek

Filme

My Son the Fanatic

„My Son the Fanatic“ ist die Verfilmung der gleichnamigen Kurzgeschichte von Hanif Kureishi aus dem Jahre 1997. Es geht um die Radikalisierung eines jungen indischstämmigen Briten und den diese auslösenden Generationenkonflikt.

YouTube

Qu’est-ce qu’on a fait au bon dieu!

Der Film „Qu’est-ce qu’on a fait au bon dieu!“ (Dt. „Die Töchter des Monsieur Claude“) bietet sich zur Auseinandersetzung mit in Frankreich vorherrschenden Stereotypen über verschiedene Gruppen ausländischer Abstammung (Juden, Asiaten, Araber, Afrikaner) an. Neben französischer Landeskunde bietet er jedoch auch einen Einblick in universelle Dynamiken im Umgang mit Minderheiten. Er kann in seiner deutschen Übersetzung ebenso eingesetzt werden wie im Fach Französisch oder in Kooperation mit dem Fach Französisch. Empfohlen wird die Nutzung des französischen Originals mit französischen Untertiteln.

YouTube

Theater

Achtung?!

Die Initiative des Polizeipräsidiums Ludwigsburg gegen Extremismus und Radikalisierung bietet ein Theaterstück mit pädagogischer Begleitung zum Thema Rechtsextremismus und Salafismus an. Es ist empfohlen ab Klasse 9, dauert etwas mehr als drei Zeitstunden und der Unkostenbeitrag der Schulen beläuft sich auf 200 EUR plus Fahrtkosten.

Zur Website

Djihad

„Djihad“ ist ein französischsprachiges Theaterstück von Ismaël Saidi. Es ist eine Tragikomödie über drei junge Männer aus Brüssel, die aufgrund fehlender Zukunftsperspektiven aufgrund ihrer arabischen Abstammung nach Syrien aufbrechen. Auf ihrer Reise reflektieren sie die Gründe für ihre Entscheidung in den heiligen Krieg zu ziehen. Das Stück spricht Klischees zu allen Religionen an und enthüllt mit Komik die Angst vor dem „Anderen“ eines Jeden.

Zur Website

Europäische Projekte gegen Radikalisierung

Violence Prevention Network

Das Violence Prevention Network ist eine in Berlin ansässige Initiative, die aktive Deradikalisierungsarbeit leistet um Extremismus jeder Art vorzubeugen. Ihre Vision: „Unsere Vision ist es, dass ideologisch gefährdete Menschen und extremistisch motivierte Gewalttäter durch Deradikalisierungsarbeit ihr Verhalten ändern, ein eigenverantwortliches Leben führen und Teil des demokratischen Gemeinwesens werden, um so Extremismus jeder Art vorzubeugen. Violence Prevention Network setzt sich dafür ein, dass Menschen Instrumente und Ressourcen zur Verfügung bekommen, um ihre bisherigen Verhaltensmuster zu reflektieren und zu überwinden. Sie sollen befähigt werden ein Leben zu führen, in dessen Verlauf sie weder sich selbst noch andere schädigen.“

Zur Website

Active Change Foundation

Die Active Change Foundation ist eine britische Initiative, die dem Violence Prevention Network ähnelt. Sie ist unter anderem durch die Twitter-Kampagne #notinmyname weltweit bekannt geworden.

Zur Website

Stop-Djihadisme

Stop-Djihadisme ist eine Initiative der französischen Regierung die Präventionsmaßnahmen unterstützt.

Zur Website

Materialien zur präventiven Arbeit gegen salafistische Propaganda

Jugendliche im Fokus salafistischer Propaganda

„Jugendliche im Fokus salafistischer Propaganda. Was kann schulische Prävention leisten?“ ist eine Publikation des Kultusministeriums Baden-Württemberg. Sie beschreibt die Lebenswelten muslimischer Jugendlicher, Präventionsmöglichkeiten in der Schule und gibt Einblicke in Diskriminierungserfahrungen von Jugendlichen in Gesellschaft und Schule. Des Weiteren wird ergründet, wieso salafistische Ideologien so attraktiv sind und Lehrkräften werden Handlungsstrategien an die Hand gegeben, wie sie präventiv tätig sein können.

PDF

Infodienst Radikalisierungsprävention

Der Infodienst Radikalisierungsprävention der Bundeszentrale für politische Bildung bietet ein breit gefächertes Angebot von Präventionsmaßnahmen, Informationen zum Salafismus und bietet außerdem einen Überblick über Ansprechpartner, Hilfsangebote und einen Blick in betroffenen Nachbarländer und ihre Strategien, mit islamistischer Radikalisierung umzugehen. Besonders interessant sind die Materialien für die Praxis und Video- sowie Radiobeiträge zu Salafismus und Radikalisierungsprävention.

PDF

Begriffswelten Islam

Im Bereich Digitale Bildung/Medienpädagogik der Bundeszentrale für politische Bildung gibt es ein Webvideoformat mit dem Titel „Begriffswelten Islam“. Dabei handelt es sich um Videos von bekannten YouTube-Stars, die Begriffe des Islam erklären. Die Videos gibt es auch mit Untertiteln, mit Gebärdensprache und mit Audiodeskription. Außerdem werden noch weitere Videos zum Thema Islamfeindlichkeit und Rassismus angeboten.

Zur Website

Materialien zum islamistischen Terrorismus

Auf den Spuren des Terrorismus

„O Gott, mein Leben gehört dir. Nimm es und töte mich als Märtyrer!“ Mohammed Atta, 33, steuerte am 11. September 2001 die größte Handwaffe der Menschengeschichte. Um 8 Uhr 46 Minuten und 40 Sekunden schlug das Flugzeug in den Nordturm der Twin Tower in New York ein. „Nine Eleven“ wurde zum Inbegriff des Terrors. Es war der erste Terroranschlag, der die USA auf eigenem Boden traf. Wer waren die Selbstmordattentäter, die so bereitwillig ihr Leben opfern? Verlangt der Koran wirklich den „heiligen Krieg“? Diese Mediensammlung enthält Film- und Zusatzmaterial.

SESAM-Mediathek

Die Dimension des Bösen

Ist das Böse Ausdruck einer psychischen Erkrankung, ein notwendiges Übel in einer turbokapitalistischen Welt oder gar ein Fingerzeig Satans? Dämonisch sind die Gesichter des Bösen ohne Frage. Doch bei Licht betrachtet sind es äußerst relative Phänomene, abhängig von politischen oder strategischen Gegebenheiten. Wer ist wann ein Terrorist, oder ein Freiheitskämpfer, wer ein menschenverachtender Diktator und wer ein strategischer Verbündeter? Und wer entdeckt in sich selbst nicht ein klammheimliches Verständnis für Folter, wenn Terrorakte verhindert werden können? Wer kokettiert nicht mit inhumanen Strafen, um Pädophile oder psychisch gestörte Sexualstraftäter für immer aus dem Leben zu verbannen? Wie bereitwillig setzt man Bedürfnis nach Sicherheit über die Freiheits- und Menschenrechte Dritter? Diese Mediensammlung enthält Film- und Zusatzmaterial.

SESAM-Mediathek

Informationen zum Islamischen Staat

Informationen von der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg zum Islamischen Staat.

Zur Website

Radikalisierung und Terrorismus im Westen

„Radikalisierung und Terrorismus im Westen“ ist eine Publikation der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg aus dem Jahre 2011. Die darin enthaltenen Artikel beleuchten das Thema der Radikalisierung in unterschiedlichen europäischen Ländern.

PDF

Le petit quotidien

Vier Ausgaben der Publikationen zu den Anschlägen des 13. November 2015 für französische Kinder von 6 bis 10 Jahren.

Zur Website

Lehrer-Online: Unterrichtsmaterial zu den Terroranschlägen von Paris mit Hörverstehens- und Textarbeit

Anlass zu dieser Unterrichtssequenz waren die Terroranschläge in Paris am 13. November 2015. Diese Materialien sollen Sie dabei unterstützen, die Anschläge gemeinsam mit Ihren Schülerinnen und Schülern im Französisch-Unterricht zu besprechen und aufzuarbeiten.

 

Zur Website

Lehrer-Online: Je suis Charlie: Une Chanson de Grand Corps Malade

In dieser Kurzeinheit setzen sich die Schülerinnen und Schüler anhand eines Liedes des Rappers „Grand Corps Malade“ mit den Terroranschlägen auf die Redaktion der französischen Satirezeitschrift „Charlie Hebdo“ auseinander.

Zur Website

Islamisten stacheln online zu Judenhass an

2014 erschienene Broschüre von jugenschutz.net zu antisemitischer Hetze im Netz durch Islamisten.

PDF

Kinder als Instrument dschihadistischer Propaganda

PDF

Dschihadisten rekrutieren über den Messenger Telegram

Broschüre von jugenschutz.net aus dem Jahr 2015.

PDF

Französischsprachige Materialien zu den Terroranschlägen in Frankreich und Belgien

Dossier spécial 1jour1actu après les attentats de Paris

Hier geht es um die Anschläge des 13. November in Paris. Neben einer PDF-Ausgabe der Publikation jeweils für Kinder und Jugendliche gibt es Videos und Elternhandreichungen.

Zur Website

Filme und Dokumentationen

Mein Bruder, der Islamist

„Mein Bruder, der Islamist“ (My brother, the Islamist) ist ein Film des preisgekrönten britischen Filmemachers Robb Leech, der die Radikalisierung seines Stiefbruders so verarbeitet hat. Der Film stammt aus dem Jahre 2011. 2014 folgte der Film „Mein Bruder, der Terrorist“ (My brother, the terrorist). Auch wenn die beiden Filme nicht mehr in Mediatheken zu finden sind, so gibt es auf YouTube viele Interviews mit Robb Leech.

 

YouTube (Trailer)

Handreichungen zur islamistischen Propaganda

Radikalisierung von Jugendlichen im Internet

Jugendschutz.net hat im Mai 2016 eine Broschüre mit dem Titel „Radikalisierung von Jugendlichen im Internet“ herausgebracht. Sie beschäftigt sich mit den Dimensionen und der Reichweite des Islamismus im Internet, mit Propagandastrategien, Jugendschutzverstößen und Strategien zur Bekämpfung dieser Art der Propaganda.

Zur Website

Dokumentation

Generation Dschihad

„Generation Dschihad“ ist eine Produktion von ARTE aus dem Jahr 2016

YouTube

Musik

Salafisten nutzen Hip-Hop für Propagandazwecke

Jugendschutz.net hat im Januar 2015 eine Handreichung veröffentlicht, in der beschrieben wird, wie Salafisten Hip-Hop für Propagandazwecke nutzen.

PDF

Deso Dogg alias Denis Cuspert

Ein Name, der im Zusammenhang damit in Deutschland oft genannt wurde, ist Denis Cuspert, auch bekannt unter seinem Rappernamen „Deso Dogg“. Ob er tatsächlich in Syrien den Tod gefunden hat, ist umstritten. Der Artikel gibt jedoch Auskunft darüber, wer er ist und wie er sich radikalisiert hat.

Zur Website

HipHop.de: SadiQ missbraucht Rap für Propaganda

Außerdem bekannt in der Szene ist SadiQ.

Zur Website

Literatur

Undercover Dschihadistin

In diesem Buch schildert eine französische Journalistin unter einem Pseudonym, wie radikale islamistische Organisation in Europa junge Mädchen über soziale Netzwerke für den Krieg in Syrien und im Irak anwerben. Die französische Originalausgabe erschien unter dem Titel „Dans la peau d’une Djihadiste“. Sie ist zum Beispiel im Französischunterricht der Oberstufe einsetzbar.

Zur Website

Papa, was ist ein Terrorist?

Tahar Ben Jelloun verlor mit den Zeichnern Cabu und Wolinski zwei Freunde und mit der Fotografin Leila Alaoui eine Angehörige durch den islamistischen Terror. Jetzt stellt sich der in Paris lebende Schriftsteller marokkanischer Herkunft den Fragen seiner Tochter und erklärt in verständlichen, einprägsamen Worten, wie wir eine der größten Bedrohungen unserer Zeit verstehen können: Was lehrt die weltweite Geschichte des Terrorismus? Wie kann sich eine Demokratie gegen den Terror wehren? Ist der permanente Ausnahmezustand gerechtfertigt? Ben Jelloun erklärt die Rolle der Religion, analysiert die Bedeutung der Propaganda im Internet und beschreibt die Motive der Täter. Angst ist unvermeidlich, stellt er als Betroffener fest. Aber der Angriff auf unsere Lebensweise darf unsere Kultur der Vernunft und gegenseitigen Akzeptanz nicht erschüttern.“ Die französische Originalausgabe „Le Terrorisme expliqué à nos enfants“ ist gut im Französischunterricht der Oberstufe einsetzbar.

Zur Website (Deutsche Ausgabe)

Zur Website (Französische Ausgabe)

Au coeur de Daesh avec mon fils

Ein weiteres Insider-Buch ist bisher nur auf Französisch erschienen, kann aber in leistungsstarken Französischkursen der Oberstufe problemlos eingesetzt werden. In „Au coeur de Daesh avec mon fils“ geht es um die Geschichte einer jungen Belgierin, die mit ihrem Sohn zusammen neun Monate in Syrien lebte und dort erlebte, wie das Leben in dem in der Propaganda paradiesisch dargestellten Land in der Realität ist. Sie ist mittlerweile häufig an Schulen zu Gast, wo sie sich für Deradikalisierung und Prävention einsetzt.

Zur Website

Stephanie Wössner

E-Mail senden

Diese Seite teilen: