Ein simpler Klassiker

Daumenkinos bestehen aus einem Block von vielen Einzelbildern auf Papier. Diese kann man zeichnen oder mit der Serienbildfunktion einer Fotokamera aufnehmen. Diese ausschneiden, ordnen und zusammenheften – fertig.

Tipp: Man fixiert den Papierstapel mit einer Leimzwinge o.Ä. Dann nagelt man ihn zusammen oder, noch besser, heftet ihn mit einem Hochleistungshefter für dicke Stapel. Anschließend läuft das Daumenkino besser, wenn man die rechte Seite mit einer Schneidemaschine glatt abschneidet.

Mädchen mit Schere

GettyImages/vgajic

Diese Seite teilen: