Profil

Das Landesmedienzentrum Baden-Württemberg – Ihr Partner für Medienbildung 

Digitale Medien sind heute so vielfältig und allgegenwärtig wie nie zuvor. Bei all den Möglichkeiten, die sie bieten, offenbaren sich Herausforderungen bei der Nutzung von Smartphone und Co. Deshalb ist es wichtig, dass Kinder und Jugendliche den souveränen Umgang mit den Medienangeboten erlernen.

Um Schulen bei der Vermittlung von Medienkompetenz zu unterstützen, steht ihnen das Landesmedienzentrum Baden-Württemberg (LMZ) mit Unterrichtsmaterialien, Technik und pädagogischer Beratung als starker Partner zur Seite. Zudem bietet das LMZ Bildungsangebote für Zielgruppen allen Alters: Von Kindern über Jugendliche, Erwachsene bis hin zu Seniorinnen und Senioren.

LMZ Profil

Gesetzlicher Auftrag des Landesmedienzentrums Baden-Württemberg

Am 1. Februar 2001 wurde vom Landtag Baden-Württemberg das Medienzentrengesetz (Drucksache 12/5981) beschlossen, in dem die Aufgaben der Medienzentren definiert sind:

„Das Landesmedienzentrum Baden-Württemberg sowie die Stadt- und Kreismedienzentren haben die Aufgaben zu erfüllen, die sich aus der Verwendung audiovisueller und digitaler Medien in der Erziehungs- und Bildungsarbeit der öffentlichen Schulen ergeben. Die gleichen Aufgaben hat das Landesmedienzentrum Baden-Württemberg bei der Jugendarbeit und der Erwachsenenbildung zu erfüllen.”

Im Einzelnen führt das Gesetz in §3 aus:

Das Landesmedienzentrum hat folgende Aufgaben:

1. pädagogischer Dienst, insbesondere

a) Fort- und Weiterbildung sowie Beratung und Schulung von Lehrkräften im Hinblick auf eine sachgerechte Verwendung von Medien, Beratung der Stadt- und Kreismedienzentren und der Schulträger bei der Medienbeschaffung, Mitwirkung bei der Aus- und Fortbildung von Mitarbeitern der Medienzentren,

b) Durchführung von medienpädagogischen Modellprojekten und Mitwirkung bei der Erprobung und Förderung neuer Medien und Kommunikationstechniken sowie Beratung bei der Beurteilung, Erprobung und Nutzung neuer Medien,

c) Förderung der Medienbildung, Medienkompetenz und Medienerziehung unter anderem durch Unterstützung des schulischen Medieneinsatzes und medienpädagogische Informationsangebote,

2. technischer Dienst für Schulen, insbesondere

a) die technische Beratung und Betreuung der Mitarbeiter der Stadt- und Kreismedienzentren sowie der Schulträger im Zusammenhang mit der Beschaffung und dem Einsatz von Geräten für den Medieneinsatz,

b) Mitwirkung bei der Beratung und Unterstützung im Bereich Multimediatechnik für den Unterrichtseinsatz an Schulen einschließlich pädagogischer Netzwerke (Support),

c) Versorgung der Schulen mit technisch hochwertigen Kopien von Funk- und Fernsehsendungen,

3. Mediendistribution und Medienerschließung, insbesondere

a) die Erschließung und Erfassung von Bildungsmedien einschließlich eines Medieninformationssystems,

b) Mediendistribution einschließlich Verleih, Zentralarchiv, Medienbeschaffung und Medienberatung,

4. landeskundliche und kulturhistorische Bilddokumentation.

Paragraph Symbol

GettyImages/mrgao

Diese Seite teilen: