Artikelinhalt anzeigen

Bewerbung

für die Teilnahme als Projektschule im Projektjahr 2022/23

Voraussetzungen zur Teilnahme

  • Bereitschaft, sich im Bereich der digitalen Transformation weiterzuentwickeln
  • Bereitschaft, sich mit anderen Schulen auszutauschen und sich zu öffnen
  • Schulen auf allen Entwicklungsstufen der digitalen Transformationen sind im Netzwerk willkommen 

Das Modell richtet sich an alle Schulträger öffentlicher Schulen sowie privater Ersatzschulen im Zuständigkeitsbereich des Kultusministeriums.
Die Bewerbung erfolgt ausschließlich über das Bewerbungsformular, das während des Bewerbungszeitraums auf der Webseite des LMZ verfügbar ist. 
Mit der Bewerbung signalisieren Sie als Schule die Bereitschaft, dass Digitalisierung - unter Berücksichtigung des geltenden Datenschutzrechts - künftig bei der Weiterentwicklung Ihrer Schule eine wichtige Rolle spielen soll und vitales Interesse an einer Öffnung und Vernetzung für und mit anderen Schulen vorhanden ist.

Welche Schularten können am Modell teilnehmen?

•    An der Kooperationsstufe 1 (K1) können alle Schularten teilnehmen. 
•    In Kooperationsstufe 2 (K2) stehen für Gemeinschaftsschulen Anrechnungsstunden zur Verfügung.
 

Ablauf der Bewerbung

Vorgehensweise

Ab Start der Bewerbungsphase können Sie sich bis zum 21.6.2022 über den entsprechenden Onlinebewerbungsbogen zur Teilnahme am Projekt für das Schuljahr 2022/23 in der Kooperationsstufe K1 bewerben.

Gemeinschaftsschulen können sich über einen separaten Bewerbungsbogen ebenfalls für die Kooperationsstufe K2 bewerben.

Mehr Informationen zu den Kooperationsstufen

Zudem benötigen wir von Ihrer Schule einige Rahmendaten:

  • Ihre allgemeinen Schuldaten
  • Ihre Antworten auf unsere Bewerbungsleitfragen
  • Informationen zur Medien- und Internetausstattung Ihrer Schule

Weiterhin entscheiden Sie sich als Schule für ein Thema, welches Sie im Projektjahr mit Unterstützung von uns intensiv bearbeiten möchten.

Haben Sie sich für ein Thema entschieden, beantworten Sie im Fragebogen bitte die entsprechenden Fragen:

  1. Welches Ziel möchten Sie mit Ihrer Schule als Referenzschule im kommenden Schuljahr erreichen?
  2. Was ist daran für Ihre Schule das Innovative?
  3. Wie werden sich Ihre Ideen auf den Unterrichtsalltag auswirken?
  4. Wie werden dabei Schülerinnen und Schüler individuell gefördert und gefordert?
  5. Wie werden dadurch das gemeinsame Lernen und die Kommunikation gefördert?
  6. Welche Erfahrungen der letzten Jahre können dabei genutzt und ausgebaut werden?
  7. Welche Schritte unternimmt Ihre Schule dazu im nächsten Schuljahr?
  8. Wie können möglichst viele Kolleginnen und Kollegen nachhaltig in Zusammenhang mit ihrem Ziel eingebunden und geschult werden?
  9. Welche Unterstützung wünschen Sie sich aus dem Referenzschulnetzwerk bzw. durch das Landesmedienzentrum?

Hinweis: Die endgültige Auswahl der zukünftigen Referenzschulen und die Zuordnung der Kooperationsstufen wird anhand der Antworten auf die gestellten Fragen sowie anderer Kriterien (z.B. Ausstattung, Schulart oder geographische Lage) getroffen.

Bewerbung für die Kooperationsstufe K1 (alle Schularten)

Bewerbung für die Kooperationsstufe K2 (Gemeinschaftsschulen)

Diese Seite teilen: