SMEP Aktiv: Workshop im Rosensteinmuseum Stuttgart

Vom 8. bis zum 11. September 2020 fand im Rosensteinmuseum der fast schon zur Tradition gewordene Filmworkshop für Schülerinnen und Schüler statt. Wir, zwei Schülermedienmentoren, durften die LMZ-Referentin Isabel Huber erneut bei der Umsetzung des Workshops unterstützen.

Der erste Workshop-Tag startete am Dienstagmorgen für uns Smepper und für Isabel Huber schon ein wenig früher, als für die Kursteilnehmer/-innen, da die später benötigten Kameras, Laptops, die Trick-Box (mithilfe der Trick-Box lassen sich kleine Animationsfilme erstellen) und der Green-Screen erst noch aufgebaut und angeschlossen werden mussten.

Als die Ferienkursteilnehmenden eintrafen, wurden zunächst alle von Isabel Huber begrüßt und in die Film-Theorie eingeführt, bevor die Kinder selbst anfangen durften, mehrere kleine Filmaufnahmen im Museum zu machen. Anschließend wurden die gefilmten Aufnahmen im Plenum betrachtet und gegenseitig Verbesserungsvorschläge ausgesprochen.
Nach der ausführlichen Besprechung der Aufnahmen, durften sich die Kinder in kleinere Gruppen aufteilen und sollten sich Gedanken darüber machen, wie ihr Film aufgebaut sein soll.

In den nächsten Tagen wurden diese Gedanken konkretisiert und es wurde mit Hilfe unserer Unterstützung ein Drehbuch für den Film geschrieben und die darin enthaltenen Szenen in die Tat umgesetzt. Dabei gab es keine Ausnahmen der Film-Genre, alles war vertreten: von Krimi bis zum Spielfilm. Während eine Gruppe im Museum unterwegs war, um ihre Aufnahmen zu machen, konnte die andere Gruppe zum Beispiel einen Titel für den Beginn des Films in der Trick-Box animieren. Zentrales Thema war dabei immer: die Tiere im Museum und das Museum an sich.

Da einige Gruppen sehr schnell und motiviert bei der Umsetzung ihres Films gearbeitet haben, konnte auch schon gemeinsam mit dem Schnitt des Films begonnen werden, was für viele noch neu war. Am letzten Tag des Workshops wurden die Eltern der Kinder eingeladen und die noch nicht ganz fertiggestellten Filme der Kinder in der Halle des Museums präsentiert.

Hannes Trautwein und Nick Butsch, SMEPPER am Hans-Grüninger-Gymnasium

Diese Seite teilen: