Smepper beim FSJ-Kurs des Postillion e.V.

„Alle auf Position“, „Noch ein Stück nach rechts“ und „Das müssen wir noch einmal drehen“ waren wohl mit Abstand die Sätze, die beim FSJ-Workshop in Eppelheim am meisten gefallen sind. Jede der fünf bis sechs Gruppen war hochkonzentriert, hielt die Kamera in der richtigen Position und gab sich gegenseitig Anweisungen und Tipps. Das war in der Tat die schönste Erfahrung bei dem Trickfilm-Workshop, bei dem ich schon das zweite Mal helfen und anpacken durfte, die Freude und Mentalität der 18- bis 24-Jährigen.

In diesem interaktiven Workshop mit dem medienpädagogischen Referent Tobias Gäckle-Brauchler, welcher auch als „Der Medientyp“ bekannt ist, ging es darum, herauszufinden, was man sich für seine eigene Zukunft vorstellt und welche Ziele man in seinem Leben erreichen möchte. Die Hauptaufgabe bestand darin seine Gedanken in einer kleinen Gruppe mit verschiedenen Tipps und Tricks mit der Kamera eines iPad als Trickfilm zu verfilmen. Dazu gab es diverse kleine Aufgaben und Übungen. Bei diesen Aufgaben konnte auch ich tätig werden. Da ich die Trickfilm-Techniken bereits kannte, sollte es meine Aufgabe sein, allen Gruppen bei Fragen zu helfen.

Zusehen, welche unterschiedlichen Ideen dabei zustande kamen und wie divers sie letztendlich verfilmt wurden, war wieder einmal eine große Überraschung für mich und Tobias und ließ uns einfach nur staunen. Auch die FSJler waren augenscheinlich froh über diese Erfahrung, die der Großteil am Ende seines FSJs noch erleben konnte. Aufgrund der aktuellen Situation konnten wir leider nur in kleinen Gruppen zusammenkommen und mussten die Hygieneregeln und die Maskenpflicht einhalten. Die Pandemie hat die meisten in Bezug auf ihre Zukunftspläne verunsichert. Jedoch kamen im Großen und Ganzen viele optimistische Resultate und Rückmeldungen heraus, was mich sehr positiv überrascht hat.

Am Ende wurden alle Trickfilme mit der ganzen Truppe geteilt und reflektiert. Auf ihre Arbeit waren alle Teilnehmenden ohne Zweifel sehr stolz.

Diese SMEP-Mission hat mir persönlich einen großen Denkanstoß gegeben und mir gezeigt, dass nicht immer alles gleich glatt läuft. Ich hatte die Möglichkeit mit den FSJlern zu reden, ihre Geschichten zu hören und ihnen zu helfen, was mir besonders gefallen hat.

Kinder arbeiten an einem Trickfilm

GettyImages/basketman23

Manahil Ahmed, Schüler-Medienmentorin

Diese Seite teilen: