1. Sie befinden sich hier:
  2. Landesmedienzentrum
  3. Aktuelles
  4. Aktuelle Meldungen
  5. Kinopremiere: „ENTGLEIST“, der Gewinnerfilm des Drehbuchwettbewerbs TATORT BODENSEE

Kinopremiere: „ENTGLEIST“, der Gewinnerfilm des Drehbuchwettbewerbs TATORT BODENSEE

LMZ
zwei Mädchen

Szene aus „ENTGLEIST“, dem Gewinnerfilm des Drehbuchwettbewerbs TATORT BODENSEE | Do-Q Media Production

Samstag, 10. Dezember 2022 um 12:00 Uhr im Wettbewerb des Jugendfilm-Preises der Filmschau BW

„ENTGLEIST“, der Gewinnerfilm des diesjährigen Drehbuchwettbewerbs TATORT BODENSEE, läuft demnächst im Wettbewerb des Jugendfilm-Preises der Filmschau Baden-Württemberg. Das Kino-Screening findet am Samstag, 10. Dezember 2022 um 12:00 Uhr in den Stuttgarter Innenstadtkinos statt. Franziska Borst (Buch & Regie) sowie weitere Schülerinnen und Schüler, die an der Produktion beteiligt waren, werden dabei sein und über die Dreharbeiten und den dahinterstehenden Drehbuchwettbewerb berichten. Zuvor war der Kurzfilm bereits erfolgreich auf dem Festival „Selbstgedrehte 2022“, wo er einen zweitern Platz in der Publikumswertung erreichte. Nach dem 12. Dezember wird der Film auch online auf www.lmz-bw.de zu sehen sein.

Auf Basis des Gewinnerdrehbuchs von TATORT BODENSEE erzählt ENTGLEIST eine wirklichkeitsnahe Geschichte rund um Angeberei und Erpressung in einer Schulklasse. Die Aussenseiterin Chantal erpresst ihren Mitschüler mit einem heimlich aufgenommenen Video: Er soll überall herumerzählen, wie reich sie sei, wie toll sie wohne und was für traumhafte Reisen sie mache. In Wirklickeit lebt sie in ärmlichen Verhältnissen bei ihren Großeltern…

Das Drehbuch hat die 13-jährige Franziska Borst verfasst, die zusammen mit ihrer Mitschülerin Malena Pasewaldt auch Regie führte. Rund 25 Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums in den Pfarrwiesen in Sindelfingen drehten den Film im Juli 2022, unterstützt von Filmprofis.

Die Dreharbeiten unter Anleitung von Profis in der Regie, der Kamera, dem Ton und dem Schauspiel waren der Hauptpreis der 2022er-Ausgabe des Jugend-Drehbuchwettbewerbs TATORT BODENSEE. Aus vorgegebenen Charakteren sollten die Wettbewerbsteilnehmer/-innen eine spannende Handlung für einen Kurzfilm entwickeln. Über 60 Drehbücher erreichten das Landesmedienzentrum, gewonnen haben schließlich Franzsika Borst und ihre Mitschüler/innen der Klasse 7a des Gymnasiums in den Pfarrwiesen in Sindelfingen. Die weiteren Preise bestanden unter anderem in Besuchen bei der SWR-Tatort-Redaktion oder einem Trickfilmworkshop. Alle Preisträger sind auf www.lmz-bw.de/angebote/alle-angebote/drehbuchwettbewerb-tatort-bodensee/die-preistraeger/ genannt.

LMZ

Diese Seite teilen: