I. Technische Fragen zur Applikation MEP BW - Phasenübergreifend

1. Müssen alle Schritte in der Applikation MEP BW bearbeitet werden?

Die Applikation MEP BW ist so aufgebaut, dass Schule und Schulträger gemeinsam die einzelnen Schritte bearbeiten müssen, da diese aufeinander aufbauen und beide Seiten sonst nicht in den nächsten Schritt kommen.

2. Wie kann ich mein Passwort zurücksetzen oder ändern?

Um Ihr Passwort zurückzusetzen, klicken Sie unter „Anmelden“ auf den Button „Passwort zurücksetzen“. Damit erhalten Sie an Ihre hinterlegte E-Mail-Adresse ein vorübergehend neues Passwort. Dieses geben Sie bei der Anmeldung ein und haben in der nun erscheinenden Eingabemaske die Möglichkeit, ein neues Passwort zu vergeben.

Sie können ein bestehendes Passwort ändern, indem Sie in der Applikation in der oberen Leiste auf Ihren Benutzernamen klicken. Hier öffnet sich eine Eingabemaske, die die Änderung des Passwortes ermöglicht.

3. Warum wird mein eingegebener Text nicht gespeichert?

Sollte ein eingegebener Text nach dem Verlassen des Schrittes nicht mehr vorhanden sein, kann dies verschiedene Ursachen haben:

  • Die maximale Zeichenanzahl wurde überschritten: In einigen Textfeldern ist die Zeichenanzahl begrenzt. Sie finden entsprechende Hinweise bei den betreffenden Feldern.  
  • Falsche Formatierung bei kopierten Texten: Inhalte dürfen nicht formatiert sein (keine Aufzählungszeichen, Sonderzeichen, Umlaute, Tabellen etc.). Um sicher zu gehen, können Texte vorher in einen Editor kopiert und dieser “bereinigte” Text dann in das entsprechende Feld einfügt werden.
  • Der Schritt wurde noch nicht erreicht: Ist im Dashboard dieses Verbotszeichen   zu sehen, sind Sie an diesem Schritt noch nicht angekommen und die Einträge werden nicht gespeichert.

Hinweis: Da - wie in jedem Web-Formular - eingetragene Inhalte „verloren“ gehen können, empfiehlt es sich, verfasste Texte vorab bzw. zusätzlich zu sichern.

4. Wie werden Einträge editiert, wenn der Schritt bereits abgeschlossen ist?

Wenn sich in der Weiterarbeit im MEP-Prozess herausstellt, dass Änderungen an bereits abgeschlossenen Schritten notwendig sind, wenden Sie sich bitte an die Hotline (E-Mail:  mep@lmz-bw.de oder Tel.: 0721 8808-90). Die Mitarbeitenden haben die Möglichkeit, die einzelnen Schritte wieder zu öffnen.

Über den Button „MEP erneut öffnen“ (in Reiter „MEP Verwalten“) können Sie den gesamten Prozess wieder öffnen lassen. Hier ist allerdings zu beachten, dass dann alle Haken von Prozessbeginn an und von beiden Seiten erneut gesetzt werden müssen.

II. Technische Fragen zur Applikation MEP BW - Phasenbezogen

1. Registrierung: Wie registriere ich mich und wie erhalte ich einen ersten Einblick in MEP BW?

Eine ausführliche Beschreibung des Registrierungsprozesses erhalten Sie in unserem Videotutorial „Überblick MEP BW“. Des Weiteren bekommen Sie hier einen ersten Einblick über den Aufbau und die Inhalte der Applikation.

2. Registrierung Privatschulen: Was muss ich hier beachten?

Im System ist die offizielle Poststellen-E-Mail-Adresse der Schulen hinterlegt, die für Sie bei BelWü erstellt wurde. Falls Sie diese Poststellen-E-Mail-Adresse nicht verwenden und eine eigene E-Mail-Adresse hinterlegen möchten, teilen Sie uns diese bitte mit Hilfe dieses Formulars mit:

Anpassung der Kontaktdaten für Privatschulen

Hinweis: Als Privatschule beachten Sie bitte, dass die Nutzung von MEP BW ergänzende Nutzungsbedingungen enthält: www.lmz-bw.de/mep-privatschulen

3. Übersicht Schulträger: Wie sehe ich die einzelnen Schulen?

Eine detailliertere Beschreibung der Übersichtsseite des Schulträgers beschreibt unser Videotutorial „Auswahl und Wechsel der Schulen für Schulträger“.

4. Phase 2 |Schritt 1 - IST-Stand der Schule: Wie verlängere ich den Umfragezeitraum und wie erhalte ich die Auswertung der Kollegiumsbefragung?

Die von Ihnen eingegebenen Termine dienen Ihnen als Erinnerung und haben keine Auswirkungen auf den tatsächlichen Befragungszeitraum. Die Umfrage bleibt so lange geöffnet, bis Sie diese beenden. Sobald Sie auf „Umfrage beenden“ geklickt haben, stehen Ihnen die Ergebnisse in Phase 3 | Schritt 1 – Auswertung als PDF-Download zur Verfügung.

Bitte beachten Sie hier, dass es einige Zeit dauert, bis die Seite geladen wird bzw. die Auswertung erstellt ist.

5. Phase 2 | Schritt 2 - Technische Ausstattung: Was ist bei der Bearbeitung der Bestandstabelle zu beachten?

Sie haben die Möglichkeit, die IST-Stand-Tabelle direkt in der Applikation zu befüllen oder diese als CSV-Datei herunterzuladen, lokal zu bearbeiten und danach wieder hochzuladen.

Beim Bearbeiten der Tabelle ist es wichtig, einen unformatierten Text einzufügen und keine Sonderzeichen (z. B. Aufführungszeichen, Umlaute, Spiegelstriche etc.) zu verwenden. Ebenfalls darf die Kopfzeile nicht verändert und keine Spalten hinzugefügt werden. Eine in ihrer Form veränderte Tabelle wird nicht gespeichert oder fehlerhaft dargestellt. Ebenfalls muss beim Hochladen das Dateiformat Excel im CSV-Format (Trennzeichen-getrennt) (*csv) verwendet werden.

6. Phase 2 | Schritt 3 - Umfeldanalyse: Ist die Umfeldanalyse für die Schulen verpflichtend?

Eine Umfeldanalyse ist nicht verpflichtend, die Einbeziehung aller Beteiligten (Schüler, Eltern etc.) ist allerdings als Teil der Organisationsentwicklung sinnvoll und empfehlenswert.

Es ist für den IST-Stand der Organisationsentwicklung zwar unerheblich, wann diese Befragungen und Informationen der verschiedenen Mitglieder der Schulgemeinschaft stattgefunden haben, dass sie stattgefunden haben gehört jedoch zu den Angaben in Phase 3 | Schritt 1 Auswertung im Qualitätsbereich III: Organisationsentwicklung (OE).
Befragungen und Informationen können sowohl schriftlich als auch mündlich z. B. an einem Elternabend stattfinden.

7. Phase 3 | Schritt 1 - Auswertung: Wieso lädt die Seite nicht?

In diesem Schritt erhalten Sie per PDF-Download die Auswertung der Kollegiumsbefragung aus Phase 2 | Schritt 1 – IST-Stand der Schule. Diese muss nach Beendigung der Umfrage generiert werden, dadurch kommt es zu längeren Ladezeiten. Bitte haben Sie hier Geduld und sehen Sie davon ab, den Schritt erneut auszuwählen. Dies setzt den Vorgang zurück und verlängert zusätzlich die Ladezeit. Auch beim Speichern von eingegebenen Texten kommt es in diesem Schritt zu längeren Ladezeiten.

8. Phase 3 | Schritt 2 - Entwicklungsziele: Wo sehe ich die eingetragenen Ziele und bestätige diese?

Die eingetragenen Ziele finden Sie in der Übersicht im Reiter „Ziele und Maßnahmen“. Wenn Sie auf eines der Ziele klicken, gelangen Sie wieder in den eigentlichen Schritt und müssen hier nun das von Ihnen selbst eingetragene Ziel sowie das der Gegenseite lesen und bestätigen.

Erst wenn beide Seiten die eigenen Ziele und die der Gegenseite bestätigt haben, gelangen beide in den nächsten zu bearbeitenden Schritt.

9. Phase 3 | Schritt 2 - Entwicklungsziele: Wie bearbeite ich das Ziel „Technische Zielausstattung“?

Das Ziel „Technische Zielausstattung“ wird automatisch vom System eingetragen und es enthält die Daten aus Ihrer technischen Bestandstabelle (Phase 2 | Schritt 2 – Technische Ausstattung).

Da vornehmlich der Schulträger dieses Ziel bearbeiten muss, füllt dieser die beiden nun vom System ergänzten Spalten „Bedarfsermittlung Zielausstattung“ und „Differenz Ist-Zustand und Zielausstattung“ aus. Hierbei sollte darauf geachtet werden, dass nur Zahlenwerte oder wenige Schlagwörter eingetragen werden. Anschließend müssen beide Seiten die Einträge bestätigen.

Bitte beachten Sie, dass die Befüllung dieser beiden Spalten verpflichtend ist.

10. Phase 4 | Schritt 1 - Maßnahmen: Wie bearbeite ich die Schritte im Bereich „Ziele-Maßnahmen“?

Nachdem alle Ziele von beiden Seiten bestätigt wurden, werden den Zielen entsprechende Maßnahmen zugeordnet. Diese müssen einzeln angelegt werden. Es besteht die Möglichkeit, einem Ziel mehrere Maßnahmen zuzuordnen und umgekehrt.

Schulträger und Schule legen jeweils die für sie umzusetzenden Maßnahmen an: Die Schule z. B. den Fortbildungsbedarf der Lehrkräfte, der Schulträger z. B. den Bereich der Beschaffung der Medien. Die angelegten Maßnahmen erscheinen dann auf der Übersichtsseite in dem Reiter „Ziele und Maßnahmen“ und sind über diese Ansicht auch zu bearbeiten. Nachdem auf eine Maßnahme geklickt wurde, können in dem Schritt nun Anpassungen vorgenommen werden.
Dabei ist zu beachten, dass die Maßnahme nur von der Seite zu bearbeiten ist, die diese auch angelegt hat. Eine Maßnahme bleibt so lange geöffnet (Playzeichen), bis auf „Maßnahme abschließen“ geklickt wird. So ist die Möglichkeit von Anpassungen gegeben (siehe Status-Funktion im Schritt der Maßnahme).

Sobald beide Seiten die Maßnahmen abgestimmt und eingetragen haben, informiert nun die Schule in Phase 4 | Schritt 2 – Gremieninformation die entsprechenden Gremien über die nun umzusetzenden Maßnahmen. Im Anschluss kann das Beraterteam des zuständigen Kreismedienzentrums den MEP-Prüfauftrag erhalten (siehe Inhalte im Reiter „MEP Verwaltung“ in der Übersicht). 

Diese Seite teilen: