Verschwörungstheorien – Neuer Portalbereich veröffentlicht

Madeleine Hankele-Gauß
Eine junge Frau formt mit beiden Händen ein Dreieck und hält dieses vor ihr rechtes Auge.

Eine Frau formt mit ihren Händen das Symbol des „Allsehendes Auges“: ein Auge, das von einem Dreieck oder einer Pyramide umschlossen wird. Es ist das Symbol des Geheimbunds der Freimaurer. Für Verschwörungstheoretiker/-innen steht es symbolisch für die Existenz von Verschwörungen, zu deren Drahtziehern sie auch die Freimaurer zählen. | georgeouspic via Getty Images

Alles rund um Ursachen, Verbreitung und Prävention

Unsicherheit und Krisen sind der ideale Nährboden für Verschwörungstheorien. Dies lässt sich in der aktuellen Corona-Pandemie gut beobachten. Verschwörungstheorien interpretieren das Coronavirus wahlweise als Laborentwicklung der Gates-Stiftung, als Folge des Ausbaus des 5G-Mobilfunknetzes oder als Biowaffe der chinesischen Regierung. Allen Verschwörungstheorien gemein ist, dass sie gesellschaftliche Ereignisse, Zustände oder Entwicklungen als Folge eines geheimen Plans einer angeblich mächtigen Gruppe deuten.

Unser neuer Portalbereich zum Thema Verschwörungstheorien widmet sich den folgenden Fragestellungen:

  • Was sind Verschwörungstheorien?
    Neben einer ausführlichen Definition wird auch das Verhältnis von Verschwörungstheorien zu Antisemitismus, Populismus und Fake News beleuchtet.
  • Warum glauben Menschen an Verschwörungstheorien?
    Während Unsicherheit und Krisen als zentrale Faktoren gelten, haben auch demografische Merkmale – wie Alter, Geschlecht oder Bildungsabschluss – und Persönlichkeitsmerkmale Einfluss auf den Verschwörungsglauben.
  • Wie werden Verschwörungstheorien verbreitet?
    In der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts wurden sie vor allem über Mund-zu-Mund-Propaganda und Bücher verbreitet, wohingegen heute „alternative“ Nachrichten-Webseiten, Blogs, Foren und soziale Netzwerke die Hauptkanäle der Verbreitung darstellen.
  • Wie kann man auf Verschwörungstheorien reagieren?
    Welche Strategien der Prävention und Intervention im Allgemeinen erfolgversprechend sind, wird ebenso in den Blick genommen wie der Umgang mit Verschwörungsgläubigen im persönlichen Umfeld.
  • Wie können Lehrkräfte erklären, was Verschwörungstheorien sind?
    In einer Mediensammlung haben wir Unterrichtsmaterial, Videos, Podcasts, Plakate, Broschüren und Themenseiten zusammengestellt.

Ein Interview zu Verschwörungstheorien in der Coronakrise mit Prof. Dr. Michael Butter, Autor des Buchs „Nichts ist wie es scheint“, rundet den neuen Portalbereich ab.
 

Zum neuen Portalbereich Verschwörungstheorien

Madeleine Hankele-Gauß

E-Mail senden

Diese Seite teilen: