Vereinbarung zur Zusammenarbeit unterzeichnet

Die Geschäftsführer und Vorsitzenden von SCHULEWIRTSCHAFT BW zusammen mit dem Direktor des Landesmedienzentrums Michael Zieher

v.l.n.r.: Thomas Schenk (Vorsitzender Schule, SCHULEWIRTSCHAFT BW), Michael Zieher (Direktor LMZ), Johannes Krumme (Geschäftsführer, SCHULEWIRTSCHAFT BW) und Stefan Küpper (Vorsitzender Wirtschaft, SCHULEWIRTSCHAFT BW) unterzeichnen die Vereinbarung zur Kooperation.

| LMZ Stuttgart

LMZ-Kooperation ausgebaut

Das Landesmedienzentrum Baden-Württemberg (LMZ) intensiviert seine Zusammenarbeit mit dem Netzwerk für partnerschaftliche Zusammenarbeit von Schulen und Unternehmen im Land, SCHULEWIRTSCHAFT BW. Am 6. Oktober 2021 unterzeichnete LMZ-Direktor Michael Zieher, gemeinsam mit den beiden SCHULEWIRTSCHAFT-BW-Vorsitzenden Thomas Schenk und Stefan Küpper, eine entsprechende Vereinbarung. 

In der Vereinbarung zur Zusammenarbeit vom 6. Oktober 2021 beschlossen das Landesmedienzentrum Baden-Württemberg (LMZ) sowie SCHULEWIRTSCHAFT BW, die bestehende Kooperation zu vertiefen und außenwirksam darzustellen. Kern der Vereinbarung ist die enge Verzahnung der 38 Stadt- und Kreismedienzentren in Baden-Württemberg mit den 39 regionalen Netzwerken von SCHULEWIRTSCHAFT BW. Beide Seiten wollen etablierte Strukturen wechselseitig nutzen, gemeinsam Innovationen entwickeln, die regionale und überregionale Zusammenarbeit fördern und den Bekanntheitsgrad steigern. 

 

 

Synergien nutzen und verstetigen

„Die Expertise im Bereich des digitalen/medialen Lernens seitens des LMZ, verknüpft mit der Expertise von SCHULEWIRTSCHAFT BW in den Themenfeldern Berufliche Orientierung, MINT, ökonomische Bildung und Schulentwicklung schafft Synergien und fördert das Aufgreifen von Zukunftsthemen“, so die beidseitige Erklärung. Durch diese Verzahnung wollen beide Partner zum Innovationstreiber rund um die digitale Transformation von schulischer Bildung werden. 

Geplant ist, dass sich LMZ und SCHULEWIRTSCHAFT BW bei Veranstaltungen und Seminarreihen wie beispielsweise digital@regional oder dem MINT-Kongress mit ihrer jeweiligen Fachexpertise einbringen. Auch bei innovativen Projekten zu den Themen orts- und zeitunabhängiges Lernen, Game-based Learning oder Extended Reality in Schule und Ausbildung sollen sich künftig beide Partner positiv ergänzen. Beide Seiten bekräftigen in der Vereinbarung zudem den Wunsch nach einer zielgerichteten Außendarstellung in Form von abgestimmten Präsentationen, Publikationen oder weiteren Kommunikationsmaßnahmen. 

Partner für die Bildungspolitik im Land

SCHULEWIRTSCHAFT BW steht seit mehr als 60 Jahren für die erfolgreiche Zusammenarbeit und gegenseitige Unterstützung von Schulen und Unternehmen. In diesem Netzwerk engagieren sich Vertreter/-innen von Schule und Arbeitswelt schulart- und branchenübergreifend für eine gute, fundierte Bildung und die Zukunft junger Menschen. SCHULEWIRTSCHAFT Baden-Württemberg ist ein Projekt des Verbandes „Unternehmer Baden-Württemberg“, unterstützt vom Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg und von Südwestmetall

Diese Seite teilen: