Jugendwettbewerb "GamesTalente 2022"

3D-Animation: Futuristisches Raumschiff, das aus einem Wurmloch herausfliegt.

3D-Animation: Futuristisches Raumschiff, das aus einem Wurmloch herausfliegt. | gremlin/E+ via GettyImages

Games sind Deine Welt?

Der Kreativität freien Lauf lassen und ein eigenes Computerspiel entwickeln: Diese Möglichkeit bietet der Wettbewerb "GamesTalente" jungen Gaming-Fans.

Ab sofort können sich Jugendliche zwischen 13 und 16 Jahren aller Schulformen über www.gamestalente.de mit einem kreativen Beitrag zum Thema Games und Spielekultur für das Programm bewerben. Egal ob Spielidee, Figurendesign, Story-Skizze oder Cosplay-Outfit: Bei den möglichen Einreichungen sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Über die besten Beiträge entscheidet eine Jury, die sich aus Expertinnen und Experten der Games-Branche, Medienpädagogik und Talentförderung zusammensetzt. Die Anmeldefrist endet am 1. Juni 2022.

Die Jugendlichen, die die 50 besten Beiträge einreichen, werden in den Herbstferien vom 22. bis 29. Oktober 2022 an der digitalen "GamesTalente"-Akademie teilnehmen. Hier erarbeiten sie gemeinsam eigene Spieleprojekte und bringen dabei ihre individuellen Fertigkeiten ein. Unterstützt werden sie von Spieleentwicklerinnen und -entwicklern sowie pädagogischen Fachkräften. Unter allen Einreichungen werden außerdem Sachpreise wie eine Spielekonsole und verschiedene Spieletitel verlost.

Initiatoren von "GamesTalente" sind das Talentförderzentrum Bildung & Begabung und die Stiftung Digitale Spielekultur. Ziel des Projekts ist es, jungen Menschen aller Bildungswege Gelegenheit zur Kompetenz- und Persönlichkeitsentwicklung zu geben. Darüber hinaus leistet "GamesTalente" einen Beitrag zur Berufsfeldorientierung der Jugendlichen - nicht nur hinsichtlich der vielfältigen Tätigkeiten in der Games-Branche, sondern mit Blick auf die gesamte Kultur- und Kreativwirtschaft. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung, die Kultusministerkonferenz der Länder und der Stifterverband fördern das Projekt. Schirmherr ist der Bundespräsident.

Zur Website von GamesTalente

Pressemitteilung

Diese Seite teilen: