Besser, schneller und einfacher zu bedienen – die neue SESAM-Mediathek

Nikola von Mikusch
Mikrofone in einer Hand

GettyImages/Wellphoto

Interview mit Abteilungsleiterin Tanja Rix zur neuen SESAM-Mediathek

Die Veröffentlichung unserer nagelneuen SESAM-Mediathek steht kurz bevor. Die Recherche nach geeigneten Medien für Ihren Unterricht wird damit so einfach wie nie. Wir haben Tanja Rix, die Leiterin der Abteilung „Medien“ am LMZ, zum Entwicklungsstand und dem geplanten Neustart von SESAM befragt.

Ganz heimlich, still und leise wurde in Ihrer Abteilung in den letzten Monaten an einer völlig neuen SESAM-Mediathek getüftelt. Nun stellen Sie die Neukonzeption der SESAM-Mediathek zum ersten Mal der Öffentlichkeit vor.
Rix (lacht): Nun, so still und leise ist das Tüfteln gar nicht gewesen, und heimlich eigentlich auch nicht. Schließlich waren viele Menschen involviert, sowohl hier am LMZ als auch bei den Firmen, die uns bei diesem Entwicklungsprozess unterstützen. Denn schon zu Beginn der Projektplanung haben wir verschiedene Firmen mit ins Boot geholt, die uns seither sowohl bei der Programmierung der Software als auch bei der Entwicklung der grafischen Oberfläche mit ihrem Expertenwissen unter die Arme greifen. Alle Firmen arbeiten eng mit der Projektleitung, der Technik und den Pädagoginnen und Pädagogen hier im Haus zusammen. Auch die Medienzentren sind stark in den Entwicklungsprozess involviert. Insofern haben tatsächlich viele bereits seit Monaten von der neuen SESAM-Mediathek gewusst. Für die Öffentlichkeit einsehbar ist die Mediathek aber erst nach den Herbstferien.
Den Neustart von SESAM wollten wir nämlich erst dann ansteuern, wenn wir alles gut und umfassend geprüft und getestet haben. Wir wollen sichergehen, dass bei der Entwicklung von SESAM möglichst alle Punkte berücksichtigt werden, die Lehrerinnen und Lehrern bei der Nutzung wichtig sind. Ich denke da zum Beispiel an ein vereinfachtes Freigeben von digitalen Medien an Schülerinnen und Schüler oder daran, dass die neue SESAM-Mediathek ganz nutzerfreundlich in die Lernplattform Moodle eingebunden werden kann.

Dann sind nun also schon fast alle Entwicklungsschritte erfolgreich absolviert worden?

Ja, wir sind inzwischen beim letzten Feinschliff angelangt. Das ist bei solchen größeren Projekten ja oft so, dass man einzelne Schritte geht, diese dann überprüft, um darauf aufbauend dann weitere Entwicklungsschritte voranzutreiben. Und wir haben jetzt eine sehr gute Nutzeroberfläche, die bald allen zur Verfügung steht. Natürlich wird es auch nach dem Relaunch noch weitere Optimierungen geben, um aktuellen Entwicklungen gerecht zu werden.

Wer war in die große Testphase eingebunden?

Diese Tests absolvierten unsere LMZ-Pädagog(-inn)en vor Ort, aber auch Vertreter/-innen der Medienzentren sind über einen Arbeitskreis miteingebunden. Zusätzlich wurden Lehrerinnen und Lehrer, die die jetzige Mediathek nicht kennen und noch gar keine Erfahrungen mit SESAM haben, in die Tests einbezogen. Wir wollten sehen, wie alle, vom alten Hasen bis zum Neuling, mit der neuen Nutzeroberfläche zurechtkommen.

Was versprechen Sie sich denn von dieser neuen Mediathek im Vergleich zur bisherigen?

Die neue Mediathek wird auf jeden Fall deutlich schneller sein, die Performanz wird also stark verbessert. So werden dann Suchanfragen schneller Ergebnisse liefern, sodass Lehrkräfte so zeitsparend wie möglich zu den Ergebnissen kommen, die sie brauchen.
Auch die Suchergebnisse selbst sollen passgenauer sein als bisher. Das Generieren von relevanten Suchtreffern ist aber alles andere als trivial, was vor allem an der Komplexität unserer Inhalte liegt. Um auch auf diesem Gebiet deutliche Verbesserungen zu erzielen, arbeiten wir aktuell mit einer weiteren Firma zusammen. Schließlich soll ein Lehrer oder eine Lehrerin ja auf den ersten Blick gleich die für sie relevantesten Treffer zu einer Suchanfrage angezeigt bekommen.

Die Mediathek soll also schneller und effektiver werden. Wird sie denn auch schöner?

Auch beim Design hat sich viel getan im Vergleich zu der jetzigen Mediathek, die ja nun schon etwas in die Jahre gekommen ist. Das Ergebnis ist, wie ich finde, optisch sehr ansprechend.
Was die Nutzungsmöglichkeiten von SESAM betrifft, so haben wir die Grundfunktionen der „alten“ Mediathek komplett übernommen. Es gibt also auch weiterhin die Merklisten, die man an andere freigeben kann, verschiedene Suchfilter oder auch die Suche nach Bildungsstandards. Man kann auch noch immer Medien online streamen, herunterladen oder ausleihen. Insgesamt ist die neue Mediathek aber deutlich einfacher zu bedienen als die jetzige. Für die Nutzer/-innen ist die Menüführung also deutlich geschmeidiger geworden, ja, man kann sagen, dass die neue Mediathek selbsterklärend ist. Es wird aber trotzdem wieder einen umfassenden Hilfebereich mit Erklärvideos und -texten geben, falls doch die eine oder andere Frage auftaucht.
Ein neues Feature von SESAM wird eine deutlich verbesserte Schnittstelle zwischen SESAM und der Lernplattform Moodle sein. In Zukunft kann man SESAM-Medien dann ganz einfach ohne komplizierte Zwischenschritte in Moodle einbinden. Das ist besonders vor dem Hintergrund der kompletten oder teilweisen Schulschließungen, ein ganz wichtiger Aspekt.

Was ist Ihrer Meinung nach der größte Unterschied zur alten SESAM-Mediathek?

Wir sind davon überzeugt, dass wir durch diese ganzen Verbesserungen eine deutlich größere Nutzerzufriedenheit und damit auch eine großflächigere Nutzerakzeptanz erzielen werden. Denn die technischen Hürden, die die alte Mediathek doch immer wieder an den Tag legte, sind ganz klar überwunden. Die neue SESAM-Mediathek wird deshalb bequemer und effizienter zu nutzen sein. Sie wird besser aussehen und schlicht und ergreifend mehr Spaß machen.

Wann kann man mit der neuen SESAM-Mediathek rechnen?

Wir nehmen aktuell das letzte Feintuning vor. Nach den Herbstferien soll sie dann endgültig an den Start gehen. Und darauf freuen wir uns!

 

Die neue SESAM-Mediathek kommt!

Im November gehen wir mit einer neuen SESAM-Mediathek an den Start. Lesen Sie hier welche Verbesserungen auf Sie warten.

Zum Artikel

SESAM-Mediathek ab 22. Oktober nicht erreichbar!

Die aktuelle SESAM-Mediathek wird ab Donnerstagabend, 22.10.2020 nicht mehr zur Verfügung stehen. Der Umzug auf eine neue Nutzeroberfläche während der Herbstferien macht dies notwendig. Wir bitten Sie, dies zu berücksichtigen.

Zum Artikel

Nikola von Mikusch

Diese Seite teilen:

Weitere Informationen

Kategorien: