Aktueller Flyer: paedML-Funktionen

Ulrike Boscher
Frau springt zum nächsten Felsen.

Sprung nach vorne mit Nextcloud. Die neuen Versionen der IT-Schullösung paedML verfügen über die Möglichkeit cloudbasiert zu arbeiten. | mikkelwilliam/Eplus via GettyImages

paedML: Übersicht Funktionen für den schulischen Alltag

Im Zuge der kontinuierlichen Softwareentwicklung kommen in der pädagogischen Musterlösung für schulische Computernetzte (paedML) immer wieder neue oder verbesserte Funktionen hinzu.

Zu den jüngsten Neuerungen gehören Nextcloud als cloudbasierte Dateiablage, die Einbindung von iPads und Tablets, eine Schulkonsole für mobile Geräte im Responsive Design, ein externer Jugendschutzfilter auf DNS-Basis, eine verbesserte Benutzersynchronisation sowie ein Benutzermanagement für moodle, der Import von Schülerdaten aus ASV-BW und die gemeinsame Nutzung von Räumen (Schulzentren/Schulcampus).

Wenn Sie einen detaillierten Überblick brauchen und wissen möchten, welche Funktionen in der paedML stecken, dann werfen Sie doch einmal einen Blick auf unseren aktuellen Flyer.

Hier finden Sie Beratungsangebote zur paedML oder wir treffen Sie zu einem persönlichen Gespräch am Messestand der Bildungsmesse learntec in Karlsruhe.

 

Flyer: paedML-Funktionen im Überblick (09.02.2022)

Unsere Lösungen für schulische Netzwerke

Zur paedML-Familie gehören vier Produktlinien. Die pädagogische Musterlösung für schulische Computernetzte (paedML) gibt es für die Betriebssysteme Windows, Linux und Novell. Die paedML für Grunschulen basiert auf Linux. Jede dieser Server-Lösungen wurde speziell für Schulen und Bildungseinrichtungen entwickelt und deckt die Anforderungen für ein sicheres und modernes Computernetz ab.

  • Die paedML Windows ist für mittlere und große Schulen entwickelt. Sie bringt viele Funktionen für die schulische Zusammenarbeit im lokalen Netz mit, die der Dienstleister so konfigurieren kann, dass ein Zugriff von zuhause möglich ist. Software lässt sich mit dem bewährten OPSI-Server auf die Windows-Geräte verteilen
  • Die paedML Novell für mittlere und große Schulen unterstützt auch stadtweite Lösungen. Sie ist mehrschulfähig und bringt ein eigenes Mobile-Device-Management-System zur Verwaltung von mobilen Endgeräten mit. Neben den klassischen paedML-Funktionen kann Software in der paedML Novell auch für einzelne Nutzer zur Verfügung gestellt werden.
  • Die paedML Linux punktet mit vergleichsweise geringen Hardwareanforderungen und geringen Lizenzkosten. Sie ist für mittlere und große Schulen geeignet. Der oder die Netzwerkberater/-in verwaltet das pädagogische Netz wie bei den anderen Lösungen auch über die Schulkonsole und ohne Linuxkenntnisse. Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer arbeiten in ihrer gewohnten Windows-Umgebung.
  • Die paedML für Grundschulen wurde in Zusammenarbeit mit Referenzschulen im Land entwickelt und ist speziell auf die Bedürfnisse von Grundschulen zugeschnitten. Zusätzlich zur speziell angepassten Schulkonsole bietet sie einen kindgerecht angepassten Desktop. Ergänzt wird das Paket durch den erweiterten Support der Grundschul-Hotline.

Schulkonsole: Mit der benutzerspezifischen Anwenderoberfläche für Lehrkräfte, Schüler/-innen und Administratoren (Schulen) hat das LMZ bereits vor Jahren Standards gesetzt. Grundschulen arbeiten mit einer speziell angepassten Oberfläche, die besonders intuitiv und auf das Wichtigste reduziert ist. Da viele unsere Entwickler aus der Schulpraxis kommen, können sie wichtige Impulse in die laufende Arbeit einbringen.

Weiterführende Informationen: Lizenzen, Downloads und Entwicklungsplanung

paedML Windows

paedML Novell

paedML Linux

paedML für Grundschulen

Broschüre: paedML für Grundschulen (aktualisiert, Stand Nov. 2021)

Broschüre: paedML vernetzt Schule

Ulrike Boscher

Diese Seite teilen: