Entwicklungsplanung paedML® Windows 3.0

Zurzeit arbeiten die Entwickler der paedML Windows hauptsächlich an zwei Themen:

 

1. Einem Patchpaket, welches die paedML Windows auf die Version 3.1 bringt

Mit dem Update auf Version 3.1 werden im Kern der Lösung gravierende Veränderungen vorgenommen, sodass ein ausgiebiges Testing vor Veröffentlichung der neuen Version unabdingbar ist.

 

Die Version 3.1 beinhaltet unter anderem die folgenden Features:

  • In der neuen Version 3.1 ist die Job-Queue umgesetzt. Damit werden alle Objekte zuerst im Active Directory (AD) angelegt oder gelöscht und erst anschließend in den SharePoint synchronisiert. Vorteil: die Benutzeraufnahme (z.B. Import von Listen) wird sich dadurch deutlich verbessern. Zum einen kann der Import schneller und gleichzeitig stabiler durchgeführt werden, zum anderen erreichen wir damit eine Form von Selbstheilung bei Schülern, Lehrern und Klassen in Richtung Filesystem, SharePoint-Listen und Sicherheitsgruppen. Dies bedeutet, dass versehentlich gelöschte Objekte (z.B. Homelaufwerke, Tauschlaufwerke) automatisch wieder erzeugt werden. Die Benutzerdaten können dadurch natürlich nicht wiederhergestellt werden. Außerdem findet eine automatische Bereinigung von verwaisten Objekten statt.
  • Der BSA-Modus wurde überarbeitet, damit vereinfacht sich der Ablauf beim Schüler anlegen und Lehrer und Schüler sehen den Benutzernamen schon beim Anlegen
  • Die Lösch- und Bereinigungsroutinen wurden überarbeitet, sodass es mit der Version 3.1 möglich ist, auf verschiedenen Ebenen (Schularten und Klassen) Objekte zuverlässig zu löschen. Ebenso können alte Schuljahre und damit die alten Klassentauschbereiche gezielt gelöscht werden und das System, sowie das Filesystem von verwaisten Elementen bereinigt werden.
  • Unsere People-Picker-Ergänzung wurde um die Möglichkeit, ganze Klassen auszuwählen, erweitert.
  • Ebenso funktioniert das Versetzen der Schüler nun ohne das automatische Anlegen von Temp-Klassen und mit verbesserter Performance.
  • Die Performance der Computersteuerung über die MySite wurde verbessert, sowie verschiedene kleinere Bugs gefixt. Der Bug, dass die Kennwörter für den lokalen Client-Administrator und dem opsi/adminuser gleich sein müssen wurde ebenfalls behoben (Known –Issues 1.9).

Um die Aktualisierung auszuführen, ist das vorherige Einspielen von Patch 5 notwendig!
Nutzen Sie daher die Zeit bis zur Veröffentlichung, um Ihre paedML Windows 3.0 schon mal auf den Stand Patch 5 (Veröffentlicht 02/2016) zu bringen, wenn Sie dies bisher noch nicht getan haben.

2. Windows 10 Integration als Clientbetriebssystem

Die Integration von Windows 10 als Clientbetriebssystem in der paedML Windows 3.0 befindet sich in der Entwicklung. Bei Fragen zur Lizenzierung können Sie sich an die Microsoft-Softwarelieferanten wenden (z.B. asknet AG, co.Tec GmbH, COMPAREX AG).

Weitere Themen:

Des Weiteren wird auch von der Firma OctoGate (Firewall) gerade ein neues Release getestet. Das neue Release (Version 3.0.27) wird folgende Features enthalten:

  • Erhöhte Performance im Web-Contentfilter-Bereich
  • Verbesserte Unterstützung der neuen Accesspoints der AC300-Serie (siehe dazu https://octogate.de/de/uebersicht/produktliste/octogate-ac-300c.html)
  • Stark erweiterte Diagnosemöglichkeiten an der Konsole bei Internet-Verbindungsproblemen auch schon für die Erstinstallation
  • Unterstützung für Google Translate im Contentfilter
  • Neue Version der internen SQL Datenbank
  • Bessere Datenverdichtungsroutinen und damit mehr verfügbarer Festplattenplatz in der Firewall
  • Verbesserte Fehlermeldungen bei Sperrseiten (Aufgrund welcher Filterkategorie wird gesperrt)

Weitere Informationen zur paedML Windows:

Zur Netzwerklösung paedML Windows 3.0 können Sie sich hier informieren.

 

Termine und Informationen zum Schulungsangebot für Dienstleister und IT-Systemverantwortliche finden Sie hier.