Einzelansicht

„Wir sind dagegen!“ Kinder in Deutschland und ihre Wahrnehmung vom Krieg in Irak.

Abstract

Maya Götz berichtet über eine Studie, in deren Mittelpunkt die Wirkung der Kriegsberichtserstattung auf Kinder steht. In zahlreichen Bildern illustrieren Kinder ihre Sicht des Krieges im Irak. So sehen die Kinder in Deutschland in den amerikanischen Soldaten beispielsweise die „fiesen“ Angreifer, die es genießen auf kleine Kinder zu schießen. Diesen Text können Sie auch in englischer Sprache lesen.
Der Text als: pdf (237 KB)

Götz, Maya

Dr. Maya Götz (*1967) leitet das Internationale Zentralinstitut für das Jugend- und Bildungsfernsehen (IZI) in München. Arbeitsschwerpunkte: Forschungen im Bereich Kinder-Jugend-Fernsehen mit besonderem Interesse an der geschlechterspezifischen Rezeptionsforschung. Sie promovierte 1998 in Kassel mit der Dissertation "Fernsehen im Alltag von Mädchen: Facetten der Medienaneignung". Weitere Veröffentlichungen: "Der Gebrauchswert von Kindersendungen im Alltag" (2002), "Geschlecht und Medienpädagogik" (2002), Kinder- und Familienfernsehen aus der Sicht der Kinder" (2001).