Einzelansicht

Schüler schreiben fürs Internet. Online-Aufsätze und Virtuelle Klassenzimmer als Motivationshilfen.

  • Autor: Morawietz, Holger
  • Erschienen: 1999
  • Quelle: Realschule in Deutschland. H. 5/99.
  • Verlag: Druckerei Humbach & Nemazal GmbH

Abstract

Wie macht Texteschreiben Spaß? Qualitäts- und Motivationsförderung bei SchülerInnen stellt viele LehrerInnen vor ein Problem, dem jedoch inzwischen durch zahlreiche reformpädagogische und andere Konzepte abgeholfen werden kann. Eine größtmögliche Freiheit beim Verfassen von Texten z.B. weckt Mut und Lust zur eigenen Kreativität; eine eigene Schuldruckerei verleiht den geschriebenen Texten mehr Gewicht und regt an zu weiterer Produktion, da die Veröffentlichung einen großen Motivationsfaktor darstellt. Online-Aufsätze, so der Autor, steigern beispielsweise gewöhnlich die Textqualität aller Klassenmitglieder, schon allein deshalb, weil sie durch grafische Gestaltungsmöglichkeiten verändert und interpretiert werden können. Doch auch eigene Schul-Homepages mit Gästebüchern und Email-Formularen oder Online-Korrespondenzen mit deutschen und ausländischen Schulen regen Fantasie und Motivation an, da das Internet über einen hohen Faszinationswert verfügt. Holger Morawietz gibt zahlreiche Tipps zu Technik, Equipment, Gruppenorganisation u.a. und liefert außerdem eine große Zahl an Internetadressen von Schulen, die bereits mit Projekten im World Wide Web vertreten sind. Diesen Text können Sie auch in englischer und französischer Sprache lesen.
Der Text als: pdf (135 KB)

Morawietz, Holger

Holger Morawietz absolvierte ein Lehramts- und ein Diplomstudium an der Pädagogischen Hochschule Niedersachsen, Abtl. Oldenburg. Er arbeitete als Lehrer, als wissenschaftlicher Assistent und als Hochschulassistent für Schulpädagogik an der Universität Osnabrück, Abtl. Vechta. Morawietz promovierte an der Universität Oldenburg im Fach Erziehungswissenschaft mit dem Thema "Flexible Differenzierung im Unterricht". Seit 1986 ist er Akademischer Rat für Schulpädagogik an der Universität Osnabrück, Abtl. Vechta bzw. an der Hochschule Vechta, wo er außerdem das audiovisuelle Medienzentrum leitet. Veröffentlichungen: "Pyramiden und Königsgräber im Internet" (2003), "Lernen zum Anfassen. Experimente mit Lern- und Gedächtnismodellen" (2003), "Lust und Frust beim Arbeiten mit Computer und Internet" (2003).