Einzelansicht

Wie wird man eigentlich Journalist?

  • Autoren: Hollunder, Gerda / Schwarz, Ruth E. / Schwarz, Friedhelm / Umbach, Joachim
  • Erschienen: 1996
  • Quelle: Claudia Mast (Hrsg.): Handbuch der Journalistenausbildung.
  • Verlag: Verlag Rommerskirchen

Abstract

Mehrere JournalistInnen, die in verschiedenen Feldern des Berufs arbeiten, berichten über ihren Werdegang und den Arbeitsbereich, in dem sie tätig sind. So wird die Arbeit in einer Presseagentur, beim Rundfunk, bei der Tagespresse und bei Online-Diensten vorgestellt. Außerdem geben die AutorInnen ihre Einschätzungen darüber ab, welche besonderen Fähigkeiten für die jeweiligen Bereiche nützlich sind. Die Beiträge sind auch einzeln in unserer Datenbank verfügbar: Vom Sport-Mitarbeiter über den Lokalreporter zum Mitglied der Chefredaktion – eine Journalistenkarriere, die so heute nicht mehr denkbar wäre, Zeit ist Geld. Journalismus auf die harte Tour – Der Wettbewerb diktiert im Agenturgeschäft Arbeitstempo und Arbeitsweise, Radio macht Spaß, Digitale Medien erfordern neue Fähigkeiten.
Der Text als: pdf (209 KB)

Umbach, Joachim

Joachim Umbach (* 1948) ist seit 1997 Chefredakteur der Schwäbischen Zeitung, Leutkirch. Davor war er 7 Jahre lang stellvertretender Chefredakteur der NRZ (Neue Rhein/Ruhr Zeitung) in Essen.

Schwarz, Ruth E.

Ruth E. Schwarz ist Korrespondentin bei vwd (Vereinigte Wirtschaftsdienste) in Düsseldorf.

Hollunder, Gerda

Gerda Hollunder (* 1940) ist seit 1995 Programmdirektorin beim Deutschland-Radio Berlin. Davor war sie viele Jahre beim Westdeutschen Rundfunk (WDR) in verschiedenen Resorts tätig.

Schwarz, Friedhelm

Friedhelm Schwarz ist freier Journalist in Düsseldorf.