Einzelansicht

„Die janze Richtung paßt uns nicht“. Biographische Bruchstücke zu einer Geschichte der Medienzensur in Deutschland. Teil 11.

  • Autoren: Freitag, Burkhard / Zeitter, Ernst
  • Erschienen: 2004
  • Quelle: Freiwillige Selbstkontrolle Fernsehen (Hrsg.): tv diskurs - Verantwortung in audiovisuellen Medien. Heft 28.
  • Verlag: Nomos Verlagsgesellschaft

Abstract

Leben und Werk Heinrich Manns ist Thema des elften Teils von Zeitters Serie über die Zensur in Deutschland. Der Artikel schildert die Begleitumstände der Emigration, zu der Mann neben vielen anderen deutschen Schriftstellern nach Hitlers Machtergreifung gezwungen war. Zeitter liefert einige biographische Details und beschreibt Heinrich Manns Probleme mit deutschen Zensurbehörden aufgrund des politischen Romans „Der Untertan“. In unserer Bibliothek sind auch Teil 1, Teil 2, Teil 3, Teil 4, Teil 5, Teil 6, Teil 7, Teil 8, Teil 9, Teil 10, Teil 11, Teil 12 und Teil 13 dieser Serie zu finden.
Der Text als: pdf (138 KB)

Zeitter, Ernst

Prof. em. Ernst Zeitter war Schulfunkredakteur beim Südwestfunk und Professor für Medienpädagogik an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg. Veröffentlichungen: " Fragmente zu einer Ideen- und Sozialgeschichte des Filmes und des Kinos und zu einer Geschichte ihrer vorbereitenden Praxis" (1998/'99), "Medienerziehung in Kindergarten und Grundschule" (1997), "Die Sprache der Gewalt" (1996)

Freitag, Burkhard

Burkhard Freitag studierte Psychologie und ist seit 1996 wissenschaftlicher Angestellter an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg.