Einzelansicht

Video.

  • Autoren: Eisenbürger, Iris / Vogelgesang, Waldemar
  • Erschienen: 2005
  • Quelle: Jürgen Hüther/Bernd Schorb (Hrsg.): Grundbegriffe Medienpädagogik.
  • Verlag: kopaed verlagsgmbh

Abstract

Galt Video Anfang der 1980er Jahre als zukunftsweisendes Produkt der Unterhaltungsindustrie, setzt die Medienbranche heutzutage vor allem auf digital statt analog. Nach einem Überblick über die Geschichte der Videotechnik, nennen die Autoren Daten und Fakten zum Thema Videokonsum und -sehgewohnheiten von Jugendlichen und gehen dabei auch auf das Phänomen der Videopiraterie ein. Zum Schluss beschreiben sie verschiedene Nutzungsmöglichkeiten von Video und geben Beispiele für die medienpädagogische Arbeit mit dem Medium. Aus dem Buch „Grundbegriffe der Medienpädagogik" sind noch weitere Artikel verfügbar: Alter und Medien, Buch, Computerspiele, Geschichte der Medienpädagogik, Internet, Massenmedien, Medienethik, Medienpädagogik, Neue Medien, Schule und Medien, Videoarbeit, Werbung, Wirkung und Zeichentrick. Außerdem kann der gesamte Text "Grundbegriffe Medienpädagogik" heruntergeladen werden.
Der Text als: pdf (127 KB)

Eisenbürger, Iris

Iris Eisenbürger, M.A., arbeitete bis August 2005 als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Fach Soziologie an der Universität Trier. Sie ist Mitglied der interdisziplinären AG Jugend- und Medienkulturen.

Vogelgesang, Waldemar

Dr. habil. Waldemar Vogelgesang (* 1952) arbeitete seit 1980 als wissenschaftlicher Angestellter an der Universität Trier im Fach Soziologie. Seit 2004 vertritt er die Professur für Allgemeine Soziologie. Er ist zudem Mitbegründer der interdisziplinären Forschungsgruppe "Jugend, Medien und Kultur" und Mitglied des Forschungsverbunds "Weltjugendtag". Veröffentlichungen: "Jugend, Alltag und Kultur. Eine Forschungsbilanz" (2006), "Populäre Events" (gemeinsam mit Andreas Hepp, 2003), "Meine Zukunft bin ich!' Alltag und Lebensplanung von Jugendlichen" (2001).