Medienportfolio

Projektorientierte Portfolioarbeit und Medienkompetenz sind ein gutes Team.

Unsere Vorlagensammlung hilft bei der Umsetzung von Portfolioarbeit im Unterricht.

Oft wird das Leitprinzip Medienbildung fächerintegrativ im prozess- und produktionsorientierten Unterricht unterrichtet.
Um die Transparenz gegenüber den Kolleginnen und Kollegen, den Eltern und anderen am Schulleben Interessierten
zu erhöhen, empfiehlt es sich, die Medienbildungsinhalte in einem Portfolio zu dokumentieren.
Gerade auch für die Schülerinnen und Schüler ergibt sich so die Möglichkeit, die eigenen Kenntnisse und Fertigkeiten
einzuschätzen und gegebenenfalls auszubauen.


Die Medienportfolios können den Lernenden während einzelner Projekte, eines ganzen Schuljahres oder auch die
ganze Schulzeit über begleiten.
Sie stellen die Lernfortschritte im Bereich der Medienbildung übersichtlich dar und sind damit eine sinnvolle Ergänzung
zu den sonstigen Leistungsnachweisen der Schule.


Jedes Medienportfolio deckt sämtliche Felder der Medienbildung ab (Information, Kommunikation, Produktion,
Präsentation, Analyse, Mediengesellschaft, Urheber-, Lizenz- und Persönlichkeitsrechte), und kann dadurch auch als Dokumentation der Medienbildung an der Schule dienen. Die Planung weiterer medienbildnerischer Unterrichtseinheiten
kann mithilfe den Medienportfolios fokussiert werden, gerade auch, wenn es um differenzierten schülerzentrierten
Unterricht geht.


Die Medienportfolios werden für verschiedene Schulstufen und Schularten angeboten. Erläuterungen und Beispielportfolios dokumentieren erfolgreichen Unterricht, der Medienbildung und Fachinhalte vereint.