Suche

Theater an Schulen: Prävention durch Schauspiel

Ausgrenzung durch Vorurteile, Mobbing durch Neid: Die mobilen Theaterproduktionen des Ensembles Radiks zeigen Jugendlichen, wie sie fremdenfeindliches Verhalten, aber auch Cyber-Mobbing und neue Medien handhaben können. Im März und April tritt das Ensemble in Baden-Württembergs Schulen auf.

Gleich zwei Stücke werden auf der Tournee im März und April aufgeführt. Das Theaterstück „Wir waren mal Freunde“ thematisiert in jugendgerechter Weise die Bedeutung von Respekt und Achtung füreinander, insbesondere im Schulalltag. Dabei werden auch die Themen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus eingebracht. Das Stück „Fake oder War doch nur Spaß“ dreht sich um (Cyber-)Mobbing, den verantwortungsvollen Umgang mit Sozialen Medien und deren möglichen Missbrauch.

 

Durch die jugendlichen Protagonisten gewinnen Schülerinnen und Schüler schnell einen Bezug zum Thema und können ihre Meinungen beim anschließenden Nachgespräch mit den Schauspielerinnen und Schauspielern sowie Theaterpädagoginnen und Theaterpädagogen diskutieren. Ebenso wird Begleitmaterial zur Vor- und Nachbereitung zur Verfügung gestellt.

 

Das Ensemble Radiks tourt vom 5. bis zum 23. März sowie vom 9. bis zum 20. April 2018 durch Baden-Württemberg. Anfragen, auch zum offiziellen Tourplan, können unter info@ensemble-radiks.de oder telefonisch unter 030 53216600 gestellt werden.

10.10.2017