Suche

Mobiles Spielen immer wichtiger – Gelungener Launch der Nintendo Switch Konsole

Am Freitag, den 3. März 2017 kam Nintendos neue Spielekonsole auf den Markt. Nach den schwachen Verkaufszahlen der Vorgänger-Konsole Wii-U stand das Unternehmen unter Druck. Bereits im Vorfeld hatte das mobile Konzept der Switch für größtenteils positives Feedback gesorgt, dennoch gibt es einige Kritikpunkte.

Mobilität steht im Vordergrund

Mit dem Konzept der mobilen Heimkonsole kann mit der Nintendo Switch überall gespielt werden. Dabei kann die Konsole durch das Verbinden des Controllers mit einem Tablet unterwegs bespielt und zuhause über einen Dock mit dem Fernseher verbunden werden. Der Wechsel zwischen mobil und lokal funktioniert in Sekundenschnelle, Spielstände werden gespeichert und es kann an derselben Stelle des Spiels fortgefahren werden. Eine neue Art des Spielens also, die mit der Switch ermöglicht wird.

 

Preislich gesehen liegt die Nintendo Switch etwas über dem der Konkurrenten Sony und Microsoft. Mit 330€ ohne beiliegendes Spiel liegt die Konsole rund 30-40€ über der PlayStation 4 und der Xbox, die durch den Nintendo Launch jedoch sicherlich noch einmal im Preis gedrückt werden.

 

Trotz des Preises sprechen Händler von einem erfolgreichen Launch. Zum Unmut der Fans war die Nintendo Switch vielerorts schnell ausverkauft, Gamestop Manager Eric Bright spricht von einem der erfolgreichsten Launches der vergangenen Jahre. Erste Verkaufszahlen gibt es aus Großbritannien: Am ersten Wochenende wurde die Konsole 80.000 mal, doppelt so oft wie die Wii-U im gesamten Jahr 2012 verkauft (Stand: 6. März 2017). Zum Vergleich: Die Xbox One erreichte in ihrer Launch-Woche 150.000 verkaufte Exemplare, die PlayStation 4 250.000.

 

Tester nennen Kritikpunkte

Häufig genannte Kritikpunkte der Switch sind aktuell vor allem fehlende Online-Funktionen der Konsole: Noch gibt es keinen Internetbrowser sowie Streaming-Apps wie Netflix oder Spotify. Auch die Akkulaufzeit wird kritisiert. Diese soll nach Nintendos Angaben zwei bis sechs Stunden betragen, bei Tests wurde die Laufzeit jedoch häufig als ausbaufähig bewertet. Die mobilen Steuerungselemente der Nintendo Switch sind für große Hände ein Problem: Sie sind kleiner als von anderen Konsolen gewohnt und erschweren die Handhabung der Controller. Auf dem Spielemarkt gibt es im Moment noch nicht allzu viel Auswahl. Das aktuelle Top-Spiel der Nintendo Switch, das gemeinsam mit der Konsole gelauncht wurde, ist die neue Version des Klassikers Zelda. Im Laufe dieses Jahres sollen weitere Spiele und Klassiker auf den Markt kommen.

 

Trotz der genannten Kritikpunkte kann die Nintendo Switch bei den meisten Tests durch Design und das Spielgefühl überzeugen. Gerade die Möglichkeit ein Spiel nur für einige Sekunden unterbrechen zu müssen und anschließend an jedem Ort weiterspielen zu können kommt an.

 

Experten raten dennoch mit dem Kauf zu warten, nicht zuletzt da eine Vielzahl der beliebtesten Spielereihen Nintendos erst in den kommenden Monaten veröffentlicht werden.

 

Mehr über die Nintendo Switch und wie man das Spielverhalten seiner Kinder durch eine zusätzliche Funktion kontrollieren kann, finden Sie hier

07.03.2017