Medienwirkung / Medienforschung

Erst fernsehen, dann schießen? Medienverwahrlosung in Deutschland

  • Vortrag: Pfeiffer, Christian
  • Datum: 30. Januar 2005
  • Quelle: Vortrag in einer Sendung von SWR2, gesendet am 30. Januar 2005 um 8.30 Uhr.

Beschreibung

„Zu viel Fernsehen und Computerspielen macht dick, dumm und traurig.“ Diese schlichte wie umstrittene These stellt der Kriminologe Christian Pfeiffer auf. Fürs Radio erläutert er seine Ansichten zur „Medienverwahrlosung“ von Kindern und berichtet von den Untersuchungen seines Forschungsteams. In unserer Bibliothek ist auch eine Mitschrift des Vortrags vorhanden.
Christian Pfeiffer: Erst fernsehen, dann schießen?(MP3, 24,23 MB, Dauer: 00:26:27)

Pfeiffer, Christian

Prof. Dr. Christian Pfeiffer (* 1944) studierte Rechtswissenschaften und Sozialpsychologie an der Universität München und der London School of Economics and Political Sciences. Nach dem Referendariat promovierte er zum Thema Kriminalprävention im Jugendgerichtsverfahren. Ab 1988 leitete er das Kriminologische Forschungsinstituts Niedersachsen. Von 2000 bis 2003 war er Justizminister der rot-grünen Landesregierung in Niedersachsen.